So High

Comedy/Fantasy
Comedy/Fantasy

[Einleitung]
„So High“ (Originaltitel: How High) ist ein Stoner-Movie (also eine Comedy mit und meist gewissermaßen über Kiffer) aus dem Jahr 2001 von Regisseur Jesse Dylan mit Method Man, Redman, Obba Banatundé, Mike Epps und weiteren nach einem Drehbuch von Dustin Lee Abraham. Über die Qualitäten des Titels mögen sich seit Veröffentlichung die Geister scheiden, doch irgendwie avancierte „So High“ doch geschickt in Bekannt- sowie Beliebtheit nach oben. Wie dem auch sei, nun liegt der Titel in Form einer High Definition Blu-ray Disc Veröffentlichung aus dem Hause justbridge entertainment vor und ich konnte mir ein genaueres Bild über die Güte machen.

Inhalt
Für Silas (Method Man) und Jamal (Redman) besteht der Sinn des Lebens einzig und allein darin, high zu werden und möglichst viele Mädchen flachzulegen. Das Leben ist schön, bis sie plötzlich einen Uni-Test absolvieren müssen, doch zum Glück hat Silas in seiner ganz persönlichen Homegrown-Plantage eine ganz neue Pflanze hochgezogen. Von diesem Gras werden die beiden nicht nur unglaublich high, sondern sie bekommen auch erstklassige Noten und die Elite-Uni lädt die „Genies“ zum Studium ein…
(Quelle: justbridge entertainment)

[Kommentar]
Mit „So High“ ist etwas geschaffen worden, das für viele als Kultklassiker bezeichnet wird. Für mich trifft das eher auf die „Cheech & Chong“-Filme zu. Und natürlich auch auf „Jay & Silent Bob schlagen zurück“ oder auch „The Big Lebowski“ und sogar „The Adventures of Ford Fairlane“. Hier bei „So High“ ist das ganze natürlich etwas jünger, hipper aufbereitet und nicht weniger lustig. Geht es doch ein wenig mehr in Richtung „Harold & Kumar“, der ebenfalls als ein Stoner-Movie mit intensiven Buddy-Film Elementen bezeichnen kann. „So High“ ist unterhaltsam, man muss eben grundsätzlich offen sein fürs Thema.

[Technik]
High Definition ist hier klar gegeben, auch wenn wir es mit einem Film zu tun haben, der nun mehr auch schon beinahe 20 Jahre auf dem Kerbholz zählt. „So High“ ist – ebenfalls klarer Fall – eine Comedy und damit ist der Schnitt eben anders als bei einem temporeichen James Bond-Movie. Kontrast und Farbgebung sind hier natürlich etwas künstlerisch verfremdet, wenn ordentlich gequalmt wird. Oder aber zumindest gibt es ein paar visuelle Schmankerl, die sich gut ins gesamte Konzept einfügen.

Neben dem 1.85:1-High Definition Transfer in 1080p-Aufnahmen gesellt sich ein Dolby Digital 5.1-Ton in den Sprachen Englisch sowie Deutsch. Untertitel hingegen sind ausschließlich in englischen Lettern abgefasst und auf die Blu-ray Disc gebannt worden. „So High“ ist nun akustisch nicht sonderlich abwechslungsreich oder gar aufsehenerregend. Vielmehr gibt es solide Kost, die auf einer sauberen Sprachausgabe sowie einer gesunden musikalischen Note fusst. Keine Sperenzien oder Eskapaden, damit erwartungsgemäß im Mittelfeld zu verorten.

[Fazit]
„So High“ kommt in dieser High Definition Blu-ray Disc Fassung in der Kunststoff-O-Card nicht nur als einzelner Film für sich, sondern bringt ebenfalls den als Bonusmaterial deklarierten zweiten Teil mit: „So High 2 – Unrated“. Allerdings ist „So High 2“ nun wirklich abstruser Humbug oder auch ein echter Schuss in den Ofen. Die Laufzeit bemisst sich auf rund 90 Minuten, was auch für den zweiten Teil und somit stellvertretend für die Extras gilt. Die Altersfreigabe liegt bei FSK 16, veröffentlicht wurde die Doppel-BD am 18. Dezember 2020 zu einem Preis von rund 25,- Euro.

Andre Schnack, 01.01.2021

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 4

Keine Bewertung bislang, sei der erste!