Wellington Paranormal (Staffel 1-3)

Comedy/Crime/Fantasy/Serie
Comedy/Crime/Fantasy/Serie

[Einleitung]
Mittlerweile gibt es sogar eine vierte Staffel, frisch abgedreht aus dem Februar 2022. Doch erst einmal zurück nach 2018, denn dann startete die neuseeländische Produktion „Wellington Paranormal“ mit der ersten Staffel. Die Comedy-Horror Serie befasst sich mit unnatürlichen Phänomenen in der Hauptstadt Wellington in Neuseeland und zeigt und die Polzeit bei ihrer Arbeit. Erinnert ein wenig an „Ghostbusters“ oder „R.I.P. Department“, oder? Ich war gespannt auf die Serie der Schöpfer Jemaine Clement und Taika Waititi, die ich mir auf HD Blu-ray Disc von LEONINE genauer ansehen konnte.

Inhalt
Die neuseeländische Hauptstadt ist eine Brutstätte übernatürlicher Aktivitäten. Deshalb beschließt Sergeant Maaka, die erste paranormale Einheit der Polizei von Wellington einzurichten. Die beiden Streifenpolizisten Minogue und O’Leary sind ein eingespieltes Team und bilden ab sofort die Spezialeinheit, die sich um die übernatürlichen Fälle kümmert. Fortan haben sie es mit besessenen Teenagern, außerirdischen Klonen, Dämonen, Geistern oder auch den natürlichen Folgen des Vollmondes zu tun.

Dabei treffen sie auch auf einige bekannte Gesichter – den blutrünstigen Vampir Nick und den Werwolf Dion. Mit der Zeit stoßen der übereifrige Wachmeister Parker und der Parkranger Anton zum Team und die Monster werden größer und die Spukgeschichten noch lächerlicher, aber die Paranormal Unit nimmt alles gelassen.
(Quelle: LEONINE)

[Kommentar]
Alle unter der Einleitung genannten Titel haben eines gemeinsam: ihren Hang zum Humor. Ob bei „Ghostbusters“ oder aber „R.I.P. Department“ oder eben der neuseeländischen Polzei bei „Wellington Paranormal“ – neben dem Spuk und Horror gibt es auch immer etwas zum Schmunzeln. Paranormale Ereignisse prägten auch die in den 90er und frühen 2000er entstandenen Episoden von „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI“, nur eben ohne Humor wurde hier in ernsthafter Manier Paranormalitäten auf den Grund gegangen. Nun aber zurück nach Neuseeland, Wellington.

Das Team der ganz normalen Polizisten gelang gut. Alle Figuren passen gut in den Aufbau und Ablauf der Handlungen und entgegnen sich selbst mit einer gewissen Leichtigkeit, selbst dann, wenn sie mal wieder von ihrem Chef auf Jagd nach Übernatürlichen entsandt werden. Die Mixtur aus diesen Charakteren, den paranormalen Aktivitäten und Wesen und der Inszenierungsstil harmonisieren gut. Zwar sind die technischen Effekte eher in der Kategorie B-Movie anzusiedeln, dennoch haben die Masken und optischen Schmankerl durchaus ihren Charme.

Über die hier enthaltenen drei Staffeln hinaus gibt es bereits eine vierte, die dieses Jahr (2022) abgedreht wurde. Das konzeptionelle Gerüst bedient sich der Stilmittel einer Mockumentary – wir sind als Publikum also praktisch live hinter der Kamera dabei und erleben die Einsätze eben ein wenig so, wie unsere Hauptfiguren. Immerhin gibt es ausreichend frische Ideen in den Episoden und der Humor ist auch in Staffel 3 nicht abhanden gekommen. Wem gefällt, was hier steht, der wird auch seinen Spaß an „Wellington Paranormal“ erleben und auf seine Kosten kommen.

[Technik]
Schlussendlich haben wir es hier mit einer TV-Produktion zu tun, einem Serienformat eben. Abgefasst auf DVDs mit dem, was man heute Standard Definition-Technologie nennt. „Wellington Paranormal (Staffel 1-3)“ spukt mittels 1.78:1-Bildern, die von Beginn bis Ende ihren Dienst auf einem qualitativ adäquaten Level erledigen. Von der Farbgebung bis zum Kontrast bis hin zur Mockumentary-Machart mit der nicht immer so stabilen Kamera – das Angebot bereitet gute Laune beim Publikum. Rauschen – wenn nicht grad durch Geister verursacht – kommt in keinem störenden Maße vor, auch arbeitet die Kompression soweit gut.

Wir können „Wellington Paranormal“ auch lesen, und zwar in Form von englischsprachigen Untertiteln für Hörgeschädigte. Richtig zur Geltung kommt der Inhalt selbstredend nur, wenn auch zugehört wird, und zwar im Mehrkanaltonformat Dolby Digital 5.1 in wahlweise Deutsch oder aber Englisch (Originalton). Klare Sprachausgabe, trotzend dem Mockumentary-Stil, eine etwas an „Akte X“ erinnernde Titel-Musik sowie die Hintergrundeffekte, welche auf Streife im Paranormalen eben so anfallen. Alles gut gemacht ohne dabei in irgendein Extrem auszubrechen.

[Fazit]
Diese neuseeländische TV-Serie gefiel mir sehr gut. Damit stehe ich ganz offensichtlich nicht alleine da, schließlich ist Staffel 4 jüngst abgedreht worden. Hier – mit Fokus auf die Staffeln 1-3 – bekommen wir rund 431 Minuten Laufzeit geboten, was ein wenig über 7 Stunden entspricht. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren und das drei DVDs umfassende Set ist seit dem 29. April 2022 im Handel zu einem Preis von ca. 23,- Euro. Und damit nicht genug, denn neben den 19 Episoden (18 + Weihnachts-Special) gibt es auch noch Making Ofs, Behind the Scenes, Episode Breakdowns sowie Bloopers; in Summe nochmal rund 60 Minuten. Toll!

Andre Schnack, 08.06.2022

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!