Halvdan der Wikinger

Adventure/Family
Adventure/Family

[Einleitung]
Die schwedische Filmproduktion „Halvdan der Wikinger“ ist ein auf das junge Publikum ausgerichteter Titel von Regisseur und Drehbuchautor Gustaf Åkerblom von 2018. In den führenden Figuren sind zu sehen: Vilgot Hedtjärn, Ellinea Siambalis und Peter Haber. Ich konnte mir den Titel als Stream anschauen und mir ein Bild von Inhalt und Technik machen. Wer also Interesse an einem kindergerechten Familienfilm über die Wikinger des hohen Nordens hegt, der sollte sich hier wohl gut aufgehoben wissen. Dies prüfte ich.

Inhalt
Der 10-Jährige Halvdan lebt in einem Wikinger-Dorf auf der Ostseite des großen Flusses. Weil er eher klein ist und humpelt, wird er von den anderen Kindern des Dorfes gehänselt und hat keine richtigen Freunde. Als er die mutige Meia kennenlernt, ist er erst skeptisch. Schließlich kommt sie aus dem anderen Dorf von der Westseite des Flusses und die beiden Wikinger-Dörfer sind seit je her verfeindet.

Aber Halvdan ist schnell hingerissen von Meia und die beide freunden sich an. Als die Wikinger auf der Ostseite dann immer stärker unter einer Hungersnot leiden, hecken die beiden Kinder einen Plan aus, wie sie heimlich Lebensmittel stehlen können. Als das jedoch auffliegt, kommt es fast zum Krieg zwischen den Dörfern…
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Dies ist ein Film für die gesamte Familie, fokussierend auf ein junges Publikum. Grundsätzlich haben diese Filme natürlich dadurch bedingt die Herausforderung, dass sie einem breiteren Publikum gerecht werden sollten, wie es zum Beispiel (was keinen Vergleich darstellen soll) die Disney-Produktionen oftmals meisterhaft beweisen. „Halvdan der Wikinger“ nimmt die Wikinger-Thematik auf und spielt dabei ein ganz übliches, leicht verständliches Handlungsspektrum ab. Es geht um Gerechtigkeit, Fairness, das Vermeiden von Eskalation, welches durch große Egos zu entstehen droht.

Die Mittel der Viking-Kids sind dabei sehr einfach und doch unheimlich wirkungsvoll, ehrenhaft und fair. All das, was der Welt von heute oftmals geopolitisch zu fehlen scheint. „Halvdan der Wikinger“ ist ein handwerklich rundum ordentlich bis gut inszenierter Film, der eine Geschichte erzählt, die neben der Freundschaft unter den Kindern auch einige Spannungen bearbeitet und schlussendlich in einem positiven Gesamtergebnis abschließt.

„Wer MICHEL AUS LÖNNEBERGA, PIPPI LANGSTRUMPF oder RONJA RÄUBERTOCHTER mag, wird HALVDAN DER WIKINGER lieben. Ein modernes Märchen für die ganze Familie. Zeitlos gute Unterhaltung!“

[Technik]
Der mir vorliegende Stream des Titels entspricht nicht der Qualität des finalen Produkts, dennoch bekamen wir es mit einer ordentlichen Leistung zu tun, die Lust auf das Endprodukt macht. Der visuelle Datenstrom verläuft anamorphotisch codiert und umfasst ein Seitenverhältnis von 1.78:1. „Halvdan der Wikinger“ hat viele grüne Aufnahmen zu bieten, Wechsel hin und wieder die Ausleuchtung und bereitet mit vielen Nachaufnahmen ebenfalls Momente, in denen es auf Bildruhe und Sauberkeit ankommt. Den durch Inhalt und eingesetzte Technik aufgebrachten Anforderungen wird der Bild-Transfer gerecht ohne dabei nennenswerte Fehler auszuwerfen.

Der Ton ist geprägt durch Dialoge und die passende musikalische Begleitung, die sich auch thematisch nicht lumpen lässt. Hintergrundgeräusche gibt es zwar, doch fällt der Umfang und das aufgefahrene Spektrum eher übersichtlich aus. „Halvdan der Wikinger“ ist ausschließlich in deutscher Sprache vorhanden und bietet sich im Mehrkanalton per Dolby Digital 5.1-Ton an. Untertitel sind nicht vorhanden. Alles in allem zwar eine solide Darbietung, jedoch surround-seitig relativ unspektakulär und eher beschränkt vom Umfang her (der Reim war nicht beabsichtigt).

[Fazit]
Kommen wir zum Abschluss des Reviews zu „Halvdan der Wikinger“. Wir erleben hier einen angenehm gemachten und unterhaltsamen Film für das eher jüngere Publikum. Die FSK Freigabe ist praktisch nicht vorhanden, da bei ab 0 Jahren. Mit der Laufzeit von rund 93 Minuten füllt der Titel dennoch einen typischen Filme-Abend oder Nachmittag und kann auch technisch mit solider Arbeit überzeugen. Schwachpunkt des bereits Anfang November 2019 veröffentlichten DVD-Titels ist die Ausstattung, denn auf diesem Gebiet hat die Disc praktisch nichts neben dem Hauptfilm anzubieten, was etwas schade ist.

Andre Schnack, 23.04.2020

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 0 / 5. Anzahl Wertungen: 0

Keine Bewertung bislang, sei der erste!