Terminator: Dark Fate

Action/Adventure/Science-Fiction
Action/Adventure/Science-Fiction

[Einleitung]
Twentieth Century Fox Home Entertainment bringt uns in High Definition Blu-ray Disc den 2019 abgedrehten Titel „Terminator: Dark Fate“, der unter der Regie von Tim Miller nach einem Drehbuch entstand, welches David S. Goyer, Justin Rhodes und Billy Ray nach eben drum, einer Geschichte von Mr. James Cameron. Nun schließt sich der Kreis und ich war schon nett zu registrieren, dass neben Linda Hamilton auch Arnold Schwarzenegger erneut als Terminator vor die Kamera treten wird. Diese Momente werden fortan rar gesät sein, das Cast ist vor allem eines: erfahren und eben etwas in die Jahre gekommen. Ich war gespannt auf diese HD Variante von „Terminator: Dark Fate“.

Inhalt
Über zwei Jahrzehnte sind vergangen, seit Sarah Connor den Tag der Abrechnung verhindert und die Zukunft verändert hat. Doch der unerbittliche Krieg zwischen Mensch und Maschine geht weiter. Es wird ein tödlicher neuer Terminator des hochentwickelten Modells Rev-9 aus der Zukunft entsendet, um die zukünftige Anführerin des Widerstands aufzuspüren und zu töten.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
Großartige Filme sorgen natürlich auch für gehobene Ansprüche an etwaige Fortsetzungen. Vielleicht scheiterte „Terminator 3“ schlussendlich auch ein Stück weit daran und an dem Effekt drum herum. „Terminator: Dark Fate“ brachte James Cameron in einer nicht mehr so aktiven Rolle ins Filmgeschehen zurück. Ein bisschen zumindest. Ich möchte schon gerne die positiven Momente in „Dark Fate“ sehen, muss jedoch auch einiges wegstecken, dass nicht so gut gelang daran. Mir fehlte vor allem mehr eigener Sinn. Die Erzählung geht in Ordnung.

Wir alle wissen, wie „T2“ endete. Brauchen wir dann noch weitere Teile? Diese Frage stellt sich nicht und ja, es werden noch mehrere im Franchise folgen. Und nun kommt Ideengeber und damaliger Innovateur James Cameron „himself“ wieder auf den Plan. Gute Sache. Doch was wir dann vor die Augen erhalten, ist nicht sein Niveau, es ist das eines Mr. Millers. Gar nicht so negativ soll sich dies lesen, doch muss klar sein, dass zum Beispiel mit einem LKW, der durch eine Wand fährt, oder anderen Szenen, die einfach nicht mehr die Frische von vor 30 Jahren haben, kein Publikum gewonnen wird. Mit dem Storytelling geht das hier grad so in Ordnung, doch entweder liebt man das Revival, oder eben nicht.

[Technik]
Wir erleben einen High Definition Bild-Transfer im Format 2.39:1 und zwar in vollen 1080p. „Terminator: Dark Fate“ bietet eine gelungene Darbietungsqualität, auch wenn es um die Kombination von realen sowie computergenerierten Bilden geht. Hier ist das ein besonderes Thema, schließlich haben wir es mit Unmengen technischen Tunings und Kosmetika zu tun. Kontrast, Farbgebung und vor allem die Ausleuchtung sorgen für einen hohen Sehspaß, der nur selten sein hohes Niveau ein wenig einzubüßen droht. Doch übers Mittel hat man es mit prima Leistung zu tun, die sich auch in Sachen Kompression nicht lumpen lässt.

„Terminator: Dark Fate“ hat einiges zu bieten, wenn es um einen lebhaften, dynamischen und auch räumlichen Surround-Sound geht. So erleben wir Englisch in DTS-HD-MA 7.1, Deutsch, Französisch sowie Italienisch in DTS 5.1. Untertitel können hinzugeschaltet werden in den Landesfassungen: Deutsch, Französisch, Italienisch und Untertitel für Hörgeschädigte in Englisch. Alles in allem ist der Ton wirkungsvoll, passt gut in der Ausführung zum Inhalt des Films und ist auch qualitativ auf der Höhe der Zeit, ohne den Boden durch Fehler oder Verunreinigungen zu verlieren. Prima Sache soweit.

[Fazit]
Doch, ich kann mich mit dem Inhalt anfreunden. Was bleibt einem als weltoffener Mensch auch anderes übrig, wenn man sich nicht fortlaufenden Entwicklungen beim Geschichtenerzähler verschließen möchte. Naja, manchmal ist eben auch bereits genug erzählt und es wird nicht wahrgenommen und dann kommt noch ein Film, der das Erbe gefährdet. Wie dem auch sei, „Terminator: Dark Fate“ läuft rund 128 Minuten auf dieser High Definition Blu-ray Disc (BD 50). Zum Hauptinhalt gesellen sich noch die folgenden Extras:

  • Entfallene und erweiterte Szenen
  • Eine Legende kehrt zurück
  • Weltenschöpfer
  • Showdown an der Staumauer
  • Entstehung der Dragonfly-Sequenz

Das sind gut gemachte Inhalte, die mir auch noch etwas mehr Einblick hinter die Kulissen gaben, was alles dann manchmal so total unspektakulär erscheinen lässt, was im Film hingegen eher mitreisst. Witzig. „Terminator: Dark Fate“ gefiel mir inhaltlich immer noch so gut, als das ich ihn nach „T2“ zur Ansicht empfehlen würde. Die hier getestete BD kann seit dem 5. März im Handel erworben werden (2020) und kostet aktuell noch zwischen 13,- bis 16,- Euro. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren.

Andre Schnack, 15.06.2020

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!