Mysterien des Weltalls – Staffel 1

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Morgan Freeman präsentiert uns hier Inhalte, die nicht unbedingt mit ihm in Verbindung gebracht werden. Der US-amerikanische Schauspieler moderiert hier sozusagen die Sendung, so stelle ich mir dies angesichts des Covers zumindest vor. In einer achtteiligen Dokumentationsreihe entführt uns diese Discovery Channel High Definition Blu-ray Disc in ferne Welten und längst vergangene Zeiten. Wir waren gespannt auf diese Zusammensetzung und die Wissenssendungen in hoher technischer Güte. Die Musik zur Sendung komponierte und vollführte Hans Zimmer, als Produzent trat ebenfalls auch Morgan Freeman auf den Plan. Diese Sendung, enthalten auf einer Blu-ray Disc, erscheint aus dem Programm von polyband und wir unternahmen die Reise einfach mit.

[Inhalt]
Oscar-Preisträger Morgan Freeman nimmt den Zuschauer mit auf eine atemberaubende Reise ins All und zu den Ursprüngen unserer Existenz – wissenschaftlich recherchiert, bildgewaltig umgesetzt und verständlich erklärt! In der hochwertig produzierten Dokumentarserie geht der Hollywood-Star fundamentalen Fragen des Lebens auf den Grund: Wo kommen wir her?, Gibt es außerirdisches Leben?, Was sind die Bausteine des Lebens?, Wie funktioniert der Kosmos? Wissenschaftler erläutern anhand von neuen Theorien sowie jüngsten Forschungsergebnissen die großen Geheimnisse des Universums. Gemeinsam mit Morgan Freeman liefert diese Dokumentation erstaunliche Antworten auf bedeutende Fragen der Menschheit.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Discovery Channel bringt uns „Mysterien des Weltalls – mit Morgan Freeman“ auf High Definition Blu-ray Disc ins Regal. Doch was steckt hinter der blauen Umverpackung? Ein hohes Wissenspotenzial, nahezu gebündelte, hochkonzentrierte Informationskapseln, acht (8) an der Zahl. Jede eine Art Experte auf ihrem Gebiet. Da bleibt niemand dumm, denn bei dem gebotenen Informationsgehalt sprechen die Sendungen einen breiten Personenkreis an. Ohne Geilheit auf Sensationen versprüht jede Sendung für sich einen dichten Charme und eine stimmungsvolle, intensive Atmosphäre. Alles in allem wird das stets gut bis sehr gut. „Mysterien des Weltalls“ bietet interessante Fragestellungen mit einer tollen technischen Präsentation. So muss es sein!

[Technik]
„Mysterien des Weltalls“ präsentiert sich visuell im High Definition 1080p-Verfahren. Es kommt ein Seitenverhältnis von 1.78:1 zu Tage. Der 16:9-Transfer weist von Beginn an eine hohe Kantenschärfe und Dank dieser auch einige gute und sehr klare Bilder auf zuweilen weit, sehr weit entfernte Gebilde unseres Sternenhimmels. Kontrast und Farbgebung gehen ebenfalls in Ordnung, sowie auch die Fehlerfreiheit. Natürlich ist es schon so, dass rasche Bildbewegungen dem Geschehen einen leichten Abbruch bescheren. Davon ab ist die Kompression allerdings sauber und ordentlich. Auch die Kantenschärfe lässt sich nicht lumpen. Vor allem die computergenerierten Aufnahmen sind hochwertig, plastisch und sauber in der Ausarbeitung.

DTS-HD 5.1 Ton in deutscher Sprachausgabe. So lauten die Angaben zum Ton, womit sie auch erschöpfend auskunftsfähig sind. Mehr gibt es schlichtweg nicht auf dem Datenträger vorzufinden. „Mysterien des Weltalls“ erfindet keinesfalls den Ton neu, sondern setzt auf eine sehr unspektakuläre, konservative und wenig auffällige Akustik-Umsetzung. Und so gibt es auch neben ein wenig musikalischer Begleitung, hier und dort etwas an Umgebungsgeräusche, egal ob „echter“ oder künstlicher Natur, bzw. Ursprungs. Untertitel sind nicht vorhanden, ebenfalls finden wir praktisch kein sonderlich breit gefächerten Höhen- und Tiefen-Umfang. Eher Durchschnitt, basta.

[Fazit]
polyband bringt uns mit dieser Discovery Channel Blu-ray Disc eine tolle High Definition-Präsentation auf einem ansonsten ebenfalls rundum gelungenen Datenträger in den Handel. „Mysterien des Weltalls“ sind nicht nur inhaltlich eine frische, unterhaltsame und sehr informative Wissenssendung in Serie, hier mithin acht Sendungen. Wirkungsvoll sind alle einzelnen Episoden, egal, ob man tatsächlich schlussendlich alle oder nur ein paar von ihnen gesehen hat. Extras oder Bonusmaterialien fallen nicht weiter an. Erscheinungstermin war der 14. Oktober 2011, der Preis liegt rund 19,- Euro. Bei einer Laufzeit von ca. 360 Minuten – also achtmal rund 45 Minuten – ist das ein meines Erachtens angemessener Preis. Technik und Inhalt gut, Ausstattung mau.

Andre Schnack, 21.11.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: