The Postcard Killings

Crime/Drama/Thriller
Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
„The Postcard Killings“ ist ein Thriller von Regisseur Danis Tanovic von 2020 nach einem Drehbuch von Andrew Stern und Ellen Furman nach dem Roman „The Postcard Killers“ von Liza Mark und und James Patterson. Vor der Kamera sehen wir in der britisch-US-amerikanischen Filmproduktion Jeffrey Dean Morgan, Cush Jumbo, Joachim Król, Famke Janssen und weitere. Ich konnte mir die High Definition Blu-ray Disc Version aus dem Angebot von EuroVideo Medien genauer anschauen und berichte aus der ersten Hand.

Inhalt
Der New Yorker Detective Jacob Kanon (Jeffrey Dean Morgan) reist nach London, um seine frisch verheiratete Tochter und ihren Ehemann zu besuchen. Doch dazu kommt es nicht. Noch am Flughafen wird er bei seiner Ankunft von Scotland Yard mit der Nachricht konfrontiert, dass ein junges Paar ermordet wurde, bei dem es sich um die beiden Frischvermählten handeln soll.

Die Körper wurden brutal und auf rituelle Weise drapiert und weisen Ähnlichkeit zu weiteren Mordfällen auf, die aktuell in verschiedenen europäischen Metropolen gemeldet werden. Nachdem Kanon die Leiche seiner Tochter identifiziert hat, nimmt er die Ermittlungen selbst in die Hand und macht mit Hilfe der Journalistin Dessie Leonard (Cush Jumbo) Jagd auf den Mörder.
(Quelle: EuroVideo Medien)

[Kommentar]
„The Postcard Killings“ hat es in sich, wenn es darum geht, dass wir es mit einem authentisch wirkenden Verbrechen zu tun bekommen wollen. Mag auch an der literarischen Vorlage liegen. Handwerklich steht der Film auf solider Basis und er erzählt eine interessante und vor allem spannende Geschichte, die auf einem Roman beruht, der wohl gut ankam bei den Kritikern. „The Postcard Killings“ hat gelungene Darsteller zu bieten, auch auf dieser Flanke ist alles gesichert, so dass schlussendlich ein Thriller des Mittelfelds bleibt, der vor allem wohl Genre-Fans erfreuen wird.

[Technik]
„The Postcard Killings“ erstrahlt in vollen 1080p-Aufnahmen im Format 1.78:1 und erweist sich als solide Darbietung. Sämtlichen Anforderungen kann der Transfer ohne große sichtbare Anstrengungen gerecht werden, was ebenfalls von Beginn an gut gefällt. Unschärfen auf Grund von Bewegungen fallen nicht ins Auge, so gibt es auch keine weiteren Herausforderungen, die durch die Ausleuchtung entstehen. „The Postcard Killings“ überzeugt auch durch eine authentisch wirkende Farbgebung und Gesamtwirkung. Rauschen oder Kompressionsartefakte fallen nicht auf.

Ton haben wir hier im Mehrkanaltonformat DTS-HD Master 5.1 in den Sprachen Deutsch und Englisch anzufinden. Auch akustisch kann „The Postcard Killings“ durchaus punkten. Die Sprache kann überzeugen, auch die musikalische Begleitung und die weniger atmosphärischen Hintergrundgeräusche sind technisch solider Natur. Allerdings ist die räumliche Weite eher eingeschränkter Güte und das Spektrum etwas eingeschränkt. „The Postcard Killings“ mag dem einen oder anderen zu langsam erzählt sein, doch dafür stimmte mich die Spannung ausreichend auf die Geschehnisse ein.

[Fazit]
Thriller sind ein Genre, dass praktisch stets gut bedient ist. Es gibt viele Veröffentlichungen, die in einigen Ländern gar nicht erst ins Kino, sondern als sogenannte Video-Direct Veröffentlichung erscheinen. Bei „The Postcard Killings“ erhalten wir 104 Minuten Laufzeit auf einer einseitigen Blu-ray Disc (BD 50) mit einer Altersfreigabe von ab 16 Jahren. Special-Features gibt es nicht, wie schade. Der Preis liegt bei um die 13,- Euro und die Disc erschien am 8. Oktober 2020 im Handel. Wer Thriller mag, der kann hier genauer hinschauen.

Andre Schnack, 15.10.2020

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!