Sturzflug ins Paradies

Adventure
Adventure

[Einleitung]
Sunfilm Entertainment bringt uns Noel Quiñones „Sturzflug ins Paradies“ (Originaltitel: Flight Of Fancy) von 2000 als DVD-Erscheinung in Deutschland auf den Markt. In den Hauptrollen des Streifens sind Talisa Soto, Dean Cain, Miguel Sandoval und Kristian de la Osa zu sehen. Wir nahmen die DVD genauer unter die Lupe, beäugten den Inhalt und die technische Umsetzung auf das Video-Medium der Tage und berichten.

[Inhalt]
Ein Insel-Paradies mitten in der Karibik. Doch die Idylle ist trügerisch. Als der waghalsige Pilot Clay (Dean Cain) hier mit seinem alten Doppeldecker eine Bruchlandung erleidet, gerät er in ein Wespennest brodelnder Ereignisse. Für den 12jährigen Gabriel (Kristian de la Osa) ist der Fremde hingegen ein Geschenk des Himmels. Vielleicht kann Clay die Hochzeit von Gabriels schöner Mutter Mercedes (Talisa Soto) mit dem reichen Großgrundbesitzer Frank (Miguel Sandoval) verhindern? Clay hingegen stellt sehr schnell fest, dass hinter einer möglichen Romanze tödliche Gefahren lauern. Nichts wie weg ist seine Devise. Doch das ist keineswegs einfach…

[Kommentar]
„Ein Familienabenteuer der romantischen Art, ein Pilot, der nichts anbrennen lässt – und ein Junge, der durchaus bereit ist, ihn dabei zu unterstützen.“ So steht es ferner auf der Verpackung der DVD. Wer nichts vom Inhalt verraten haben möchte, sollte diesen Abschnitt überspringen. „Sturzflug ins Paradies“ wurde sehr günstig produziert und dementsprechend auch umgesetzt, erkennbar durch z.B. die Vielzahl an Nahaufnahmen bei actionlastigeren Szenen, die finanziell intensivere Sets verhinderten, um nur einen Faktor zu nennen. Aber das muss ja nicht für ein Versagen des Regisseurs oder aber ein Nicht-Gefallen des gesamten Films sprechen. Dafür sorgen hier jedoch andere Faktoren. Leider bleibt die Geschichte den gesamten Verlauf über zu behaftet von Klischees und vor allem in sich nicht immer schlüssig – der Mystikfaktor wirkt einfach nur fehl am Platze. Da sieht man schon eher über die Vorhersehbarkeit der Story hinweg und findet sich mit den durchaus passablen Leistungen des Cast ab. Schade, hier wäre mit Sicherheit mehr möglich gewesen… zumindest gefällt das etwas Hollywood-untypische Ende.

[Technik]
Technisch betrachtet steht die DVD in einem durchschnittlichem Licht. Bild gibt es im Format 1.85:1, allerdings nicht anamorph, zum Bedauern des detailverliebten Betrachters. Wer darüber hinwegsieht bekommt keine schlechte Leistung vor die Augen. Der Detailreichtum reicht aus und überzeugt für einen nicht 16:9erweiterten Transfer. Auch die Kantenschärfe macht keine schlechte Figur; der Kontrast und die Farbgebung entsprechen den Sets und Gefilden, wirken frisch und plastisch. Zwar hätte die Kompression etwas sauberer und hochwertiger ausfallen können, aber auch hier geht das Ergebnis in Ordnung. Dickes Manko: ein stetiges und nicht zu übersehendes Rauschen.

Sound gibt es im Format Dolby Digital 2.0 und DTS 5.1 in deutscher Sprache und Dolby Digital 2.0 im englischen Originalton – so die Verpackung. Allerdings befindet sich statt des DTS-Sounds doch eine Dolby Digital 5.1-Tonspur auf dem Datenträger, egal. Dieser bietet zwar einen im Vergleich zu den anderen Soundtracks ein weiteren Klang und ein etwas differenzierteres akustisches Bild, vergeigt diese Pluspunkte allerdings durch das Manko, dass die Abmischung etwas fehlerhaft ist und so einige Tonschnipsel offensichtlich aus den verkehrten Kanälen ertönen. Ansonsten etwas unter dem Durchschnitt liegender Sound. Untertitel optional auf deutsch.

[Fazit]
„Sturzflug ins Paradies“ macht es auch dem Tester nicht gerade einfach. Sundfilm Entertainment bringt uns mit dieser DVD nicht gerade ein Genuss an filmerischen Inhalt und Technik ins Haus. Der rund 96minutenlange Film befindet sich auf einer einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5). Der Originaltrailer zum Hauptfilm und der einer weiteren Erscheinungen – das sind dann auch schon alle Extras, die diese mager ausgestattete DVD-Veröffentlichung zu bieten hat, schade. Freigegeben ab einem Alter von 6 Jahren sorgt „Sturzflug ins Paradies“ vielleicht bei jüngeren Zuschauern für Unterhaltung, alle anderen hingegen laufen Gefahr, sich relativ rasch gelangweilt zu fühlen. Ein unterhaltsamer Kinderfilm, der nicht zu ernst genommen werden darf.

Andre Schnack, 08.03.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: