NCIS: Los Angeles – Staffel 11

Action/Thriller/Crime/Serie
Action/Thriller/Crime/Serie

[Einleitung]
Zu einer der beliebtesten TV-Serien überhaupt gehört die US-amerikanische Serienproduktion „NCIS“. Seit 2003 am Start und bisher in 17 Staffeln (18. in den USA bereits gestartet) erzählt diese im Crime-Segment angesiedelte Serie die Fälle einer Ermittlungsbehörde innerhalb der US-Navy. Kein Wunder also, dass es nach dem Erfolg auch gleich mehrere Spin-Offs gab, darunter das brandneue „NCIS: Hawaii“ oder aber „NCIS: New Orleans“ und eben auch „NCIS: Los Angeles“, mit der wir hier nun in die bereits elfte (11) Staffel schreiten. In den neuesten 22 Episoden ermittelt das Team um Chris O’Donnell, LL Cool J, Linda Hunt, Daniela Ruah sowie Barrett Foa in Kriminalfällen innerhalb des US-Militärs, bzw. der Navy. Ich konnte mir diese DVD-Fassung von Paramount im Vertrieb von Universal Pictures Germany genauer anschauen und berichte.

Inhalt
Getrennt voneinander versucht das Team weiterhin unter großer Anspannung, ein großes Unheil abzuwehren, um die nationale Sicherheit zu wahren. Letzten Endes liegt es an Kensi und Deeks an wichtige Informationen zu gelangen, die die Lage entspannen könnten… Ob sie es noch rechtzeitig schaffen?
(Quelle: Universal Pictures Germany)

[Kommentar]
Seit September 2009 (eingeführt in der 6. Staffel der Mutter-Serie „NCIS“) ermittelt das NCIS Team Los Angeles in der Stadt der Engel und Umgebung, ebenfalls im Mikrokosmos der US-Navy. Dabei ist der Aufbau und Ablauf gar nicht mal so anders als in der Original- oder besser ursprünglichen Serie. Auch hier gibt es Verbrechen und kriminelle Aktivitäten, denen sich das junge Team entgegenstellt. Dabei kommt es vor allem auch die Chemie zwischen den Teammitgliedern an und natürlich auf die Arbeitsweise und die dadurch entstehenden Verbrechensbekämpfungen.

Tragende Figuren sind hier gewissermaßen G. Callen und Sam Hanna, dargestellt von Chris O’Donnell und LL Cool J. Chris O’Donnell fokussierte sich die letzten Jahre zunehmend auf TV-Serien und TV-Produktionen. 1995 und 1997 lernte ich ihn bewusst in den Batman-Titeln „Batman Forever“ sowie „Batman & Robin“ kennen und in „NCIS: Los Angeles“ leistet er eine überzeugende Darstellung. Neben dem weiteren Cast ist es auch LL Cool J, der neben seinen heutigen Film- und TV-Ambitionen auch vor allem durch seine Hip Hop-Karriere bekannt ist. Außerdem wirkte er in den Kinofilmen „Undercover – In too Deep“ sowie „An jedem verdammten Sonntag“ erfolgreich und überzeugend mit.

Auch in Staffel 11 fehlt es hier weder an gebotener Action noch an fiesen Verbrechern, die mitunter auch Episoden-übergreifend auftauchen und somit einen zusätzlichen roten Faden mit in die Episoden bringen. Die Figuren sind überzeugend und mir gefiel auch das Erzähltempo nach wie vor gut. Eine Folge ist in der Regel zwischen 40-43 Minuten lang und das Publikum kann sich nicht über die kurzweilige und auch spannende Unterhaltung in Episodenform beschweren. Alles in allem ist auch Staffel 11 eine gute Sache.

[Technik]
Frisch ist sie, die 11. Staffel von „NCIS: Los Angeles“. Und damit auch auf der Höhe der Zeit, was die technischen Rahmenbedingungen angeht, oder? Ja und nein, wäre hierzu meine Antwort. Denn ja, die visuelle Darbietung des 16:9-Transfers (1.78:1) mit anamorpher Abtastung ist gelungen und kann sich sehen lassen. Ein Nein gibt es dafür, dass wir eben nach wie vor damit leben „müssen“, dass TV-Serien erst einmal weiterhin ausschließlich auf DVD erscheinen, allem Anschein nach. Das ist etwas schade, denn die technischen Gegebenheiten der Blu-ray Disc wären hier mit Sicherheit zu nutzen, schließlich läuft die Serie im TV-Programm auch in High Definition ab.

Tontechnisch wirkt eine solche Serie keinesfalls minderbemittelt oder weniger gut ausgestattet, allerdings ist der Inhalt oftmals derart ausgestaltet, als dass wir Unterschiede zu Kinofilmen wahrnehmen, klarer Fall. „NCIS: Los Angeles – Staffel 11“ ertönt mittels Dolby Digital 5.1-Ton in den Sprachen Englisch, Deutsch oder Französisch. Professionell und klanglich gelungen tönt die deutsche Synchrontonspur klar und sauber aus den angeschlossenen Lautsprechern. Dabei bleibt die Sprachausgabe stets verständlich und die musikalische Begleitung in Form des NCIS-Musicscores unterstützt den Stimmungsaufbau adäquat.

[Fazit]
Eine Sonderausstattung oder irgendwelche Extras finden wir hier nicht vor, was allerdings auch zu erwarten war. „NCIS: Los Angeles – Staffel 11“ besitzt mithin eine technisch gelungene Präsentation, die sich an dem bisherigen Leistungen orientiert und keinerlei positive oder negative Abweichungen für das Publikum parat hält. Die insgesamt 22 Episoden der 11. Staffel summieren sich zu einer Gesamtlaufzeit von rund 14 Stunden und 45 Minuten auf. Die Altersfreigabe liegt bei erwartungsgemäß ab 16 Jahren und erhältlich ist das DVD-Set seit dem 10. Juni 2021 zu einem Kaufpreis von rund 20,- Euro. Für die Fans des TV-Franchise NCIS ist das hier mit hoher Wahrscheinlichkeit interessant.

Andre Schnack, 12.07.2021

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!