Fantastische Pilze – Die magische Welt zu unseren Füßen

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Fantastische Pilze – Die magische Welt zu unseren Füßen“ ist eine High Definition Blu-ray Disc aus dem Angebot von polyband. Sie behandelt, wie der Titel unschwer erahnen lässt, die magische Welt der Pilze. Das ist durchaus ein Thema, zu dem es keine Massen an Doku’s gibt, sondern eher ein Nischenthema. Regisseur Louie Schwartzberg arbeitete nach einem Skript von Mark Monroe und vor der Kamera spannte man unter anderen Paul Stamets, Roland Griffiths, Andrew Weil sowie Michael Pollan ein. Im Original lautet der Titel „Fantastic Fungi“ und wirbt mit bahnbrechenden Aufnahmen und faszinierendem Wissen.

Inhalt
„Fantastische Pilze – Die magische Welt zu unseren Füßen“ nimmt uns mit auf eine fesselnde Reise in ein unterirdisches Netzwerk, das unseren Planeten heilen und retten kann. Mit den Augen renommierter Wissenschaftler und Mykologen wie Paul Stamets („dem bekanntesten Pilz-Experten der Welt“, SZ Magazin), werden Schönheit, Intelligenz und Lösungen aufgezeigt, die uns das Pilzreich als Antwort auf einige unserer dringlichsten medizinischen, therapeutischen und ökologischen Herausforderungen bietet.

Mit Hilfe neuester Kameratechniken portraitiert Regisseur Louie Schwartzberg eine faszinierende Subkultur: Ein komplexes Netzwerk, das vor Millionen von Jahren seinen Anfang nahm und auch die Zukunft unseres Planeten nachhaltig beeinflussen kann.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Ich bin es ein klein wenig überdrüssig zu hören, „wie man“ mit „dem/den/das“ die Welt retten kann. Praktisch ganz nebenbei. Mein erster Gedanke (als wenig ausgeprägter Optimist) war, das auch Pilze diese Welt nicht mehr retten werden können. Doch ist dieser Eindruck vielleicht auch ein wenig durch aktuelle, geopolitische Themen vernebelt. Denn das eine ganze Menge mehr in Pilzen steckt, als man im ersten Moment anzunehmen mag, ist keine bahnbrechende Neuheit. Doch mit dieser Doku kann man sein Wissen auffrischen.

Denn Pilze sind ja nicht nur zum Essen da, um satt oder high zu werden, sondern bieten allem Anschein nach noch eine ganze Menge mehr zu erforschender Tiefe, die uns vielleicht bei anderen Problemen mit neuen Lösungen helfen kann. Soviel zum Inhalt. Der handwerklich, technische Teil gelang ebenfalls hervorragend. Hier sind wahnsinnig toll gemachte Aufnahmen zu sehen, die ihresgleichen suchen. Mit modernster Kameratechnik und Zeitraffer sind hier Dinge sichtbar gemacht, die uns ansonsten kaum auffallen würden.

[Technik]
High Definition ist wohl sicherlich die beste Wahl, wenn es um die Darstellung dieser tollen Aufnahmen hier geht. Klar, viel Kamerabewegung ist hier nicht zu sehen, aber auch keinesfalls nötig. Auch wäre ohne Zeitraffer vor der Linse wenig zu sehen, doch das ist eben anders hier. Durch gelungene Technik und viel Know-How schuf man fantastische Zeitraffer-Aufnahmen, die nicht nur faszinierend ausschauen, sondern eben auch eine Menge Aufschluss bieten. Technisch hochwertig inszeniert und mittels des 1.78:1-Formats in vollen 1080p-Bildern auch gut gelungen, detailliert und scharf.

Tontechnisch gibt es bei einer Dokumentation andere Maßstäbe als bei einer Hollywood Blockbuster-Produktion, inhaltlich. Technisch hingegen mag der Bedarf an Surround-Effekten zwar geringer ausfallen beim Publikum, allerdings macht es eben tontechnisch auch immer etwas aus, wenn man ein gelungenes Raumerlebnis oder -gefühl vermittelt bekommt. Wenngleich es hier zwar einen DTS-HD 5.1-Sound gibt, so hält sich dieser in den beiden Sprachen Deutsch und Englisch weitgehend zurück und konzentriert sich auf die Wiedergabe von Stimme und Geräuschen, die unmittelbar stattfinden. Viel Weite ist da nicht mit im Spiel, vermisste ich jedoch auch nicht wirklich. Untertitel sind in beiden Landesfassungen vorhanden.

[Fazit]
Den folgenden Satz aus den Pressematerialien möchte ich hier übernommen wissen: „Als Fenster zu einem tiefergehenden Naturverständnis und der Verflechtung alles Lebendigen informiert der Film mit einzigartigen Bildern und überraschenden Fakten über die immense Kraft von Pilzen.“ – das ist mal wirklich vorzüglich getroffen, meine ich. Denn der rund 81minutenlange Inhalt gestaltet sich tatsächlich als sehr aufschlussreich und optisch super interessant und toll gemacht. „Fantastische Pilze – Die magische Welt zu unseren Füßen“ kommt mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren daher.

Neben dem Hauptfilm gibt es ebenfalls noch eine 62minutenlange, weitere Informationen mit auf der BD-50 (einseitig, zweischichtig) vorzufinden, darunter auch ein ausführliches Experten-Gespräch mit Autor, Ethnobotaniker und Kulturanthropologe Dr. Wolf-Dieter Storl zum Film und die Welt der Pilze. Erhältlich ist das ebenfalls schick gestaltete Produkt seit dem 28. Januar 2022 und schlägt mit dem Preis von knapp 16,- Euro in den Markt ein. Das ist der ungefähre Gegenwert von 1,5 Fungi-Pizzen. Nicht nur für Naturfreunde und Biologen interessant, sondern für jedermann.

Andre Schnack, 15.03.2022

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 3

Keine Bewertung bislang, sei der erste!