Black Site

Action/Thriller
Action/Thriller

[Einleitung]
„Von den Produzenten von …“ – dies sieht man immer wieder in Trailern oder auf den Postern von Kino-Produktionen. Es dient dem Marketing und frohlockt mit Erinnerungen an große Titel, was dem zu pushenden Stück Auftrieb geben soll. Nicht immer bedeuten diese Aussagen auch etwas, wie sich in der Praxis zeigte. Hier haben wir es mit „Back Site“ zu tun, einem US-amerikanischen Action-Thriller von 2022, entstanden unter der Regie von Sophie Banks. John Collee fertigte das Drehbuch nach einer Story von Jinder Ho an. Vor der Kamera sind zu sehen: Jason Clarke, Jai Courtney, Pallavi Sharda und Michelle Monaghan. „Black Site“ erscheint von LEONINE und ich konnte einen genaueren Blick riskieren.

Inhalt
Die ehrgeizige CIA-Agentin Abigail Trent leitet die Geheimeinrichtung Citadel, welche in einer abgeschiedenen Wüste liegt und besonders gefährliche Gefangene beherbergt. Wenige Tage vor Abigails Versetzung ins Hauptquartier nach Langley bringt das Sondereinsatzkommando einen hochrangigen Neuzugang – Codename: Hatchet. Er steht bei allen Geheimdiensten ganz oben auf der Liste der meistgesuchten Kriminellen.

Bevor jedoch irgendjemand ihn befragen kann, gelingt es Hatchet sich zu befreien und einen Offizier nach dem anderen zu erledigen. Seine Ergreifung ist für Abigail nicht nur ein Job, sondern auch eine persönliche Angelegenheit – denn Hatchet hat einst ihren Ehemann ermordet. Ein tödliches Katz- und Maus-Spiel beginnt in den unterirdischen Gängen des abgeschotteten Hochsicherheitstrakts…
(Quelle: LEONINE)

[Kommentar]
Die Vermengung von Staatsinteressen mit der eigenen Vergangenheit einer der Hauptpersonen ist ein beliebtes Mittel, um es eben etwas persönlicher zu machen, so dass mehr Identifikation mit dem Thema, gar mit den Hintergründen und Motivationen der „guten“ Figuren seitens des Publikums ermöglicht wird. Und wenn dann noch die Produzenten von „Sicario“ sowie „John Wick“ mit am Werk(eln) waren, dann kann doch praktisch nichts mehr schiefgehen, oder? Doch, kann. In Ermangelung eines für eine solche Geschichte notwendigen authentischen Flairs leidet dann der gesamte Ablauf.

Spannung entsteht trotzdem und die Figuren sind zwar recht zweidimensional gehalten, doch zumindest stehen ihnen die gewählten Mimen sehr gut. „Hatchet“ – hier sehr böse von Jason Clarke verkörpert, oder aber die „gute“ unter den Protagonisten, Abigail (Michelle Monaghan), gefiel ebenfalls sehr gut. Rein technisch betrachtet befindet sich der Titel auf der Höhe der Zeit, geht solide und klassisch vor und verfügt über einen temporeichen Ablauf. Spannung und Action sind geboten und zimperlich wird hier nicht unbedingt vorgegangen. Neben den Sub-Plots der Vergangenheit der Figuren und der Frage, inwieweit man wann von Handbuch-Vorgehen in einem solchen Fall wie hier, abweichen darf, sind zwar ganz nett, bringen jedoch die Kern-Story nicht sonderlich weiter.

[Technik]
Die visuellen Aspekte von „Black Site“ sind herausfordernd für die Heimkino-Wiedergabe, da das Geschehen überwiegend entweder nachts, oder aber in einer geschlossenen Räumlichkeit, der Black Site-Anlage, stattfindet. Wie es sich gehört, so liefert der Titel hier 1080p-Aufnahmen mit 24 Bildern pro Sekunde und versteht es dabei in der gewählten Formatierung von 2.40:1 zu überzeugen. Die oftmals wechselnde, künstliche Bedeutung leistet gute Arbeit, der Kameramann fing das Geschehen adäquat ein und die Blu-ray Disc leistet sich keine nennenswerten Aussetzer. Kompression, Kantenschärfe sowie der Umfang der Farbpalette sorgen zwar nicht für Begeisterungsschübe, dennoch für eine rundum gelungene Bespaßung des Auges.

Beim Ton – einem DTS-HD Master Audio 5.1-Sound – gibt es die Wahl zwischen dem deutschsprachigen Synchron- oder aber dem englischsprachigen Original-Ton. Untertitel sind optional hinzu zu schalten, allerdings ausschließlich in Englisch. „Black Site“ hätte meines Erachtens etwas mehr Volumen, vor allem untenrum im Tiefton-Segment, vertragen. Doch versteht es der durchaus dynamische Surround-Sound die unterirdische Anlage gewissermaßen zum Leben zu erwecken. Dabei bleibt die Sprachausgabe verständlich und einige Hintergrundgeräusche sowie die mit Action beladenen Momente sorgen für eine gewisser räumliche Tiefe.

[Fazit]
Zusätzlich zum Hauptfilm, der sich auf seiner Laufzeit von rund 92 Minuten auf dieser High Definition Blu-ray Disc erstreckt, finden wir noch Featurettes vor. Soweit in Ordnung, jedoch nichts weiter weltbewegendes an Materialien dabei. Veröffentlichung feiert der Film nächste Woche am 9. September 2022 zu einem Preis von rund 16,- Euro im Onlinehandel mit einer Altersfreigabe von ab 16 Jahren. Wer rasante Action ohne viel Hirn erleben möchte, der erlebt hier eine starke Frau gegen ihren und des Staates Feind. Solide umgesetzt, jedoch ohne nennenswerten Tiefgang, der heutzutage gern gesehen wäre.

Andre Schnack, 01.09.2022

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!