Der Feuerteufel (Mediabook)

Action/Horror/Science-Fiction
Action/Horror/Science-Fiction

[Einleitung]
Unter dem Originaltitel „Firestarter“ erscheint 1984 die Verfilmung eines Stephen King-Romans, der hierzulande auch unter „Der Feuerteufel“ bekannt wurde. Koch Media Home Entertainment bringt uns nun das über Amazon exklusiv vertriebene Mediabook „Stephen Kings Feuerteufel“ in den Handel. Der Film entstand als US-amerkanische Filmproduktion unter der Regie von Mark L. Lester und Stanley Mann schrieb das Drehbuch auf Basis des King Romans. In den führenden Rollen sehen wir die damals noch sehr junge Drew Barrymore, David Keith sowie Freddie Jones neben weiteren. Ich konnte mir die Blu-ray Disc des Mediabooks mit zusätzlicher DVD genauer anschauen und berichte.

Inhalt
Die 8-jährige Charlie (Drew Barrymore) besitzt eine furchtbare Gabe: Sie kann mit bloßer Gedankenkraft ein flammendes Inferno auslösen. Und diese Kraft wächst ständig weiter. Charlies brisante Fähigkeit bleibt nicht lange unentdeckt. Obskure Agenten und skrupellose Profikiller töten ihre Mutter und entführen sie. Charlies Vater gelingt die Befreiung seiner Tochter, denn auch er verfügt über besondere Kräfte. Aber die Verfolger jagen sie und sind ihnen dicht auf den Fersen…
(Quelle: Koch Media Home Entertainment)

[Kommentar]
Nein, ich habe bislang nicht das Buch gelesen, welches praktisch die inhaltliche Vorlage zu diesem Film liefert. Zwar kenne (im Sinne von ‚gelesen haben‘) ich einige Stephen King-Romane, jedoch nicht diesen hier. Oft ist es bei King so, dass das Grauen und der Horror in seinen Werken durch ganz banal erscheinendes und alltägliches zur Geltung kommt. Wie zum Beispiel in „Amok“, welches der Erfolgsautor unter dem Pseudonym Richard Bachman 1977 verfasste. Oder aber sein weniger erfolgreicher Versuch als Regisseur mit „Rhea M – Es begann ohne Warnung“ von 1986, in dem Gegenstande und Maschinen plötzlich ein für Menschen todbringendes Eigenleben entwickeln.

Bei „Stephen Kings Der Feuerteufel“ ist es die kleine Charlie, die als Ergebnis eines Experiments Eigenschaften entwickelt, die als übermenschlich und aussergewöhnlich zu bezeichnen sind. Natürlich weckt dies Interesse bei politischen Institutionen, der Army und anderen. Der Themenkomplex des Films hat mehrere Facetten, die Handlung hingegen ist weitgehend auf einen Strang geeicht. Wenn man so möchte, so ist Charlie eine Art Vorläuferin des Superhelden-Universums von DC oder Marvel, wie man mag. Nur ist sie nicht unbekannt oder steinreich und kann sich eine Maske aufsetzen und das Böse bekämpfen getreu dem Motto: mit viel Einfluss und Macht kommt auch Verantwortung einher…

Nein, hier geht es um ein kleines Mädchen, das mit Fähigkeiten ausgestattet ist, die den Titel „Feuerteufel“ sinnvoll und vortrefflich erscheinen lassen. Doch ein kleines Mädchen, dessen Mutter von Killern getötet wird, kann mächtig gefährlich werden und ihre Widersacher spielen wörtlich mit dem Feuer. Das ist gut gemacht, stimmungsvoll inszeniert und ebenfalls sehr spannend erzählt. Aufbau und Ablauf sind eher typisch für Filme der 80er Jahre und die technischen Mittel waren dazumal noch etwas eingeschränkt. Dennoch kann das Feuer sich hier bedrohlich gut präsentieren. Drew Barrymore nach „E.T.“ in einer ganz anderen Rolle, die sie prächtig spielt.

[Technik]
Die Verpackung sieht wirklich gut aus und fügt sich praktisch nahtlos in das Produktions-Design der weiteren Mediabooks des Hauses ein. Doch nun zu dem, was da drauf ist. Die Blu-ray Disc weist den Film in einem Format von 2.35:1 aus (lt. IMDb liegt das Originalformat beim Ratio 2.39:1). Der Transfer bietet 1080p Aufnahmen, die sich allesamt gut anschauen lassen. Natürlich nagte der Zahn der Zeit bereits am Material, dennoch sind die Werte solide in praktisch allen Bereichen. Oftmals ist es eben auch das Feuer, das hier die Aufmerksamkeit der Augen rasch bindet. Kontrast und Farben sind in Ordnung und die Ausleuchtung passt ebenfalls soweit. Rauschen oder Verunreinigungen gibt es nur selten in einem wahrzunehmenden Maße.

„Der Feuerteufel“ ist kein schönes Wort, doch passt es eben on der Assoziation, dass ein Feuerteufel doch eigentlich Feuer irgendwie auch toll findet, oder? Hier ist das anders, denn Charlie möchte diese Eigenschaft eigentlich gar nicht haben und schätzt sie nicht. Den Ton, der den gesamten Inhalt stimmungsvoll begleitet, nehmen wir im Tonformat DTS-HD Master Audio 2.0 wahr. Wahlweise klingt Deutsch oder Englisch aus den angeschlossenen Lautsprechern. Untertitel hingegen sind ausschließlich in deutschen Worten zu lesen. „Der Feuerteufel“ knistert so ein wenig daher. Besonders viel Raumklang gibt es nicht, auch ist der Ton an und für sich an der Schwelle zu dem, was man laschen Durchschnitt bezeichnen würde. Zu Rauschen oder Fehlern kommt es nicht.

[Fazit]
An all jene, die nun aufschreien und der Meinung sind, dass das Buch ohnehin um Längen besser sei: Ja, das mag sein, aus der Sicht jenes Menschen, der das Buch genoss. Doch es gibt eben auch noch die Sicht, die sich ausschließlich auf den abgedrehten Film richtet, und dabei kommt dann ein gut gemachter und durchaus spannender und unterhaltsamer Film bei raus. Rund 114 Minuten Laufzeit, freigegeben ab 16 Jahren, befinden sich auf dieser einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc. Das Mediabook bietet folgende Extras zum besten, die sich über den Software-Inhalt hinaus erstrecken.

  • Audiokommentar des Regisseurs
  • Making Of
  • Musik-Featurettes
  • Bildergalerie mit seltenem Werbematerial
  • Trailer
  • Booklet

Die Bonusmaterialien können sich ebenfalls sehen lassen. Qualitativ fällt hier niemand ob der tollen Leistung rückwärts vom Hocker. Dennoch ist der Mehrwert spürbar und das Offline-Extras – das Booklet – kann ebenfalls durch Bilder und Informationen beim Käufer punkten. Veröffentlicht wurde das gute Stück am 11. November 2021 zu einem Preis von rund 25,- Euro exklusiv im Vertrieb über Amazon. Wer Stephen King-Fan ist und diesen Film mag, bekommt hier die bestmögliche Präsentationsform geboten.

Andre Schnack, 22.11.2021

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!