Backdraft 2

Action/Crime/Drama
Action/Crime/Drama

[Einleitung]
„Backdraft 2“ soll der Nachfolger des 1991 veröffentlichten Feuerwehr-Dramas mit gleichem Titel ohne die 2 sein. Ich war auf Grund dieser Informationen nun erst einmal angefixt. Was kann das wohl werden? Regisseur Gonzalo López-Gallego arbeitete nach einem Drehbuch von Autor Gregory Widen, der Film ist besetzt in relevanten Rollen mit Joe Anderson, William Baldwin, Donald Sutherland, Alisha Bailey sowie Cristina Flutur. Diese Standard Definition DVD erscheint aus dem Angebot von Koch Media. Der Film entstand als US-amerikanische Filmproduktion von 2019 und ich konnte mir ein genaueres Bild von der Video-direkt-Veröffentlichung machen.

Inhalt
Brandermittler Sean McCaffrey, Sohn des verstorbenen Steven „Bull“ McCaffrey, arbeitet inzwischen auf derselben Wache in Chicago, wie auch sein Onkel Brian (William Baldwin). Als Sean mit der Ermittlung bei einem Brand mit Todesfolge beauftragt wird, wird ihm und seiner Partnerin Maggie schnell klar, dass es sich hierbei um mehr als Routine handelt.

Die Indizien geleiten sie auf einen tückischen Pfad, gesäumt von Brandstiftung, Mord und internationalem Terrorismus. Sean muss sich auf seine Intuition und die Hilfe des berüchtigten, inhaftierten Brandstifters Ronald Bartel (Donald Sutherland) verlassen, um herauszufinden, wer hinter dem Feuer steckt und dessen hinterhältige Pläne zu durchkreuzen.

Brandermittler Sean McCaffrey findet Indizien, die neben Brandstiftung auf Mord und internationalen Terrorismus hinweisen. Nur mithilfe seiner Intuition und eines berüchtigten Häftlings kommt er hinter die Ursachen.
(Quelle: Koch Media)

[Kommentar]
Der Funke sprang sofort über! Meine Erinnerungen nahmen ihren Lauf, ich sah Szenen des dazumal spannenden und faszinierenden Fire-Fighter Titel „Backdraft“. Fire Fighters, nicht nur die Job-Bezeichnung ist brachial, auch inhaltlich ging es damals heiss her. Heute ist das Thema der Geschichte ein wenig anders gelagert als 1991, was natürlich unter anderen auch an der geopolitischen Lage und anderen zeitgenössischen Einflüssen liegen mag. Davon ab sind es aber auch die drehbuchseitigen Unterschiede. Kurzum: der Schwerpunkt liegt bei den Ermittlungen.

Joe Anderson führt das Cast an, bekannte weitere Namen sind William Baldwin sowie Donald Sutherland, die ebenfalls vor der Kamera auftauchen, jedoch keine sonderlich üppige Bildschirmzeit aufweisen. Dennoch sind die Darbietungsqualitäten insgesamt in Ordnung. „Backdraft 2“ hat dann noch wirklich gelungene, technisch hochwertige Special-Effects aufzuweisen, doch bei der Kombination aller Elemente ging ein wenig der Zusammenhalt einzelner und in sich gut funktionierender Szenen über den Jordan, was das Gesamtergebnis beeinträchtigt.

[Technik]
„Backdraft 2“ sollte auf der Höhe der Zeit sein. Zumindest spricht das junge Alter dafür, die Veröffentlichungsstrategie als Video first-Produkt hingegen eher dagegen. Beim Bild-Transfer des DVD-Films erleben wir keine sonderlichen Überraschungen. Zum Einsatz kommen anamorph codierte 16:9-Aufnahmen, die sich eines eher untypischen Formats erfreuen: 2.00:1. Viele Aufnahmen spielen in weniger gut ausgeleuchteten Szenerien, oftmals herrscht Schatten oder die Dämmerung, Dunkelheit der Nacht vor. Die künstlichen Lichtquellen tun ihr übriges, die Qualität und Farb-Intensität fallen dennoch recht gut aus. Kompressionsartefakte konnte ich nicht ausmachen.

Wir erleben die Feuerwehr-Aufklärungsarbeiten mittels Dolby Digital 5.1-Mehrkanalton, wahlweise in der US-amerikanischen Originalfassung oder aber im deutschen Synchron-Pendant. Untertitel sind hingegen ausschließlich in deutscher Sprache auf der DVD abgefasst. Entgegen meinen Erwartungen hat der Ton den notwendigen Wumms und bringt auch dann die entsprechende Weite auf, wenn es darauf ankommt. Das mögen nicht sonderlich viele Momente in der gesamten Laufzeit sein, die sind dafür jedoch ordentlicher Güte. Von auffallenden Fehlverhalten kann nicht berichtet werden.

[Fazit]
Mir gefiel „Backdraft 2“ in einigen Belangen sogar gut, auf weiter Strecke hingegen ist der Film allenfalls als durchschnittlich solide zu bezeichnen. Die Laufzeit ist mit rund 97 Minuten auf dem Niveau eines Kinofilms, wenngleich die meisten Werke heutzutage eher ausufernder sind. „Backdraft 2“ kommt mit einer Altersfreigabe von ab 16 Jahren daher, entpuppt sich zuweilen auch als spannend und verdient sich wohl auch durch bestimmte Momete diese Bewertung. Extras gibt es auch:

  • Trailer
  • Bildergalerie
  • TBC: Einführung von Ron Howard
  • Die Zusammenstellung des Teams
  • Die explosiven Stunts
  • Die Erschaffung des Feindes: Das Feuer
  • Echte Feuerwehrleute
  • Das echte Leben

Zum Veröffentlichung-Zeitpunkt der Presse-Informationen stand noch nicht fest, ob es die Einführung mit Ron Howard nun auf das finale Produkt schaffen wird. Zum Einsatz kommt hier eine einseitige und zweischichtige DVD (Typ 9), die ab dem 28. November 2019 im Handel erhältlich sein wird. Vielleicht sollte man einfach mit weniger hohen Erwartungen an den Film herangehen, was angesichts seines Vorgängers nicht jedem einfach möglich sein wird. Dann wird man gar nicht enttäuscht sein. Erwartet man hingegen selbiges Niveau des Vorgängers, … brennt‘s vielleicht.

Andre Schnack, 21.11.2019

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆