Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück

Comedy/Drama/Romance
Comedy/Drama/Romance

[Einleitung]
Die Verpackung verheißt schönes: „Die neue Komödie von den Machern von „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ und „Notting Hill“: liebenswert und außergewöhnlich originell!“ Und wie es drauf steht, so sollte es auch drin sein – wir sahen nach. Die hoch gelobte Komödie „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ (Originaltitel: Bridget Jones‘ Diary) mit der natürlich schönen Renée Zellweger, Frauenschwarm Hugh Grant und den talentierten Colin Firth kam beim Kinopublikum sehr gut an. Mit Leichtigkeit, Zynismus und einem liebenswerten Charme setzte Regisseurin Sharon Maguire den Film nach dem Roman und Drehbuch von Helen Fielding 2001 in den USA um. Wir berichten über die Qualitäten der DVD-Erscheinung von Columbia TriStar Home Video.

[Inhalt]
Zu Beginn des neuen Jahres beschließt die 32-jährige Bridget Jones (Renée Zellweger), dass es höchste Zeit ist, ihr Leben in den Griff zu bekommen – und fängt an Tagebuch zu führen. Auf einmal ist die provokanteste, erotischste und amüsanteste Lektüre auf ihrem Nachttisch das Buch: Das sie selbst schreibt. Dank ihrer Abenteuerlust und eigenwilligen Ansichten zu so gut wie jedem Thema – sei es Männer, Essen oder Sex – wendet sich das Blatt, und ein ganz neues Kapitel in ihrem Leben beginnt. Auf der Suche nach ihrem Traumann trifft sie auf nicht nur auf ihren Chef Daniel Cleaver (Hugh Grant), sondern auch auf den ebenfalls gut aussehenden Mark Darcy (Colin Firth). Und wie es die Umstände bringen, wird Bridget mit beiden so ihre Erfahrungen machen…

[Kommentar]
Ein wundervoller Film – so war mein Eindruck nach der ersten Ansicht. „Bridget Jones“ macht wirklich Spaß, berührt – nicht selten wenig peinlich – und fasziniert zugleich. Die sehr sauber konstruierte Geschichte wurde mit viel Liebe, einem leichten Touch Melancholie, sehr gefallenden Darstellern und einer schönen Filmmusik inszeniert und so ein sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Filmspaß geformt. Die Figur Bridget Jones alleine schon füllt ein Gesicht durch ihre Art häufig mit Schmunzeln, aber was sie auch noch so erlebt, löst dann nicht selten Gelächter aus. Selbstverständlich gibt es auch hier viele Klischees und so stereotypisch eingesetzte Mittel, die aber einem guten Zweck dienen, denn die Kombination bereitet gute Laune und wurde durch viele innovative Beigaben gerettet. Und das tolle am Film: es stecken doch überraschend viele Lebensweißheiten, potentiell mögliche Erfahrungen und Grundeinstellungen zum Leben und Single-Dasein in ihm. Kern der Geschichte und der Umsetzung jedoch ist nicht nur die temporeich intelligente Story, sondern vielmehr die perfekt besetzte Jones durch Renée Zellweger – und die leistet wirklich eine fantastische Darbietung.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Technische Leistungen werden hier ebenfalls mit Lob beglückt. Columbia TriStar sorgte für eine hochwertige Umsetzung in Bild und Ton. Das Geschehen findet im anamorphen Breitbildformat 2.35:1 statt und gefällt sehr gut. Dafür sorgen die natürlichen Farben und der angenehm hohe Schärfegrad. Letzterer wurde scheinbar durch Einsatz eines Filters leicht erhöht, was zu einem leichten Flimmern der Konturen führte; dies fällt allerdings nur beim sehr genauen Hinsehen auf, genau wie ein spartanisch auftretendes, sehr leichtes Rauschen. Die Kompression des Transfers wirkt nahezu perfekt.

Tontechnisch gibt es durch zwei Soundtracks im Dolby Digital 5.1-Format – einen deutschen und einen englischen – etwas an die Ohren. Kesse Sprüche, die situationsgebundene Musik oder einige gut eingesetzte Soundeffekte und Hintergrundgeräusche, der Ton überzeugt. Durch die Thematik bedingt wird kein actiongeladenes und dynamisch auf Effekte ausgelegter Sound geboten, sondern eher eine oftmals zurückhaltendes Umgebung, ein flotter Soundtrack und die klaren und rausch- und knackfreien Dialoge. Selbst der Subwoofer kommt des öfteren zum Einsatz. Optionale Untertitel gibt es in den Sprachen: Englisch, Deutsch, Türkisch.

[Fazit]
„Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ ist ein schöner Film, der einem oder bevorzugt mehreren Zuschauern einen spaßigen Zeitvertreib über rund 93 Minuten bietet. Columbia TriStar bietet auf der DVD des Typus 9 (zweischichtig, einseitig) nicht nur den Hauptfilm, sondern auch noch folgendes Extras über ein sinnvoll zu bedienendes und optisch hübsch gestaltetes Menü an: ein Audiokommentar mit der Regisseurin, ein Hinter den Kulissen-Feature, Bridget Jones Artikel, entfallene Szenen und Musik-Videos. Vom Inhalt und Umfang her sind die Bonusmaterialien brauchbar. Freigegeben wurde die Komödie ab 12 Jahren. Die DVD erscheint am 21. März in den Geschäften zu einem Straßenpreis von ca. 25,- Euro. Für Fans von Renée Zellweger, Hugh Grant und Colin Firth ein absolutes Muss! Und auch Fans guten Humors werden ihr Gefallen an diesem liebenswerten von Komik und Dramatik gefüllten Streifen finden. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 18.02.2002

Film/Inhalt
:
Bild
:
Ton
:
Extras/Ausstattung
:
Preis-Leistung
: