Assault on Precinct 13 (Mediabook)

Action/Crime/Drama
Action/Crime/Drama

[Einleitung]
Hier, heute und jetzt geht es um das neue Mediabook zu einem nicht mehr ganz so neuem Titel: „Assault on Precinct 13“ von 2005. Hierzulande ebenfalls unter dem Titel „Das Ende“ vermarktet nimmt der Titel ein Thema eines gleichnamigen Films von John Carpenter von 1976 auf. Regisseur Jean-François Richet arbeitete nach einem Drehbuch von James DeMonaco, welches sich mit Sicherheit auch auf das Material von Carpenter bezieht. Beim Remake von „Das Ende“ kamen vor der Kamera Ethan Hawke, Laurence Fishburne, Gabriel Byrne, Maria Bello sowie John Leguizamo zum Einsatz. Dieses Mediabook des bereits vor 15 Jahren auf DVD veröffentlichten Titels erscheint mit zwei High Definition Blu-ray Discs im Rennen um die Aufmerksamkeit und Gust des Publikums.

Inhalt
Das Detroiter Polizeirevier 13 steht kurz vor der endgültigen Schließung. Nur eine kleine Mannschaft an Gesetzeshütern muss noch kurz vor den Weihnachtsfeiertagen in dem abgelegenen Revier Dienst schieben. Doch mitten in der Nacht bekommen die Beamten plötzlich unerwarteten Besuch. Ein Gefängnistransport mit Schwerkriminellen bleibt im heftigen Schneegestöber liegen und sucht im Revier 13 Unterschlupf. Schnell droht die Situation zu eskalieren, als die Polizieistation unter Beschuss genommen wird.
(Quelle: Koch Films)

[Kommentar]
Für mich ist es recht schwierig als John Carpenter-Fan ein Remake eines seiner Werke anzuschauen. Objektivität ist gefragt und es sollte auch ohne Vorbehalte an den Remake-Titel herangegangen werden. „Assault on Precinct 13“ wurde wiederverwertet nach knappen 29 Jahren (Original 1976, Remake 2005). Dass ist für eine solche Geschichte mitunter nicht einfach zu verkraften, haben sich doch beinahe sämtliche Rahmenbedingungen in der verstrichenen Zeit verändert. Ein Faktor zum Beispiel ist der Mobilfunk. Man muss es schon geschickt erzählen und konstruieren, so dass es auch Sinn ergibt heute in einer „verlassenen“ Polizeistation zu sitzen und nicht auf ein Handy zurückgreifen zu können, um kurz mal Hilfe zu holen…

Im Kern der Story hat sich wenig verändert. So geht es auch nach wie vor hier um die zu schließende Polizeistation, wider Erwarten ankommende Gefangene und eine Belagerungssituation mit Schießereien und Toten. Doch bei den Figuren wurden dann doch starke Veränderungen herbeigeführt. Ferner ist die Polizeistation hier auch insofern abgeschnitten, als das ein Schneesturm über Detroit wütet, und praktisch sämtliche Handlungen finden in der Nacht statt. Dem Original von John Carpenter aus dem Jahr 1976 stahl man somit seine klare Einfachheit.

Die kantigen Figuren, die irgendwie nicht nur unfassbar cool waren, sondern auch bestimmte Werte und eine Gesinnung in sich trugen, die näher an den zeitgenössischen Wertvorstellungen lag. Beim Remake versuchte man die Komplexität zu erhöhen, den Figuren mehr Plastizität einzuhauchen und somit auch weitere Facetten in den Titel zu pressen. Dies gelang mitunter nur bedingt gut. Trotz der gelungenen Auswahl an Menschen vor der Kamera konnte mich schlussendlich das Remake nicht derart überzeugen.

Als autarken Film hingegen, der lose durch die Geschehnisse des Klassikers von Mr. Carpenter inspiriert wurde, geht der Titel von 2005 glatt durch und versteht es spannend und etwas düster angehaucht zu unterhalten.

[Technik]
Ein Vergleich zwischen den beiden gleichnamigen Filmen steht hier nicht auf der Agenda. Vielmehr der Vergleich des aktuellen Titels mit anderen seiner Altersklasse auf selbigen Medium, also High Definition Blu-ray Disc. „Das Ende“ kommt hier in einem 2.35:1-Format in 1080p daher und vermag von Beginn an zu überzeugen. Dabei sind die Grundvoraussetzungen gar nicht mal so gut, denn Innenaufnahmen sind nicht so gut ausgeleuchtet, Außenaufnahmen noch weniger gut und dazu noch gepaart mit einem Schneesturm. Der Transfer leistet gute Arbeit und verzückt uns mit einem weitgehend fehlerfreien Bild, welches gut kontrastiert ist und sich eines eigenen, recht kühlen Farbstils bedient.

Den tonalen Ausschweifungen möchte ich mich nun hier in diesem Absatz widmen. „Assault on Precinct 13“ hat sozusagen mit dem Alter an Tempo und Action zugenommen. Natürlich ist dies ein Teil des Zeitgeists von heute, allerdings wurde auch so der Stil und der Schnitt der Schiessereien beschleunigt. Der rund 109minutenlange Film bietet einen DTS-HD Master Audio 2.0-Sound, der sich wahlweise im US-amerikanischen Originalton (Englisch) oder aber der deutschen Synchronfassung präsentiert. Untertitel gibt es in Deutsch. Surround-seitig war ich mit Tiefen, Höhen, Spektrum, sowie der räumlichen Weite sehr einverstanden.

[Fazit]
Am 23. November 2005, was nunmehr beinahe 15 Jahre her ist, veröffentlichte man die Standard Definition DVD-Fassung des Titels „Das Ende – Assault on Precinct 13“. Heute haben wir das Mediabook von Koch Films vorliegen, welches sich aus zwei High Definition Blu-ray Discs zusammensetzt. Der erste BD50 Datenträger beinhaltet erwartungsgemäß das Hauptprogramm (Film von 2005), welches freigegeben ist ab einer Altersstufe von 16 Jahren. Extras sind maßgeblich auf der zweiten Disc abgelegt und bestehen aus:

  • Audiokommentar
  • Original von 1976
  • Featurettes
  • Bildergalerie
  • Trailer
  • Trailer Original Kinotrailer

Wie schön zu sehen, dass das Mediabook ebenfalls den John Carpenter Klassiker von 1976 beinhaltet und dieser sich auch technisch betrachtet hier wohl fühlt. Alles in allem ein starkes Mediabook, welches zwei gute Filme beinhaltet und keinen Zweifel daran lässt, das John Carpenter ein großartiger Filmemacher ist und seine Werke sich auch gut ins Jetzt adaptieren lassen. Denn 2005 wurde ebenfalls sein Kultfilm „The Fog – Nebel des Grauens“ neu verfilmt. Wie dem auch sei, dieses Mediabook schlägt mit rund 23,- Euro zu Buche und sollte in keiner Carpenter- oder aber Fishburne- und Hawke-Fan Sammlung fehlen! Start: 3. Dezember 2020.

Andre Schnack, 17.11.2020

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 4

Keine Bewertung bislang, sei der erste!