Eine Frau mit berauschenden Talenten

Comedy/Crime/Drama
Comedy/Crime/Drama

[Einleitung]
„Eine Frau mit berauschenden Talenten“ ist angekündigt als eine beschwingte Verwechslungskomödie aus Frankreich. Ich war gespannt. Der Titel läuft in Frankreich unter dem Namen „La daronne“ oder auch international unter „Mama Weed“. Aus dem Programm von Neue Visionen Filmverleih erscheint der Film von 2020 des Regie-Duos Jean-Paul Salomé und Mathieu Thouvenot nun hierzulande auf Blu-ray Disc fürs Heimkino und ich konnte mir ein genaueres Bild machen. In den führenden Figuren sehen wir die hierzulande eher unbekannten Mimen Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Farida Ouchani, Liliane Rovère, Jade Nadja Nguyen und weitere.

Inhalt
Patience (Isabelle Huppert) ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. In Eigenregie fahndet sie nach dem hochwertigen Hasch – und wird fündig.

Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf. Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom, das die Nerven ihrer ahnungslosen Kollegen sichtlich strapaziert. Doch die Drogendiva muss sich sputen, denn ausgerechnet ihr Verehrer Philippe, Leiter des Drogendezernats, hat einen Verdacht, wer hinter dem Phantom wirklich steckt…
(Quelle: Neue Visionen Medien)

[Kommentar]
Eine gelungene Mixtur aus den Extrakten verschiedener Genres, garniert mit sehr passenden darstellerischen Leistungen, den Verlauf einer Screwball-Komödie und deutlichen Momenten der Heiterkeit. Selbst für einen französischen Film recht unspektakulär inszeniert und doch mit viel Charme, Herz und Humor ausgestattet. Oftmals dialogträchtig und mit einem die Szenerie unterstützenden Schnitt gesegnet, gelingt es den Figuren ihr Scheinspiel aufrecht zu erhalten und den Zuschauer in eine leichte Starre verfallen zu lassen, die ihn innerlich hoffen lässt, dass Mama Weed nicht auffliegt.

[Technik]
Technisch betrachtet ist das Angebot in Ordnung. Wir erleben einen High Definition Transfer in 1080p-Aufnahmen, die sich im Seitenverhältnis 2.35:1 auf der Blu-ray Disc befinden. „Eine Frau mit berauschenden Talenten“ ist visuell nicht sonderlich anspruchsvoll auf dem ersten Blick. Viele ganz gewöhnliche Orte kommen hier zur Geltung, in Innenräumen sowie auch draußen unter freiem Himmel. Der Kontrast und die Farbgebung gelangen gut und erzeugen authentisch wirkende Bilder. Der Detailreichtum ist in Ordnung und die Kompression verläuft unauffällig und macht nicht auf sich aufmerksam.

Komödien sind nicht das, was Menschen unbedingt – aus technischer Sicht – in die Kinosäle treibt. Heutzutage leider ohnehin nicht mehr, da die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen wirken. Davon unabhängig ist die vorliegende Komödie sehr dialogorientiert und weist praktisch keine Action im Sinne von Verfolgungsjagden oder anderen hektischen Einstellungen auf. Vielmehr gibt es die Umgebung, etwas musikalische Begleitung und eben die Dialoge, die hier den Herz des Ganzen ausmachen. Technisch unauffällig und ordentlich in DTS-HD MA 5.1 abgemischt und präsentiert in den Sprachen Deutsch und Französisch. Untertitel sind ausschließlich in Deutsch auf der Disc vorzufinden.

[Fazit]
Französische Filme, oder besser das französische Kino ist nicht jedermanns Geschmack. Vor allem gilt dies für Menschen abseits der französischen Bevölkerung. „Eine Frau mit berauschenden Talenten“ hingegen weist ein Thema auf, bei dem das Publikum, das sich bewusst dafür entschieden hat, höchstwahrscheinlich gut unterhalten wird. Natürlich ist hier nicht die Leichtigkeit eines Luc Besson’s „Taxi“ an Bord, doch die skurrilen Situationen und das lustige Versteckspiel von Mama Weed hieven den Humor in eine gute Ebene. Freigegeben ab 12 Jahren und erhältlich seit dem 25. Februar. Als Extras gibt es eine Audiodeskription und Trailer.

Andre Schnack, 03.03.2021

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!