The Responder – Staffel 1

Crime/Drama/Thriller/Serie
Crime/Drama/Thriller/Serie

[Einleitung]
Im Rahmen des polyband Angebots erscheint die TV-Serien Produktion „The Responder – Staffel 1“ in Form einer 2-Disc umfassenden Blu-ray Veröffentlichung . Die TV-Serie erfreute sich großer Beachtung und Beliebtheit. Positive Reviews waren überall zu lesen. „The Responder – Staffel 1“ hat vielleicht auch diese Aufmerksamkeit, da der Grundstoff auf Schilderungen eines wahren Lebens basiert. Hauptdarsteller ist Martin Freeman und an dessen Seite sehen wir unter anderen Adelayo Adedayo, Emily Fairn, Warren Brown oder Romi Hyland-Rylands. Als Regisseure waren dienlich Philip Barantini, Fien Troch, Tony Schumacher und Tim Mielants. Ich konnte mir ein genaueres Bild machen…

Inhalt
Jede Nacht Verbrechen, Drogen, Gewalt und Elend auf den Straßen von Liverpool. Als Emergency Response Officer taucht Chris Carson (Martin Freeman) in eine Welt ein, von der tagsüber kaum jemand etwas mitbekommt. Denn er ist der Erste, der auf einen polizeilichen Notruf reagiert.

Der Polizist ist fertig mit den Nerven: Er wurde degradiert, kämpft mit seiner Psyche, seine Ehe droht zu zerbrechen. Zusätzlich gerät er unter Druck, weil die junge, drogenabhängige Casey (Emily Fairn) dem Dealer Carl (Ian Hart), mit dem er zur Schule gegangen ist, Drogen gestohlen hat. Sein desolater Zustand bleibt nicht unbemerkt, seit er die Polizistin Rachel Hargreaves (Adelayo Abedayo) als Partnerin an seiner Seite hat. Sie misstraut Chris, weil sie merkt, dass er psychische Probleme hat und sich nicht immer an die Vorschriften hält. Doch schon bald wird klar, dass ihr beider Überleben davon abhängt, ob sie sich gegenseitig helfen oder schaden… Denn Chris gerät immer tiefer in einen Strudel aus Problemen, der ihn weiter in den Abgrund zieht.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Sechs Episoden bieten uns hier Einblicke in einen gesellschaftlichen Mikro-Kosmos, der nicht existiert, nur weil die meisten Menschen zu dieser Zeit schlafen. Ganz im Gegenteil, er ist sehr real und bestimmt das (insbesondere berufliche) Leben vieler weiterer Menschen. Das ist die Geschichte von „The Responder“ und der dahinter stehenden Charakter-Figur. Prima und vor allem glaubhaft dargestellt durch Zugpferd-Darsteller Martin Freeman. Doch auch die weiteren Beteiligten können sich sehen und spielen lassen, alles hat einen ausreichend authentischen Charme und ist zudem weitgehend stilsicher inszeniert.

Je Episode ist eine Nachtschicht, bzw. auf den sechs Episoden kommen fünf Nachtschichten, die allesamt sehr fesselnd und spannend inszeniert worden sind. Zu guter letzt noch ein Zitat aus den Presse-Materialien über die Produktion und insbesondere den Hauptdarsteller: „Das Drama mit einem herausragenden Martin Freeman beruht auf den Erfahrungen des ehemaligen Polizeibeamten Tony Schumacher. Fesselnd wie ein Thriller und erschütternd wie ein Dokumentarfilm.“

[Technik]
Technisch betrachtet sehen wir die Konfrontation zwischen hohen Ansprüchen, zur Verfügung stehenden Mitteln und eben den Umständen, wie hier dem Faktor, dass der Großteil der Handlungen geschlossenen Räumen oder nachts stattfindet. Also ist die künstliche Beleuchtung wichtig. Im Ergebnis galt es dann noch die passende Mischung zu finden, so dass auch etwas Dokumentations-Charme entsteht. All das gelingt den 1.78:1-Aufnahmen soweit so gut, auch die Kantenschärfe und die nicht selten verwackelten Bilder halten noch ein gelungenes Niveau. Die Kompression verläuft unauffällig. Alles an diesem 1080p-Transfer stimmt und passt in das Design des Produkts.

Tontechnisch kann der Doku-Charme auch bedeuten, dass schlechte Darbietungsgüte marketingmäßig gut verklärt verpackt kommuniziert wird. Hier ist es so, dass wir es eigentlich ja mit TV-Episoden zu beinahe 50 Minuten Laufzeit zu tun bekommen. Das hat schon etwas Spielfilm-Charakter. Der Ton macht das soweit gut mit und offenbart die Wahl zwischen deutschsprachiger Synchronfassung oder dem englischsprachigen Original, beiden in DTS-HD 5.1 auf den Discs abgelegt. Wahlweise können Untertitel in den zwei Landesfassungen ausgewählt werden. Qualitativ nicht spektakulär und doch auf den Moment bezogen gut gemacht.

[Fazit]
Gelobt wurde auch der Umgang von Regisseur Tim Mielants („Peaky Blinders“) mit den Anforderungen des Nachtlebens vor der Kamera. Er versteht sein Handwerk und schlussendlich erleben wir die nächtliche Stimmung hautnah. 296 Minuten Laufzeit für die sechs Episoden, was 49 Minuten pro Sendung bedeutet. Zusätzliche Informationen über die Serie sowie ein Making Of füllen weitere 10 Minuten Laufzeit und bieten Einblicke. Abgelegt auf zwei einseitigen und mit zwei Schichten gesegneten Blu-ray Discs (BD 50). Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren, veröffentlicht wird dieses Set am 29. Juli zu einem Preis von rund 20,- Euro. Wer anspruchsvolle Serien schätzt, bitte sehr.

Andre Schnack, 25.07.2022

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!