Aladin – Wunderlampe vs. Armleuchter

Comedy/Fantasy
Comedy/Fantasy

[Einleitung]
2015 erschien „Aladin – Tausendundeiner lacht!“ von Regisseur Arthur Benzaquen mit Kev Adams als Aladin in der führenden Rolle. Der Comedy-Klamauk sollte in der besten Tradition der Titel stehen, die bekannte Filme, Geschichten und Themen aufs Korn nehmen und ordentlich durch den Kakao ziehen. 2018 setzte dann Regisseur Lionel Steketee erneut an und drehte „Aladin – Wunderlampe vs. Armleuchter“ (Originaltitel: Alad’2) ab und schickte ihn ins Rennen. Ich konnte im September den ersten Film auf dvdcheck.de vorstellen und nun kommt Nummer 2 zum Zuge. Ebenfalls ist wieder Kev Adams mit an Bord. Diese Blu-ray Disc Fassung des Titels erscheint von SquareOne Entertainment im Vertrieb von LEONINE und ich wagte einen genaueren Blick.

Inhalt
Nachdem Aladin Bagdad aus den Fängen des schrecklichen Wesirs befreit hat, langweilt er sich im Palast zu Tode – und kann sich immer noch nicht dazu durchringen, der schönen Prinzessin einen Heiratsantrag zu machen. Doch als der bösartige Shah Zaman in die Stadt kommt, um sowohl den Palast, als auch das Herz der Prinzessin zu erobern, bleibt Aladin nur noch eine Wahl: Er muss seinen alten Kumpel aktivieren – den Geist aus der Wunderlampe!
(Quelle: LEONINE)

[Kommentar]
Der Flair der arabischer Nächte aus der Welt von 1.001 Nacht, Aladin und Wünsche erfüllende Geister aus Lampen, und Gesang – das ist der Stoff, aus dem fantastische Geschichten gesponnen worden sind und auch noch gesponnen werden. Denkt man heute an „Aladin“, so schießt einem wahrscheinlich im praktisch gleichen Moment Disney in den Kopf. Doch hier geht es handfest zur Sache, ganz ohne Will Smith und Disney, aber mit Aladin. Der französisch produzierte erste Film „Aladin – Tausendundeiner lacht!“ (2015) legte den Grundstein und stimmte auf viel Klamauk in der Komödie ein…

Und hier? Hier ist das nicht anders, sondern eher noch etwas stärker ausgeprägt. Wir erleben Klamauk, wie wir ihn aus „Helden in Strumpfhosen“ oder auch anderen Mel Brooks Filmen kennen. Nur eben sozusagen in europäischer Ausführung. Die technischen Gegebenheiten sind gut gelungen, die computergenerierten Effekte sehen gut aus und leisten gute Arbeit. Auch gibt es kaum etwas an den Masken, Kostümen oder den Sets auszusetzen. Temporeich erfolgt die recht inhaltsbefreite Erzählung und versucht den Betrachter dabei zu unterhalten und zum Schmunzeln oder Lachen zu bringen.

Ein beliebtes Element, das mir hier auffiel ist der inhaltliche Witz, der zuweilen Wortwitz-Charme aufweist oder damit punktet, dass er Themen der Gegenwart eiskalt in die sengende Hitze des Orients von Aladin bringt. Ebenfalls wird sich teils einer recht kotterigen Sprache bedient, da fällt auch mal ein „haben sie Dir ins Gehirn geschissen“ oder aber „Ihr depperten Arschbananen“…

[Technik]
Wir bekommen den Titel hier in Form eines High Definition-Gewands auf Blu-ray Disc präsentiert. „Aladin – Wunderlampe vs. Armleuchter“ weist sich mit einem 2.40:1-Transfer aus, der sich in 1080p/24 Bilden präsentiert. Von Beginn an fällt die sonnige Ausleuchtung aus, alle Bilder wirken recht freundlich, farbenfroh und auch sauber. Bewegungen oder Kameraschwenks tun dem Geschehen keinen Abbruch. Eine angenehme Bildruhe, kombiniert mit dem Fakt, dass es kaum rauscht und körnt, sorgt für einen gelungenen Eindruck. Artefakte oder Verunreinigungen fallen nicht ins Auge.

Witzeln über nicht ganz dem Schönheitsideal entsprechende äußere Eigenschaften oder aber einfach recht flach platzierter Humor im allgemeinen – all das erfolgt hier im DTS-HD Master Audio 5.1-Gewand, und zwar ganz und gar nicht angestaubt, wie es scheint. Auch hier wird mal gesungen, gekämpft, geflüchtet und geschnackt, alles klar und deutlich abgefasst und weitgehend ohne Fehler und Störungen. Gewählt wird zwischen Deutsch und Französisch im Ton; Deutsch steht ebenfalls noch in geschriebener Fassung als Untertitel parat. Haut einem nicht vom fliegenden Teppich, dennoch adäquat und solide gemacht.

[Fazit]
Also, wer sehen möchte, was passiert, nachdem der Wesir eingekerkert wurde im ersten Film, der sollte sich auch den zweiten Titel anschauen. Natürlich nur dann, wenn man sich auf das ein wenig einstellt, was einen hier auf rund 98 Minuten erwartet. Dies ist nicht Disney, sondern sehr leichte Unterhaltung und nach der Ansicht verfliegt dann auch der Gedanke und die Erinnerungen an diese Aladin-Interpretation recht hastig (wie der fliegende Teppich in die Wüste). „Aladin – Wunderlampe vs. Armleuchter“ erscheint heute, am 19. November 2021 zu einem Preis von rund 13,- Euro im Handel mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren.

Andre Schnack, 19.11.2021

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!