Colony – Staffel 2

Action/Adventure/Drama/Serie
Action/Adventure/Drama/Serie

[Einleitung]
Mit dem Titel „Colony – Staffel 2“ erscheint genau das, was drauf steht: die zweite Staffel zur 2016 begonnenen TV-Science Fiction Serien-Produktion mit dem einschlägigen Namen „Colony“. Es haben sich eine ganze Anzahl an Regisseuren an den bisherigen 10 Episoden ausgelebt. Nun möchte Staffel 2 mit insgesamt 13 Sendungen dies übertrumpfen, und die Erwartungen sind tatsächlich nach dem gelungenen Start auch entsprechend hoch. „Colony – Staffel 2“ bietet in den führenden Figuren Josh Holloway, Sarah Wayne Callies, Peter Jacobson, Tory Kittles, Isabella Crovetti und weitere zu Gesicht. Dieses schick gestaltete und mit einer Papp-Ummantelung ausgestattete 3-BD Set kommt von Pandastorm Pictures.

Inhalt
Fremdartige Invasoren haben die Welt unter ihre Kontrolle gebracht, Los Angeles ist in von Mauern getrennte „Blocs“ unterteilt. Die Besatzer haben eine Übergangsregierung installiert und festigen ihre Macht durch die gefürchtete Spezialeinheit der „Rothüte“.

Will Bowman (Josh Holloway, LOST) macht sich in einem anderen Bloc auf die Suche nach seinem Sohn Charlie. Seine Frau Katie (Sarah Wayne Callies, THE WALKING DEAD) ist weiterhin im Widerstand gegen die Besatzer aktiv und wird ohne ihr Wissen von Unbekannten beschattet. Als die Widerstandszelle eine furchterregende Nachricht über das Schicksal der Kolonie aufdeckt, steht die Familie vor einer unmöglichen Entscheidung.
(Quelle: Pandastorm Pictures)

[Kommentar]
Ja, irgendwie schaut für mich schon die Verpackung „space-ig“ aus. Da wird man als werdender Zuschauer, als baldiger Wissender des Colony-Universums, schon einmal so richtig auf das Thema eingestimmt. Und nicht nur das, wie sich bald herausstellen wird ist stimmig am Titel, an der Produktion, nicht nur handwerklich, sondern eben auch inhaltlich. Die Geschichte ist gar nicht mal so einfach erzählt, klar. Denn wahrscheinlich stand dazumal noch nicht fest, dass es eine zweite Season geben wird. Also muss es ja auch alles inhaltlich passen. Dieser Aspekt und die daraus resultierenden Anforderungen sind hier kein Thema.

„Colony – Staffel 2“ hat inhaltlich sogar noch eine Schippe draufgelegt. Heutzutage ist es nicht unüblich, dass wir hochwertig, auf dem Level des Möglichen, produzierte TV-Serien vor die Augen bekommen. Ganzheitlich betrachtet gehört „Colony“ für mich auf jeden Fall dazu. Die Entwicklung der Figuren gelang gut, die Geschichte bleibt spannend und es gibt ausreichend neue Ablenkung vom eigentlichen Kern der Story und dem roten Faden, der immer wieder mal mehr oder weniger stark zur Geltung kommt. Schlussendlich befindet sich vermutlich hier – inmitten von Staffel 2 – auf dem Höhepunkt. Heute wissen wir bereits, das mit dem Ende von Staffel 3 Schluss ist, wenngleich das Ende offen gehalten wurde.

Colony – Staffel 1

[Technik]
„Colony – Staffel 2“ sieht im wesentlichen aus wie die erste Staffel. Das mag sich etwas phlegmatisch lesen, soll jedoch nur zum Ausdruck bringen, dass man als jemand, der sich an Colony interessiert zeigt und gespannt dem Inhalt frönt, gar nicht wirklich um diese technische Darbietung hier sorgen wird. Weder positiv, schade; noch negativ, wie schön. „Colony“ verbindet gekonnt die visuellen Computer-Kreationen mit Realaufnahmen und Green-Screen Technik. Klar, wir sehen schon, was echt ist, oder haben zumindest eine Idee davon. Doch über alles hinweg, also Kontrast, Sättigung, Kantenschärfe und Konturen/Details, ist die Darbietung des 1.78:1-Transfers in 1080p sehr ordentlich.

„Colony“ ist hochwertig produzierte Science-Fiction Kost in Form einer TV-Serie, die sich von Episode zu Episode hangelt, und das auch durch in sich geschlossene Sendungen und dem stringenten Verfolgen eines gewissen ‚Ziels‘, getrieben durch die führenden Figuren. Das alles schaut gut aus, ist interessant gestaltet und kann auch mit Spannung aufwarten. Allerdings ebbte bei mir das Interesse gen Ende der zweiten Staffel ein wenig ab. So ist es auch beim Ton. Erst dachte ich, wow, der deutscher oder wahlweise englischer DTS-HD Master Audio 5.1-Ton klingt bestens. Doch dann, mit zunehmender Laufzeit wird es unspektakulär. Untertitel: Deutsch und Englisch.

[Fazit]
Mir gefiel die zweite Staffel gut, denn sie legte irgendwie nochmal etwas zu. Gefühlt beim Tempo, bei der Dramatik und auch bei den ständigen Situationen, die das Leben der Protagonisten in die Ferne einer Normalität rücken. Die drei enthaltenen Blu-ray Discs (Bd 50) bieten 13 Episoden zu jeweils rund 42 Minuten Laufzeit an, in Summe entspricht das dann 550 Minuten oder aber 9 und eine Viertelstunde. Neben der TV-Serie mit ihrer Altersfreigabe von ab 16 Jahren gibt es keine Extras oder weitere Ausstattungsmerkmale. Erwähnenswert und schön: ein dünnes Booklet mit Episodenguide. Veröffentlicht am 3. Juli 2020.

Andre Schnack, 21.07.2020

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 0 / 5. Anzahl Wertungen: 0

Keine Bewertung bislang, sei der erste!