The Mallorca Files – Staffel 1

Crime/Drama/Serie
Crime/Drama/Serie

[Einleitung]
„The Mallorca Files – Staffel 1“ ist eine TV-Serie, die britischen Ursprungs ist, jedoch ihren Handlungsort auf der spanischen Balearen Insel Mallorca hat. Dort arbeiten das ungleiche Duo Miranda und Max gegen das Verbrechen auf 10 Episoden in dieser ersten Staffel der Serie. Serien-Schöpfer Dan Sefton arbeitete vor der Kamera mit Elen Rhys, Julian Looman, María Fernández Ache, Tábata Cerezo und weiteren zusammen. Diese Standard Definition DVD-Veröffentlichung beinhaltet 3 DVDs und erscheint unter dem Label BBC hierzulande von polyband. Ich konnte genauer hinschauen.

Inhalt
Der deutsche Polizist Max Winter (Julian Looman) rettet am Flughafen von Palma seiner britischen Kollegin Miranda Blake (Elen Rhys) das Leben, nachdem die Rücküberführung eines Kronzeugen nach Großbritannien aus dem Ruder läuft. Winters Vorgesetzte Inés Villegas beauftragt daraufhin beide damit, den Fall im Team zu lösen.

Doch das ist gar nicht so einfach, denn mit den unkonventionellen Methoden Winters, seines Zeichens ein chaotischer Sonnyboy, kommt Miranda so gar nicht zurecht. Allerdings muss sie sich schon bald damit arrangieren, denn sie und Max sollen schließlich dauerhaft auf Mallorca Kriminalfälle ihrer Landsleute ermitteln – und davon gibt es auf der Baleareninsel mehr als genug…
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Ein traumhaftes Urlaubsparadies – viele ungelöste Verbrechen – und ein sehr ungewöhnliches Ermittler-Paar. Willkommen zu den „Mallorca Files“. – so steht es in den Informationen zum Titel. Grundsätzlich ist daran auch nichts falsch. Eigentlich gefielen mir auch gleich einige der Episoden, da sie eben auch etwas anders sind als das übliche, westlich orientierte und oftmals produzierte Material im CSI- und NCIS-Gewand. Doch ist es deswegen auch gut, weil anders?

Erstmal ist dies mit nein zu beantworten. Denn so viel anders ist auch diese Crime-Serie im Kern nicht. Zwei ermittelnde Figuren, Männchen und Weibchen, unterschiedlichen Schlags, ergänzen sich bei der Arbeit offenbar gut. Das wäre das Buddy-Movie Element. Und hinzu gemengt gibt es dann noch etwas, was wir jeden Tag rauf und runter mit den vorgenannten Serien (CSI, NCIS) bereits im Programm haben: Crime. Also das Lösen von Kriminalfällen, bei denen meistens jemand zu Tode kam. Dabei weiß der Betrachter nicht um die Zusammenhänge, weswegen sich eine Motivation ergibt, Teil der Lösung zu werden.

[Technik]
Wie für eine TV-Produktion üblich, so hinken die Ausführungen im Vergleich zu Kinofilmen etwas hinterher. Doch wenn es hier um die Masken, Kostüme und ausgewählten Sets geht, so vermögen die „The Mallorca Files – Staffel 1“ durchaus erfolgreich zu bezirzen. Tut kaum Not, denn das was wir hier sehen vom 1.78:1-Transfer, dass gefällt von Beginn an. Überwiegend freundlich, also farblich, sowie unter oftmals sonnigem Himmel oder aber unter gelungener Ausleuchtung können sich die Kriminalfälle entwickeln und die Ermittler entfalten. Rauschen, Störungen oder eine unsaubere Kompression gehören nicht auf die Habenseite des anamorphen 16:9-Geschehens.

Ton gibt es wahlweise in Deutsch oder Englisch, und zwar im Format Dolby Digital 5.1, wenn nötig auch mit englischsprachigen Untertiteln. „The Mallorca Files – Staffel 1“ ist kein akustischer Genuss. Weder unterstützt der Inhalt den Ton sonderlich, noch umgekehrt. Vielmehr gibt es eine Art von Standard, der sich aus einer sauberen Sprachausgabe, einer banalen räumlichen Weite sowie etwas an Geräuschen ergibt. Musikalische Leistungen sind auch zu verzeichnen, allerdings eher im zart unterstützenden Einsatz und nicht sonderlich präsent.

[Fazit]
Am Ende ist das hier alles eine sehr angenehme, leicht spannende TV-Unterhaltung. Eingeteilt in 10 bekömmliche Happen unterhalten diese durch ihre Kurzweiligkeit, den Fokus auf den anliegenden Fall und eben das reizende Gesamtbild und die Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren. Staffel 1 wird wohl nicht die einzige bleiben. Wer also Krimi-Arbeit mit angenehmen Figuren vor malerischer Landschaft Mallorcas interessant findet, der ist hier genau richtig. Gutes Wetter bereitet keinen guten Inhalt, doch hier ist es schon so angenehm, als das man die zehn Episoden gut konsumieren kann. 450 Minuten kommen somit zustande und sind freigegeben ab 12 Jahren, die wiederum seit dem 29. Mai zu erhalten sind. 20,- Euro sollen für den Titel berappt werden.

Andre Schnack, 06.07.2020

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 0 / 5. Anzahl Wertungen: 0

Keine Bewertung bislang, sei der erste!