RTL Samstag Nacht – Das Beste aus Staffel 5

Comedy/Compilation
Comedy/Compilation

[Einleitung]
Comedy wurde auch schon in den 90er Jahren großgeschrieben, klarer Fall. Und eine der besonderen Sendungen aus dieser Zeit ist und bleibt „RTL Samstag Nacht“ auf dem Privatsender RTL, wie es der Name vermuten lässt. Aus dem Angebot von Turbine Medien im Vertrieb der AL!VE AG erscheint nunmehr bereits Staffel 5 der Zusammenstellung der bekannten und hierzulande beliebten Comedy-Sendung, die sich aus verschiedenen Comedy-Segmenten mit ihren damit verbundenen inhaltlichen Höhen beschäftigt. Wir konnten uns dieses umfangreiche Set mit Sendungen aus 1997 und 1998 genauer anschauen und berichten über das Beste aus Staffel 5 mit sechs DVDs Umfang.

[Inhalt]
Endlich ist es wieder Samstag Nacht! Wigald Boning, Tanja Schumann, Stefan Jürgens, Olli Dittrich, Mirco Nontschew und Esther Schweins holen mit der fünften Staffel zum letzten Rundumschlag aus von „RTL Samstag Nacht“ aus. Dabei steht ihnen auch ein neuer Kollege zur Seite: Mark Weigel komplettiert das Ensemble der glorreichen Sieben. Wigald Boning begrüßt bei „Zwei Stühle, eine Meinung“ wieder jede Menge illustrer Gäste. Neben Adolf Hitler sind u.a. Michael Schumacher und Reinhold Messner dabei. Es gibt neue Folgen von „Kentucky Schreit Ficken“, die neusten Gute-Nacht-News, natürlich inklusive „Spocht“, und jede Menge extreme Erlebnisse für Splatter und Pain bei „Far Out“.

Auch die Gaststars haben es zum Finale in sich: Atze Schröder berichtet von seiner letzten Tupperparty, Piet Klocke erklärt die Psyche der Haustiere und „Derrick“ Horst Tappert und Fritz Wepper treffen auf ihre „Samstag Nacht“-Doppelgänger. Kurzum – jede Menge Spannung und noch mehr Spaß. Nach fünf Jahren ging ein großes Kapitel deutscher Comedy zu Ende. Erleben sie die letzten 30 Folgen endlich auf DVD. Mit den Gaststars: Atze Schröder, Gaby Köster, Piet Klocke, Uwe Ochsenknecht, Horst Tappert, Fritz Wepper, Rufus Beck, Hella von Sinnen, Jan-Josef Liefers, Dieter Bohlen, Armin Rohde, Rüdiger Hoffmann, Dieter Pfaff u.v.a….
(Quelle: AL!VE AG)

[Kommentar]
„RTL Samstag Nacht – Das Beste aus Staffel 5″ beschreitet einen sehr ähnlichen Weg, wie es bereits Nummer 4 vor nicht allzu langer Zeit bereits tat. Auch hier gibt es einige DVDs mit umfangreichen Materialien. Diese sind jeweils über ein entsprechend einfach gehaltenes Menü auszuwählen und umsorgen den Zuschauer und hoffentlich gleichermaßen Fan mit den erfolgreichsten und vermeintlich beliebtesten Elementen der Reihe. Wie die Auswahl auf die hier enthaltenen Sendungen genau stattfand entzieht sich unserer Kenntnis. Fest steht, dass die Auswahl sinnvoll ist und viel Freude und Spaß bereitet. Der Humor ist letztlich Geschmackssache, immerhin jedoch so massentauglich, dass er auch heute noch gefällt. Inklusive den großartigen „Far Out“-Episoden, in denen stets eine sinnlose Extrem-Sportart im „extreming“-Modus vorgestellt wurde. Meist war das sehr lustig.

[Technik]
Technisch wird man hier nicht unbedingt ganz und gar zufrieden sein. Vieles daran machen wir am Alter und der TV-Herkunft des Materials fest. Der 4:3-Vollbild-Transfer (1.33:1) weist keine großartigen Besonderheiten auf und stellt den glatten Durchschnitt dar. Es gibt eigentlich nichts besonders erwähnenswertes. Standard Kontrast, durchschnittliche Kantenschärfe und Sättigung der Farben zahlen in das eher mittelprächtige Leistungsspektrum ein. Der Eindruck währt über die gesamten Laufzeiten der einzelnen Episoden. Verunreinigungen treten schon hier und dort auf den Plan, allerdings stören wir uns nicht sonderlich an diesen Unzulänglichkeiten und erfreuen uns am Humor der Inhalte des Transfers. Die Kompression geht ebenfalls in Ordnung.

Widmen wir uns dem Ton. Dieser erstrahlt keinesfalls in vollem Glanze, sondern versinkt vor Gewöhnlichkeit herab in den Keller des unteren Mittelfelds. Denn hier gibt es erstaunlich wenig, über das lobenswert berichtet werden kann. Der unspektakuläre Ton erfolgt in Form eines Dolby Digital 2.0-Soundtracks. Mehr auf die Front konzentriert entsteht keine Räumlichkeit. Entsprechend zweidimensional geht es auch bei den Einzelkategorien vor. Kontrast, Farbgebung, Ausleuchtung und Kantenschärfe sowie Detailgrad befinden sich allesamt im akzeptablen Bereich, nicht mehr und nicht weniger. Apropos weniger, Untertitel konnten wir nicht vorfinden.

[Fazit]
Turbine Medien gab sich wieder einmal Mühe mit einem Produkt, dass nach einem wertvollen Nischen-Produkt ausschaut, schlussendlich jedoch gar keines ist. Es ist die Zusammenstellung von mehr oder weniger aufeinander abgestimmten Episoden, welche die Sendung mit ihrem Titel und dem Ablauf her als „Das Beste aus …“-Krönung verkauft. Diese Suggestion soll helfen, doch muss einem hier geholfen werden? Nein, der Fall ist klar: wir haben rund 21 Stunden Material an Bord. Das sind 6 DVDs mit 30 Folgen. Üppig. Typisches Erscheinungsbild der Reihe an Boxen wird gewahrt: ein ansehnlicher Pappschuber mit „über Kopf“-Gestaltung. Das ist mäßig lustig und irritiert zuweilen. Der Preis liegt bei rund 33,- Euro, Erscheinungstermin war der 15. Januar. Wer die anderen Titel der Reihe besitzt, der weiß worauf er sich einlässt. Freigegeben ab 6 Jahren.

Andre Schnack, 09.03.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: