Agatha Christie: Mörderische Spiele – Die 70er. Collection 2

Comedy/Crime/Drama
Comedy/Crime/Drama

[Einleitung]
polyband brachte uns Ende April die erste Collection, die nun mit „Agatha Christie: Mörderische Spiele – Die 70er. Collection 2“ fortgesetzt wird. Wieder gibt es hier nun zwei DVDs mit viel Krimi-Unterhaltung im Angebot aus dem Hause polyband und ich hatte die Möglichkeit, das Programm genauer anzuschauen. Unter der Regie von Alexandre Coffre und Nicolas Picard-Dreyfuss entstanden hier drei weitere Agatha Christie-Adaptionen in der fortgeschrittenen Moderne. Was die Krimi-Unterhaltung, die technische Abbildung derselben sowie die Ausstattung betrifft kann weiter unten nachgelesen werden.

Inhalt
Eine neue Serie, ein neues Jahrzehnt und drei neue Ermittler: Agatha Christie trifft auf Schlaghosen, bunte Rollkragenpullover und Disco-Sound!

Frankreich in den 1970ern: Anne Gréco (Emilie Gavois-Kahn) ist die erste weibliche Kommissarin Frankreichs, eine Art Experiment des Innenministeriums. Sie muss von nun an mit dem Inspektor und hitzköpfigen Macho Max Beretta (Arthur Dupont) zusammen ermitteln. Unterstützung erhalten beide von der smarten Psychologin Rose Bellecour (Chloé Chaudoye), hinter deren schicken, modischen Äußeren sich ebenfalls eine außergewöhnliche Ermittlerin mit einer Leidenschaft für Verbrechen und Kriminelle verbirgt. Auf das temperamentvolle Ermittler-Trio warten jede Menge schräge Fälle, die für fesselnden Krimi-Unterhaltung sorgen.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Die zweite Auskopplung dieser TV-Reihe ist inspiriert von den Agatha Christie Werken „Tod auf der Bühne“, „Wenn die Mäuse tanzen“ sowie „Bis dass der Tod uns scheidet“ und bringt uns unter ganz anderen zeitgenössischen Einflüssen entsprechende Interpretationen vor die Augen, welche nicht nur auf die ebenfalls sauber konstruierte Krimi-Unterhaltung abzielt, sondern eben auch auf einen stilistischen, sicheren Transfer des Settings in eine neuere Zeit, die 70er Jahre eben. All das gelang meines Erachtens sehr unterhaltsam, teils humorvoll angehaucht und doch auch spannend über alle drei unterschiedlichen Geschichten hinweg.

Wichtig ist hier eben auch inhaltlich betrachtet, dass das Team vor der Kamera funktioniert, die Chemie unter den Figuren stimmt und für eine ebenfalls gelungene Begleitung-Unterhaltung sorgt, die sich eben über die Episoden, bzw. hier Filme, hinaus erstreckt. Kameraführung, eher unspektakulär und in Sachen der musikalischen Unterhaltung ebenfalls auf das beschränkt, was hier zählt: saubere Dialoge, etwas Gedudel im Hintergrund und eine beschränkte Geräuschkulisse. Wer es einfach satt ist die ewigen Klassiker der Queen of Crime zu sehen, der ist hier bestens aufgehoben.

[Technik]
Ob die Kostüme der Ermittlerinnen oder die coolen Schlaghosen der Ermittler, oder die Autos, Möbel sowie Außenaufnahmen: alles sah für mich zeitgenössisch, wie aus den siebziger Jahren gegriffen aus. Das war mit Sicherheit stilistisch auch die Absicht, um in diesen visuellen Umfeldern eine eher klassische Krimigeschichte ablaufen lassen zu können. Handwerklich in Sachen der Umsetzung auf das Medium DVD gelangen die Leistungen gut. Der Transfer erfreut sich seiner anamorphen Abtretung im Format 1.78:1 und schmückt das Geschehen mit teils farbenfrohen Kontrasten und keinem allzu hohen Tempo. Kamera, Ausleuchtung, alles soweit stimmig und von der Kompression keine Spur.

Wenn es um die Akustik geht, so kommen wir hier in Kontakt mit einem Dolby Digital 2.0-Ton in den beiden Sprachen Deutsch sowie Französisch. Letztgenannte Originalsprache ist mit Sicherheit interessant für jemanden, der sie versteht, oder aber das Original genießen und dabei deutsche Untertitel lesen möchte. Diese Option gibt es hier leider in Ermangelung von Untertiteln nicht. Wer damit klarkommt, der wird mit dem angebotenen Ton, vor allem aber der Sprachausgabe weitgehend einverstanden sein. Fehlerbildungen treten nicht auf, ohnehin spielt sich die meiste Zeit alles auf der 2-kanaligen Front ab und hat nicht die Weite eines Mehrkanaltons aufzuweisen.

[Fazit]
Drei Filme zu je rund 90 Minuten füllen eine Gesamtspieldauer von rund 270 Zählern oder aber ziemlich genau viereinhalb Stunden. Freigegeben ab einer Altersstufe von 12 Jahren verhält sich der Inhalt sehr moderat, wenngleich es ja auch um Verbrechen mit tödlichen Ausgängen geht. Die beiden enthaltenen DVDs weisen jeweils eine Seite mit zwei Schichten auf (DVD 9) sind farbig bedruckt und finden in einem transparenten Amaray-Case Platz. Als Extras gibt es ein paar Einblicke in Form eines Hinter den Kulissen-Features. Veröffentlichungstermin war der 24. Juni und der Titel kostet im Online-Handel aktuell rund 19,- Euro. Wer Collection 1 schätzte, für den stellen sich hier keine Zweifel auf.

Andre Schnack, 13.07.2022

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!