Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Comedy/Animation/Family
Comedy/Animation/Family

[Einleitung]
Animationsfilme gehören zum beliebtesten Kinoprogramm, zweifelsohne. Sie sind zumeist von hervorragender Technik, unterhaltsamen Inhalts und guter Gesinnung. Etwas eigensinnig ist der Titel „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ (Originaltitel: Cloudy with a Chance of Meatballs) von Regisseuren Phil Lord und Chris Miller von 2009. Das Drehbuch entstand aus einer Zusammenarbeit von Judi und Ron Barrett. In den führenden Animationsrollen sind keinesfalls reale Mimen zu erkennen, sondern es ist lediglich die Prominenz im englischen Original anhand der Stimmen auszumachen. Diese High Definition Blu-ray Disc ist Bestandteil des Sony Pictures Home Entertainment Programms.

[Inhalt]
Nachdem seine neueste Kreation versehentlich das Stadtzentrum zerstört und anschließend Richtung Himmel schießt, fürchtet Flint Lockwood (Bill Hader) zunächst, dass seine Erfinderkarriere hiermit beendet sei. Doch dann geschieht das Unglaubliche: Es regnet köstliche Cheeseburger – seine Maschine funktioniert! Aber die Menschen können von den Leckereien einfach nicht genug bekommen, bis der Apparat durchdreht und gigantische Spaghetti-Tornados mit riesigen Fleischbällchen auf die Erde loslässt. Mit Hilfe der Wetterreporterin Sam Sparks (Anna Farris) und seinem Assistenten Steve, einem sprechenden Affen, muss Flint eine Möglichkeit finden, die wildgewordene Maschine abzuschalten, bevor die Welt unter den megagroßen Fleischklößen begraben wird.
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Der Titel hält das, was er verspricht. Er bietet eine gesunde und durchaus massentaugliche Unterhaltung, die sich primär an ein junges Publikum richtet. Dabei wird familiengerecht vorgegangen und an grundsätzlich rechtschaffene Gesinnung appelliert. Ein Spagat zwischen diesen Inhalten und den für Kinder sehr viel offensichtlicheren Spaß, die komödienhafte und lustige Unterhaltung der Geschichte, gelingt dem Film gut. Und hier wird es tatsächlich witzig. Denn abstrus und merkwürdig ist die Story von ihrer Grundidee schon ein wenig. Wer kommt schon auf solch irre Gedanken und dreht einen Film über umherfliegende Lebensmittel? Denkt man genauer darüber nach, so ist es gar nicht so abwegig, was hier geschieht (womit ich mich nicht auf den Inhalt beziehe).

Denn Katastrophenfilme, in eben der Mensch ein großes Unheil auslöst und anschließend Schadensbegrenzung betreibt, ist nicht allzu neu. Nur eben nicht als Animationsfilm und mit gefährlichen Nahrungsmitteln als Bedrohung. Das ganze hier ist eben nett verpackt und für viele ein großer Spaß, bei dem lediglich der tiefere Sinn auf der Strecke bleibt. Von der Machart, den Charakteren und den ausgedachten Sets und Umgebungen – welche ja allesamt animiert sind – wird ein hoher Qualitätsstand an den Tag gelegt.

[Technik]
Es ist zu ahnen: die technischen Leistungen visueller Natur gehen natürlich mehr als nur in Ordnung, schließlich kommen sie aus dem Computer. Und da hier ganz wunderbare Lebensmittel dargestellt werden, kommen Farbgebung und Kontrast auch ganz wunderbar zur Geltung. Plastisch, klar umrandet und mit vielen Details ausgestattet haben es die Bilder überwiegend in sich und verstehen zu begeistern. Die Bewegungsabläufe, virtuellen Kamerafahrten und auch alle weiteren Effekte und Darstellungen befinden sich auf einem technisch sehr guten Niveau. Verunreinigungen treten nicht auf den Plan, ebenso gibt es praktisch kein Rauschen oder andere Störungen. Klare Kanten und viele Details erzeugen ein plastisches und sehr ansehnliches Geschehen.

Der Ton der Scheibe kommt natürlich auch in High Definition daher, wie es sich für eine Blu-ray Disc auch gehört. Da lässt Sony Pictures Home Entertainment sich keinesfalls lumpen und schickt den Film mit modernem Mehrkanalton ins Rennen. Immer wieder zeigt sich im weiteren Verlauf des Films auch, das dies notwendig ist, um eine ordentliche Akustik zu bieten, die dem Film wie zugeschnitten erscheint. Da gibt es eine ganze Vielzahl an Effekten und Geräuschen, die sich hier wohlfühlen und ein räumliches Erlebnis entstehen lassen. Die jüngeren unter uns achten darauf nur indirekt, genießen hier allerdings ein harmonisches und sinnvoll zusammengestelltes Surround-Vergnügen.

[Fazit]
Man kann argwöhnen über den Titel des Films, allerdings steht fest, dass wir es hier mit einem technisch sehr gelungenen Medium zu tun haben. Allein die Darstellung des messerscharfen Bildes ist hier eine erneute Erwähnung wert. Aber auch inhaltlich kann man sich rasch mit dem kurzweiligen Spaß für die gesamte Familie anfreunden. Damit keine Langeweile nach der Laufzeit von rund 90 Minuten aufkommt, gibt es auch noch einiges an Bonusmaterial vorzufinden, jenes setzt sich zusammen aus:

– Regisseurkommentar mit Bill Hader
– Ein Erfolgsrezept: Dreharbeiten zu „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“
– Die Hauptzutaten: Die Stimmen hinter „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“
– Erweiterte Szenen
– Erste Szenen
– Konzeptzeichnungen mit Einführungen von Visual Effects Supervisor Rob Bredow
– Interaktives Lied „Raining Sunshine“ zum Mitsingen
– Musikvideo „Raining Sunshine“ von iCarlys Miranda Cosgrove
– Hinter den Kulissen von Miranda Cosgroves Musikvideo „Raining Sunshine“

Neben der vorgenannten Aufzählung sind folgende Specials der uns vorliegenden Blu-ray Fassung vorbehalten: interaktive „Platsch“-Schaltfläche (Bewirf den Bildschirm mit Lebensmitteln, während du dir den Film ansiehst!) und „Flints Essensschlacht als Spiel“, optimiert für Blu-ray. Alles in allem haben wir es mit einem ordentlichen Paket zu tun, welches einen Preis von rund 20,- Euro aufruft. Erscheinungstermin war der 1. Juni und die Altersfreigabe liegt bei 6 Jahren. Animationsfreunde machen mit dem Kauf nichts falsch, Konkurrenten wie „Wall-E“ hingegen haben die Nase ein Stückchen weiter vorne.

Andre Schnack, 29.06.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: