Assassins – Brudermord in Kuala Lumpur

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Assassins – Brudermord in Kuala Lumpur“ befasst sich mit einem Thema, dass es weltweit 2017 für Aufsehen sorgte. Dabei geht es um nicht weniger als einen perfiden Auftragsmord an einem bekannten Menschen und theoretischen Machtfolgen der nordkoreanischen Führungsfamilie. Damals, als ich die Nachrichten sah dachte ich bereits daran, dass mich mehr Informationen darüber sehr interessieren würden. Nun ist es soweit und ich kann die High Definition Blu-ray Disc Version des Dokumentationsfilms von Regisseur Ryan White genauer anschauen und widmete mich viel Interesse diesen Materials.

Inhalt
Der rätselhafte Mord an Kim Jong Uns Halbbruder auf dem Flughafen von Kuala Lumpur löst eine fesselnde Untersuchung aus. Im Mittelpunkt stehen zwei Frauen, die vor Gericht stehen. Wer sind sie? Heftige Mörderinnen oder Schachfiguren in einem verdrehten Spiel? Die Geschichte geht weit über die Schlagzeilen hinaus und geht näher auf die Erziehung der beiden Frauen ein. „Assassins“ hinterfragt jeden Aspekt dieses Falles, vom Menschenhandel über politische Spionage auf höchster Ebene bis hin zur inneren Dynamik der nordkoreanischen Dynastie.
(Quelle: Ascot Elite Entertainment)

[Kommentar]
Erst vor knappen 2 Jahren wurde der Regimekritiker und Journalist Jamal Khashoggi – wie man heute weiß und somit rezitieren darf – von politischen Kräften heraus getötet. Es handelte sich um einen politischen Auftragsmord, der bis heute viele Fragen aufwirft. Hier in „Assassins – Brudermord in Kuala Lumpur“ geht es um den 2017 stattgefunden Mord an den Halbbruder des heutigen Machthabers Nordkoreas, Kim Jong-nam.

Richtig, das ist genau der Stoff aus dem Spionagefilme, James Bond-Märchen oder andere Gedankenspiele entspringen. Nur eben allem Anschein nach die Realität und keine Fiktion. Mit akribischer Kleinarbeit schufen die Filmemacher ein meines Erachtens ausreichend umfassendes Bild, das sich zwischen Tempo, Detail und Laufzeit gesund austariert mit dem Publikum befasst und dabei unterhält und gleichermaßen interessant aufbereitet informiert. Schlussendlich darf man nicht erwarten, dass hier erwähnenswert aufgeklärt wird. Vielleicht gibt es in einigen Jahren mehr Erkenntnisse und andere Folgen.

[Technik]
High Definition Aufnahmen verspricht die Umverpackung. Keine Seltenheit, und doch auch keinesfalls obligatorisch mittlerweile bei Special Interest-Produkten, Fachsendungen oder solchen Dokumentartiteln. Hier erleben wir „Assassins“ in HD Blu-ray Disc mit einem 16:9-Geschehen, abgefasst in 1.78:1-Aufnahmen. Glücklicherweise kommen viele Archivmaterialien, Fotos, Amateur-Videos und der Blick durch Überwachungskameras vor. All das spricht keinesfalls für visuelle Künste, und so kommt es auch. Alles in allem ist das Ergebnis in Ordnung und bietet für eine Doku gute Technik. Rauschen, Verunreinigungen halten sich im Rahmen, die Kompression ist adäquat.

„Assassins – Brudermord in Kuala Lumpur“ erzeugt keine von tiefen, dröhnenden, vielleicht gar subtil arbeitenden Tönen, sondern mit dem, was eben zur Verfügung stand und natürlich der entsprechenden Nachvertonung. Was ich sagen will, hier hilft die Nennung des Formats (DTS-HD Master Audio 5.1) nur wenig, wenn es um die Güte und abgelieferte Arbeit der Ton-Ingenieure geht. Zur Wahl stehen ein deutschsprachiger Ton sowie die englische Fassung. Untertitel sind ausschließlich in deutschen Lettern vorhanden. So richtig viel scheint „Assassins“ auf die Potenziale von Mehrkanalton bei Dokumentationen nicht zu geben. Ohne sich lumpen zu lassen liefert man hier Standard.

[Fazit]
Erstaunlich, wie so etwas allem Anschein nach ablaufen kann. Der Mord, die politischen Reaktionen und die Lage wenige Jahre später, all das greift dieser spezielle Dokumentarfilm mit dem Titel „Assassins – Brudermord in Kuala Lumpur“ auf rund 105 Minuten Laufzeit auf. Dabei wird gut informiert und ebenfalls gut unterhalten, was den Titel eben sehr interessant dastehen lässt. Abstrafe hingegen gibt es dann im Bereich der Ausstattung, denn neben dem Hauptfilm mit der Altersfreigabe von ab 12 Jahren gibt es nichts auf der Disc vorzufinden. Erscheint am 26. Februar zu rund 15,- Euro im Handel. Wer geopolitisch interessiert ist, der kann hier gut und gerne zugreifen.

Andre Schnack, 17.02.2021

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!