Der Nürnberger Prozess

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Adolf Hitler – ein Name, der nahezu jedermann bekannt ist. Sein Name steht für Vernichtungskrieg, Massenmord, Rassismus und Antisemitismus. Der Demagoge des Dritten Reichs brachte uns nachweislich den Zweiten Weltkrieg – und damit zwischen 20 bis 30 Millionen Tote. Er herrschte über ein großes Deutsches Reich mit eiserner Diktatur, bis er es schließlich im Kriegswahn samt Teilen der zivilen Bevölkerung versenkte. Diese 1967 veröffentlichte Dokumentation von Regisseur Tore Sjöberg beschäftigt sich vor allem mit dem Nürnberger Prozess, in dem die Drahtzieher und höchsten Funktionäre des untergegangenen tausendjährigen Reichs gerichtet wurden. „Der Nürnberger Prozess“ erscheint als Code2-DVD aus dem Angebot der universumfilm.

[Inhalt]
Nach dem offiziellen Protokoll des Kriegsverbrecher-Prozesses. Grauenhafte Verbrechen gegen die Menschlichkeit – sie gehören ebenso zum Kern des Nationalsozialismus wie Rassenhass und Kriegswahn. Im Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozess standen die führenden Vertreter der NS-Vernichtungs-Maschinerie, die sich nicht selbst getötet hatten, vor ihren Richtern. Was dieser Prozess ans Tageslicht brachte, erschütterte die Welt bis ins Mark. Sjöbergs Film dokumentiert den Aufstieg der Nazis und fasst die Dokumente ihres unglaublichen Wütens zusammen, die dem Gericht vorlagen, darunter Filmmaterial, das die Nazi-Mörder selbst von ihren Verbrechen aufnahmen.
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Unter der Regie von Tore Sjöberg entstand ein hervorragender Mitschnitt des bis dahin größten Kriegsverbrecher-Prozesses der modernen Welt. Ein riesiges Aufgebot an Medienvertretern verfolgte – genau wie die gesamte Welt – das Geschehen gespannt. Und in dem Prozess ging es nicht nur primär darum, eine adäquate Behandlung und Bestrafung der gefassten Kriegsverbrecher zu finden, sondern auch der gesamten Menschheit zu zeigen, welche grausamen und unmenschlichen Taten das Regime unter Adolf Hitler systematisch an ihren Opfern verübte. Dabei belässt es die Dokumentation auf einen Zusammenschnitt historischer Film-Materialien. Zeitzeugen oder andere Berichtsquellen als aufgezeichnete Fakten oder Bild-Materialien gibt es nicht zu sehen.

Vom Aufbau her begleitet die Sendung praktisch den Nürnberger Prozess. Die einzelnen Anklagepunkte werden entsprechend vorbereitet ausgeführt. Dabei wurden den Beteiligten in Nürnberg gesicherte Original-Filmaufnahmen gezeigt, die teilweise aus den Nazi-Beständen stammten. Fassungslos verfolgten die Mitglieder des Komitees und Gerichts die aufgenommenen Schandtaten der Nazis und unterstützen somit ihre Anklagen. Die Kamera gleitet dabei oftmals von den visuellen Beweismaterialien auf die Anklagebank. Hier sehen wir nicht selten gelangweilte Kriegsverbrecher wie Hermann Göring sitzen, Augen rollend, teils nervös und unruhig. Das Ende des Prozesses ist jedem mit etwas Allgemeinwissen bekannt. Diese Sendung verfolgt und erreicht das Ziel ein Bild dieser Anklage-Verhandlung zu vermitteln.

[Technik]
„Der Nürnberger Prozess“ kann seitens der DVD-Technik mit den aktuellen universumfilm-Discs „Stalingrad“ und „Mein Kampf“ verglichen werden. Auch diese Dokumentation entstammt einer ähnlichen Zeit, wurde in Schwarz-Weiß aufgenommen und befindet sich in Form eines 4:3-Vollbilds (1.33:1) auf dem Video-Medium. Natürlich würde man gerne noch viel mehr und in Farbe von diesem Prozess sehen, doch sind Farbaufnahmen aus dem Zweiten Weltkrieg sehr rar und die entsprechende Technik kam im Nürnberger Prozess nicht zum Einsatz. Im Ergebnis schlägt sich dies natürlich nieder. Die geringere Haltbarkeit der Filmmaterialien hinterlässt deutliche Spuren des Alters, starke Verunreinigungen und Störungen gehören zum Programm. Kontrast, Kantenschärfe und Detailgrad können nicht mit heutigen Discs verglichen werden.

Erwartungsgemäß erfolgt der Sound im monauralen Dolby Digital 1.0-Monoton. „Der Nürnberger Prozess“ gewinnt mitunter seine Authentizität durch die schlechten technischen Qualitäten von Bild und Ton. So kann man sich inhaltlich nicht über den Sound beschweren, denn die deutsche Sprachausgabe des Sprechers ist stets verständlich, gleiches gilt auch für die Ausführungen, Kommentare und Monologe der Beteiligten innerhalb des Prozesses (meist englische Sprache). Mehr als ein wenig musikalische Begleitung, die nur sehr selten einsetzt, und die genannte Sprachausgabe gibt es nicht zu nennen. Untertitel wurden der Erscheinung nicht gegönnt.

[Fazit]
universumfilm bringt uns mit „Der Nürnberger Prozess“ ein erneut erschreckendes Bild der Taten der Nationalsozialisten unter Adolf Hitler auf DVD. Unter dem Label UFA Art erscheint die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) mit einer Laufzeit von rund 90 Minuten im deutschen Handel. Neben der Hauptsendung, der eigentlichen Dokumentation, gibt es kein weiteres Material auf der Disc vorzufinden. Zusammen mit den bereits getesteten Titeln „Mein Kampf“ und „Stalingrad“ wird ein klares Bild eines unerbittlichen auf Krieg ausgerichteten Regimes deutlich, dessen politische Absichten lange Zeit von europäischen Nachbarn verkannt wurde. Freunde historischen Wissens sollten bei diesem mahnenden Film zugreifen. Diese Disc ist freigegeben ab 16 Jahren und erscheint am 23. Oktober zu einem Preis unter 20,- Euro.

Andre Schnack, 28.09.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: