Daredevil (Special Edition)

Action/Thriller/Crime/Fantasy
Action/Thriller/Crime/Fantasy

[Einführung]
Fox Home Entertainment bringt uns nach den bereits verfilmten „Batman“, „Hulk“ oder „Spiderman“ auch den „Daredevil“ auf die große Leinwand – und damit die nächste Marvel Comic-Verfilmung. In den Hauptkostümen: Ben Affleck, Jennifer Garner, Colin Farell und Michael Clarke Duncan. Allesamt portraitieren bekannte aus dem Comic entstandene Figuren. Wir bekamen ein Exemplar unter die Finger prüften den Gerichtigkeits-Teufel auf seine Stärken und Schwächen. Es handelt sich dabei um ein 2 DVD Special Edition Set.

[Inhalt]
Als Kind kam Matt Murdock (Ben Affleck) bei einem Unfall mit radioaktivem Müll in Kontakt und erblindete. Er lebt in einer Welt der ewigen Finsternis – doch diese Finsternis ist erfüllt von Geräuschen, und Gerüchen, geschmacklichen Feinheiten und Oberflächenstrukturen, die die meisten Menschen nicht einmal wahrnehmen. Obwohl der Anwalt Matt Murdock nicht sehen kann, funktionieren seine anderen vier Sinne mit übermenschlicher Präzision. Tagsüber vertritt er die Unterdrückten. Nachts jedoch wird er zu Daredevil, dem maskierten Rächer, der die dunklen Straßen der Stadt als ruheloser Vertreter der Gerechtigkeit durchstreift. Und mit dem Ziel vor Augen, seinen ermordeten Vater (David Keith) zu rächen, trifft er auf die wunderschöne Elektra (Jennifer Garner) und den tödlich zielgenauen Bullseye (Colin Farrell). Matt – Daredevil – Murdock muss es jedoch auch noch mit dem Ganoven Nummer 1 aufnehmen, dem Kingpin (Michael Clarke Duncan).

[Kommentar]
„Daredevil“ ist ein weiterer Superheld, der sich aufgrund seiner eigenen Vergangenheit und einigen körperlichen Vorzügen selbstlos als Ordnungshüter zur Verfügung stellt. Er bietet handeln durch Selbstjustiz. Da wo Behörden und Beamte versagen. Soweit so gut. Sieht auch alles ganz schick aus, der blinde Held, die korrupten und gemeinen Schurken und die Vollstreckung der Gerechtigkeit. Doch hat das auch eine andere Seite – eine negative Seite.

Und wie sollte es im kritisch bewussten und sich selbst hinterfragenden Hollywood-Kino nicht anders sein? Genau, Daredevil merkt auch das. Nützt aber nichts, denn der Unterhaltungsfaktor gewinnt letztlich, und so verläuft das Geschehen in hinlänglich bekannten Bahnen. Seit „X-Men“ klettern allerspätestens alle Superhelden und deren Gegenspieler wie die Äffchen an Wänden hoch und weichen in Matrix-Manier jedem Projektil aus – so auch hier. Der seichte Inhalt wird durch hochwertige Technik ergänzt, bzw. es wird etwas Störmanöver betrieben. Ein sehr schöner Look mit viel Dunkelheit wird durch gute Aufnahmen abgebildet. Frieden auch beim Sound. Akustik ist nicht nur für Daredevil wichtig, sondern auch ganz besonders für die Zuschauer von Interesse.

[Technik]
Wie es sich gehört wird hier optisch und tonal einiges geboten. Der Bildtransfer im Format 2.35:1 entspricht den meisten Anforderungen und hält ein hohes Niveau. Frisch und düster in seiner Wirkung bereitet er eine angenehm dichte Atmosphäre, die durch einen satten Kontrast trotz hohem Schwarzlevel und einer natürlichen Farbgebung entsteht. Kompression geht ebenfalls in Ordnung und sorgt für ein überdurchschnittliche Kantenschärfe und reichlich Bilddetails. Da Daredevil sehr viel von seinem Hörsinn lebt, kommen auch die tonalen Qualitäten sehr zum Zuge. Ja, einen solchen Ton wünschen wir uns.

Satter Dolby 5.1 Sound (englisch, deutsch) ist keine Seltenheit. Doch hochwertig und harmonisch abgemischte Akustik-Kost mit hoher Dynamik, ausgeglichenen Höhen und Tiefen und einer nahezu perfekten Fähigkeit der Surround-Wiedergabe bekommt man seltener vorgesetzt. Hier schon. Leise und voluminöse Aufnahmen werden qualitativ gleichbleibend abgebildet und die Dialoge der Geschichte ertönen sauber aus dem Center-Speaker. Da der Daredevil viel Wert auf Umgebungsgeräusche legt, wurde auch ein sehr feines Raumgefühl durch zahlreiche Effekte erzeugt. Tonal bereits den Kauf der Disc wert. Untertitel gibt es optional in beiden Sprachen.

[Fazit]
Fox Home Entertainment bringt uns mit diesem 2 DVDs umfassenden Set einen guten Wurf auf den Vorweihnachtsmarkt. Die erste DVD (DVD 9) beinhaltet den ca. 100minutenlangen Hauptfilm, kurze Featurettes, die während des „Enhanced Viewing Modes“ angepriesen werden, und einen Audiokommentar. Die zweite Disc des Typus 9 wurde mit folgenden Extras bespiekt: zwei jeweils rund eine Stunde lange Dokumentationen, Probeaufnahmen, Multi-Angle-Dailies, ein Interview mit Michael Clarke Duncan, eine Featurette über die Beratung von Ben Affleck zum Thema „Blindheit“, ein HBO First Look Special, zwei Trailer und Teaser, 3 Musik-Videos, eine Fotogalerie, Charakterbeschreibungen und Comic-Aufnahmen. Umfassend kann festgehalten werden, dass es sich hier um eine saftige Sammlung an Extras handelt und sich diese nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ positiv bewerten lassen. Wer Comics mag und deren Filmumsetzungen auch schätzt, der wird hier viel Freude erleben, denn Fox gab sich viel Mühe. Alternative zum 2 DVD Set kann auch noch die Single-DVD (jedoch FSK 12) erworben werden. Doch die Extras lohnen sich. Technisch eine sehr empfehlenswerte DVD.

André Schnack, 16.10.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: