Deadly Shadows

Drama
Drama

[Einleitung]
Mit dem Namen „Deadly Shadows“ wurde Adam Brooks Film von 2001 betitelt, zumindest lautet so der Name des hierzulande lediglich als Video-Erscheinung veröffentlichten Dramas. Der englische Originaltitel hingegen schimpft sich „The Invisible Circus“. In den Hauptrollen sind Cameron Diaz, Jordana Brewster und Christopher Eccleston zu sehen. Wir nahmen die DVD-Version von Kinowelt Home Entertainment genauer unter die Lupe und berichten über Inhalt, Ausstattung und Technik.

[Inhalt]
Vor sieben Jahren traf die Nachricht alle wie ein Schock: Faith (Cameron Diaz) ist tot. War es Mord? Selbstmord? Oder war es ein schrecklicher Unfall? Ihre jüngere Schwester Phoebe (Jordana Brewster) reist nun auf eigene Faust nach Paris, um dort Nachforschungen über das mysteriöse Verschwinden ihrer Schwester zu betreiben. Von Wolf (Christopher Eccleston), Faith‘ damaligem Freund, erfährt sie nach und nach die Wahrheit. Über die Drogen und ihr exzessives Doppelleben. Über die Banküberfälle und das Leben im politischen Untergrund in Berlin. Über Faith‘ dunkles Geheimnis und das mörderische Zerbrechen aller Träume…

[Kommentar]
Gute Idee, mäßige Umsetzung – um es kurz und knapp auf den Punkt zu bringen. Einer dieser Filme, die zwar durch eine scheinbar interessante Story etwas Aufmerksamkeit erwecken, diese aber im weiteren Verlauf der Geschichte nicht mehr sonderlich beansprucht und stark vernachlässigt. So schafft es die Storyline nicht, gespannt vor den Fernseher zu fesseln, wie man sich das als Zuschauer jedoch gerne gewünscht hätte. Die darstellerischen Leistungen gefallen durchaus, wenn das Rollenspiel jedoch auch manchmal etwas aufgesetzt wirkt, was aber auch an den Figuren an sich liegen kann – schließlich entsteht insgesamt ein etwas „unrunder“ Eindruck. Die vom Regisseur eingesetzten Mittel wie z.B. die zahlreichen Rückblenden, gefallen leider ebenfalls nur bedingt, genau so, wie auch Cameron Diaz nur bedingt überzeugend die politisch zerrissene Faith mimt. Der Film hat durchaus seine Berechtigung, diese jedoch wäre auf der emotionalen Ebene der Geschichte mehr hervorzuheben gewesen, damit das Gesamtbild hätte besser ausfallen können.

[Technik]
Von der technischen Seite betrachtet steht der Film unter einem guten Stern. Zumindest bei der ersten oberflächigen Betrachtung. Das Bild (1.85:1, anamorph) gibt ausreichend Tiefe in den Farben wieder und gefällt durch zahlreiche Details. Durch den Einsatz eines gegen Rauschen wirkenden Filters wurde weitgehend ein störendes Griseln und Großflächenrauschen unterdrückt, jedoch nicht der komplette Transfer von diesen Störfaktoren befreit. So leistet die Kompression durchaus gute Dienste, nur das Geschehen an sich – was mit Sicherheit am Master/Vorlage liegt – bietet hin und wieder Anlass zur Kritik.

Kommen wir zum Ton. Hier wird überraschenderweise eine sehr hochwertige und vor allem effektlastige Präsentation offenbart für einen Film dieses Genres. Durch temporeiche und dynamische Wiedergabe des Klangfelds entsteht ein wohltönender Klang mit Weite und Detailreichtum. Dies ist bei beiden Dolby Digital 5.1-Fassungen (wahlweise englisch oder deutsch) der Fall. Optional gibt es Untertitel in deutschen Lettern hinzuzuschalten.

[Fazit]
„Deadly Shadows“ von Kinowelt Home Entertainment kommt mit einer Laufzeit von rund 89 Minuten daher und findet auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) Platz. Der Film mag Geschmackssache sein und nicht unbedingt jedermanns Gefallen ernten, stellt auf der anderen Seite jedoch auch etwas leicht besonderes durch die Geschichte dar. Filme wie „Waking The Dead“ haben die Meßlatte an die Thematikumsetzung zwar angehoben, „Deadly Shadows“ leistet aber auch gutes. Neben dem Hauptfilm befinden sich noch folgende Bonusmaterialien auf der Scheibe: Trailer auf deutsch und englisch, Texttafeln mit Starinfos, Interviews, Produktionsnotizen und eine sehr kurze Behind The Scenes-Featurette. Vom Inhalt her nichts unbedingt sehr interessantes. Freigegeben wurde die DVD ab einem Alter von 12 Jahren. Sie erschien am 22. Januar als Rental-Fassung und wird am 23. April als Kauf-Version veröffentlicht.

Andre Schnack, 19.02.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: