Das Parfum: Die Geschichte eines Mörders

Crime/Drama/Thriller
Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
Viele Menschen mögen den Roman, sprechen über das Buch und tauschen sich aus. Ich gehöre nicht dazu, kann also leider nicht mitreden und kenne „Das Parfum“ lediglich vom Hörensagen und aufgrund der Tatsache, dass der Titel letztes Jahr verfilmt wurde. Und zwar vom Regisseur Tom Tykwer nach einem Drehbuch von Andrew Birken, Bernd Eichinger und Tom Tykwer. Für die tragenden Figuren des Films wurden folgende Darsteller verpflichtet: Ben Whishaw, Alan Rickman, Rachel Hurd-Wood und Dustin Hoffman. Hui, denke ich da und bin gespannt auf eine Umsetzung eines berühmten und gut verkauften Romans. Diese DVD-Fassung von „Dar Parfum – Die Geschichte eines Mörders“ erscheint von Constantin Film im Vertrieb der Highlight Video und wir prüften.

[Inhalt]
Unter menschenunwürdigen Bedingungen kommt Jean-Baptiste Grenouille (Ben Whishaw) im Jahre 1738 auf einem Fischmarkt in Paris zur Welt. Ein besonderes und außergewöhnliches Kind: Ein Mensch ohne eigenen Geruch, aber gesegnet mit der sensibelsten Nase der Welt. Ausgestattet mit dem bemerkenswert guten Geruchssinn treibt es den Sonderling bald in die Arme des berühmten Parfumeurs Baldini (Dustin Hoffman). Schnell übertrifft der talentierte Junge seinen Lehrmeister in der Kunst des Duftmischens. Doch Grenouille will mehr. Er reist nach Grasse, in die Hauptstadt der Parfumkunst.

Beseelt von dem Gedanken menschliches Aroma zu konservieren und damit den vollkommensten aller Düfte zu kreieren, ermordet er zahlreiche junge Mädchen, deren geheimnisvolle Gerüche ihn betören. In seinem Wahn nach dem perfekten Parfum, zieht sich die Spur seiner getöteten Opfer durch das ganze Land. Als er eines Tages der wunderschönen Laura (Rachel Hurd-Wood) aus adeligem Hause begegnet, weiß er, was ihm zum Höhepunkt seiner Duftkomposition noch gefehlt hat. Lauras Vater, der Kaufmann Richis (Alan Rickman), ahnt, dass seine Tochter in Lebensgefahr schwebt…
(Quelle: Constantin Film)

[Kommentar]
„5,5 Millionen Kinobesucher bewunderten bisher Tom Tykwers und Bernd Eichingers Sensationserfolg nach dem berühmten Weltroman von Patrick Süskind. Der fesselnde Roman verkaufte sich weltweit über 15 Millionen Mal. Das Buch wurde in 45 Sprachen übersetzt.“ – Na, wenn das mal keine Fanfaren sind mit denen der Film einen wahrscheinlich ganz guten Start hinbekommen sollte. Und so erwies sich die Geschichte des Films als sehr hilfreich zum Kinostart und verhalf dem Titel bestimmt bei seinem Kino-Erfolg. An diesem anknüpfen soll nun das DVD-Release von Highlight Video, welche bekannt sind für technisch gut umgesetzte Filme. Auch „Das Parfum“ kann von Beginn an begeistern und umsorgt den Betrachter mit spannender Geschichte, guter Technik und brauchbarer Ausstattung.

Produzent Bernd Eichinger ließ sich nicht lumpen und holte in finanziellen Belangen weit aus. So kommt es auch, dass Regisseur Tom Tykwer den Film drehten durfte, der mit dem bisher höchsten Budget der deutschen Filmgeschichte ausgestattet wurde. Was keinesfalls zwangsläufig für gute Qualität sprechen muss. Hier trifft die Produktionsstrategie und Umsetzung den Nagel auf den Kopf. Alle Zutaten, also Kostüme, Sets, Ausleuchtung, Figurengestaltung und Masken münden in einer greifbaren, spürbaren Stimmung. Atmosphärisch entführt „Das Parfum“ in eine mittelalterliche Welt eines Menschen, der sich ganz dem Duft (der Frauen) verschrieben hat und für seine „Mission“ bereits ist alle Opfer zu bringen. Die darstellerischen Leistungen sind hochkarätig und überzeugend.

[Technik]
„Das Parfum“ erscheint in Form eines anamorphen Breitbild-Gewands im Seitenverhältnis 2.35:1 und erstreckt sich in farbenfroher und zeitgenössischer Präsentation auf dem Wiedergabegerät. Kontrast und Farbsättigung gehen in Ordnung und zeigen uns warme wie auch kühlere Bilder, je nach Situation. Das Talent des Bildtransfers erstreckt sich auch weiter über die Qualitäten hinaus auf die Kantenschärfe und den gelungenen Anteil an Bilddetails. Da es im Mittelalter lediglich Feuer als Lichtquelle gab, kann man sich auch ohne Ansicht der DVD vorstellen, dass die Ausleuchtung bei Nacht nicht die Beste ist. Über das gesamte Mittel der Laufzeit erreicht „Das Parfum“ eine gute Leistung. Im Zusammenspiel mit hoher Sauberkeit fällen wir das Urteil „gut“. Kompressionsartefakte fallen nicht negativ auf.

Auch wenn es hier inhaltlich primär um Geruchssinn und Parfum geht, so bedeutet dies nicht, dass der Ton von seinen Pflichten entbunden ist. Dolby Digital 5.1- und DTS-Sound gibt es wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch und Englisch. Neben zahlreichen Umgebungsgeräuschen haben wir es auch mit einer atmosphärischen Musik zu tun. Egal was kommt, die Dialoge bleiben stets verständlich und ertönen klar und deutlich aus dem Center-Speaker. Generell ist festzuhalten, dass der Einsatz der Surround-Lautsprecher eher verhalten ist, was dem Thema jedoch gerecht wird und für keine Qualitätseinbußen sorgt. Untertitel können wahlweise in deutscher Sprache hinzugeschaltet werden.

[Fazit]
Auch ohne Vorkenntnisse über das Buch oder selbiges gelesen zu haben, stellen wir fest, dass es sich bei „Das Parfum“ um einen guten Film handelt. In bester Hollywood-Manier haben wir es mit einem erwachsenen und standhaften Titel zu tun, wie er keine Selbstverständlichkeit ist. Er bemisst sich auf eine Laufzeit von üppigen 142 Minuten und findet Platz auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Highlight Video bringt neben der hier getesteten Einzel-DVD auch noch eine Premium Edition als Doppel-DVD in den Handel. Davon ab gibt es noch eine limitierte Duft Edition in bestimmten Märkten zu kaufen. Die Einzel-DVD bietet auf jeden Fall folgendes Bonusmaterial an:

* 3 Audiokommentare (mit Cast & Crew-Mitglieder)
* Darstellerinfos

Wir haben es mit weniger Umfang zu tun, dafür jedoch mit gleich 3 Audiokommentaren, die wirklich gutes Hintergrundwissen zum Film preisgeben, und dies aus den verschiedenen Blickwinkeln der interviewten Beteiligten. Abschließend ändert sich unser Gesamturteil nicht, wir haben es mit einer rundum soliden und inhaltlich gefallenden DVD zu tun, die hier von Hightlight Video am 15. März veröffentlicht wurde. Für faire rund 14,- Euro kann die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) erstanden werden. Für alle interessant, die gut gemachte Filme mögen – egal ob man das Buch kennt oder aber nicht.

Andre Schnack, 21.03.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: