Vier zauberhafte Schwestern

Adventure/Comedy/Family
Adventure/Comedy/Family

[Einleitung]
„Vier zauberhafte Schwestern“ erschien 2020 als deutschsprachige Film-Produktion nach der Regie von Sven Unterwaldt, Jr. nach einem Drehbuch von Hortense Ullrich, Gerrit Hermans sowie Sheridan Winn. Was ist das hier geworden, mit Leonore von Berg, Laila Padotzke, Katja Riemann und Anna Thalbach sowie Hedda Erlebach in den relevanten Rollen? Etwas ernsthaftes? Oder ist „Vier zauberhafte Schwestern“ doch mehr als lediglich kunterbunter und auf kleiner Flamme gebrauter Einstand für die simpelsten Dinge? Ich sah mir die Standard Definition DVD aus dem Angebot von Walt Disney Studio in Deutschland genauer an.

Inhalt
Auf den ersten Blick sind Flame, Marina, Flora und Sky vier ganz normale Schwestern. Doch die Mädchen eint ein Geheimnis: Alle vier verfügen über magische Fähigkeiten! Als sie im Keller des Schlosses die geheimnisvolle Elbenstaub-Quelle entdecken und durch ihre magischen Kräfte wieder öffnen und zum ‚Sprudeln‘ bringen, rufen sie nichtsahnend die böse Glenda auf den Plan: Sie will mit der Kraft der Quelle die Welt beherrschen.

Viel Zeit bleibt den zauberhaften Schwestern nicht, um gemeinsam Glendas teuflischen Plan zu vereiteln, sowie ihr Zuhause und die ganze Welt zu retten.
(Quelle: Walt Disney Studio Entertainment)

[Kommentar]
In bester „Jumanji“-Manier will auch „Sprite Sisters – Vier zauberhafte Schwestern“ (so im Original) überzeugen, vermag dann jedoch noch nichtmal sonderlich dynamisch in die letzte Kurve einzubiegen, geschweige denn mit Bravour zum Abschluss zu kommen – und schon gar nicht die Bestzeit unterbietend, versteht sich. Denn es fehlt hier und dort, um alleine schon handwerklich zum guten Ende zu gelangen, geschweige denn das dies gleichzeitig erzählerisch gelingt. Und so bleibt bei mir ein zu seichter fürs junge Publikum gedrehter Fantasy-Film, der bunt genug und dynamisch überzogen wirkt.

[Technik]
Warum nicht also auch mal richtig auftragen, wenn denn die Möglichkeit gegeben wird. Doch leider ist das dann oftmals nur unsicher, nicht authentisch beim Eintreffen auf Betrachterseite und vielleicht sogar auch technisch etwas unzulänglich. Hier bei „Sprite Sisters – Vier zauberhafte Schwestern“ ist vieles richtig und der anamorphe Breitbild-Transfer im Format 2.39:1 überzeugt durch eine interessante Intensität beim Ausdruck von poppigen Formen und Bild-Elementen. Alles hinterlässt einen ausreichend plastischen und sauberen Eindruck, auch seitens der Kompression.

„Vier zauberhafte Schwestern“ ist tontechnisch eher ein Disney Film ohne dessen technische Finessen, ohne dabei allzu abwertend klingen zu wollen. Keine Frage, hier und dort hat der Titel und sein Dolby Digital 5.1-Mehrkanalton in Deutsch oder der DD 2.0-Originalton in Englisch, seine Momente. Überwiegend jedoch wird Standard-Kost geliefert. Untertitel sind in deutschen Lettern vorhanden, wenn erwünscht. Eine Hörfilmfassung ist ebenfalls enthalten, wie schön.

[Fazit]
„Vier zauberhafte Schwestern“ ist dann interessant, wenn auch noch kleinere Menschen im Haushalt aufwachsen und diese mal wieder lustig, bunt und wild unterhalten werden sollen. Die Laufzeit ist angegeben mit 92 Minuten und die zweischichtige und einseitige DVD (Typ 9) beansprucht auch ansonsten wenig Aufmerksamkeit und Platz in diesem Abschnitt, da neben einer Altersfreigabe von ab 0 Jahren keinerlei Extras oder Beigaben auf der Disc abgelegt worden sind. Das ist definitiv schade. Die Disc schlägt heutzutage mit rund 13,- Euro Kaufpreis ins Kontor.

Andre Schnack, 04.02.2021

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 0 / 5. Anzahl Wertungen: 0

Keine Bewertung bislang, sei der erste!