Cryptid – Staffel 1

Horror/Serie
Horror/Serie

[Einleitung]
Mit der schwedischen TV-Serie „Cryptid – Staffel 1“ entstand eine im Horror-Segment angelegte Produktion. Mystery und Horror standen auf der Agenda des Regisseurs David Berron, der hier nach Drehbuchvorlagen von Morgan Jensen, Daniel di Grado, Henrik Jansson-Schweizer sowie Sylvain Runberg arbeitete. Vor der Kamera fanden sich Julius Fleischanderl, Maja Johanna Englander, Astrid Morberg, Beata Borelius, Johan Hedenberg und weitere ein. „Cryptid – Staffel 1“ war hier bei dvdcheck.de schon einmal Programm Mitte Oktober und nun erscheint die High Definition-Fassung des Titels auf Blu-ray Disc aus dem Angebot von Pandastorm Pictures.

Inhalt
Eine Kette furchtbarer und unerklärlicher Todesfälle ereignet sich in einer schwedischen Kleinstadt. Die Schüler der örtlichen High School sind verängstigt, der 18-jährige Niklas wird verdächtigt in die Todesfälle verwickelt zu sein.

Als seine Schwester Lisa nach Jahren der Abwesenheit wieder auftaucht, werden beide Geschwister von mysteriösen Visionen heimgesucht, die scheinbar mit dem Suizid ihrer Mutter vor sieben Jahren zusammenhängen. Gemeinsam mit ihren Freunden müssen sich Niklas und Lisa ihren inneren Dämonen und dunkelsten Ängsten stellen, um das Geheimnis hinter der monströsen Macht aufzudecken, die in der Kleinstadt erwacht ist…
(Quelle: Pandastorm Pictures)

[Kommentar]
Cryptid – Staffel 1“ konnte ich mir vorab als Streaming-Titel anschauen. Qualitativ wird es somit Unterschiede zwischen dem bisherigen Review vom 14. Oktober zum aktuell gelesenen geben. Alleine schon der Datendurchsatz wird bei diesem optischen Datenträger vorteilhafter ausfallen. Inhaltlich hingegen halte ich mich an den Kommentar, den ich bereits vor einigen Wochen hier veröffentlichte:

Mit dem Erfolg von „Stranger Things“ war es geschehen, der Startschuss um künftige Mystery-TV-Serien und ihr Streben nach Publikum war gefallen. Nun und in den folgenden Jahren gab es unzählige neue TV-Serien, vorrangig aus den USA, die sich mysteriösen Themen annahmen und diese dunkel gegenüber ihren Zuschauern ausspielten. Das gelang einigen gut, anderen besser. Auch einige europäische Produktionen verstanden es den Markt aufzumischen, „Cryptid“ ist eine solche Produktion und Mixtur aus Teenie-Horror und Mystery-Drama.

Was nun H.P. Lovecrafts Einfluss dabei ist, kann ich nicht genau sagen. Klar ist jedoch, dass die überraschenden und nicht selten blutarmen Schock-Momente für sich sprechen. Die Figuren sind ebenfalls von der Entwicklung ausreichend plastisch und glaubhaft im Verlauf. Wichtig ist jedoch natürlich der gesamte Verlauf über die ersten 10 Episoden, die mit jeweils rund 22 Minuten Laufzeit auch sehr kurzweilig und kurz ausfallen. Mich konnte der erzählte Komplex ansprechen, vielen jedoch wird dies auch nicht zusagen.

[Technik]
Diese Fassung von „Cryptid“ ist in High Definition vorhanden, und zwar im Format 2.35:1. Von Beginn an sehen wir der visuellen Präsentation einen hohen Gütegrad an. Selbst in den sehr schattigen und weniger gut ausgeleuchteten Situationen leidet weder der Detailreichtum, noch muss sich die Kantenschärfe verstecken. Alle 1080p-Aufnahmen gefallen durch eine dichte Stimmung, die durch unterschiedliche Farbgebung und einen Kontrast, der nah an der Übersteuerung liegt, gut herausgearbeitet ist. Die Kompression arbeitet weitgehend unauffällig und Artefakte oder andere Störungen treten nicht auf.

„Cryptid“ hat einige Schockmomente, die auch den Ton entsprechend fordern. Bedient werden diese durch einen deutschsprachigen DTS-HD Master Audio 5.1-Surround Sound. Untertitel sind auf der HD-Disc hingegen nicht vorzufinden, weitere Tonspuren? Fehlanzeige. „Cryptid“ richtet sich vom Ton her komplett auf das sichtbare Geschehen aus, vermag jedoch auch mit den leisen Tönchen sehr zu punkten. Und wenn es dann die Situation einmal erfordert, so schlägt der Ton auch entsprechend gekonnt zu. Vergleichbar mit noch größer angelegten ist das hier nicht, dafür fehlt etwas der Surround-Kick.

[Fazit]
Das abschließende Urteil meinerseits über diese Serie fällt gut aus. Mir gefiel das Konzept der recht kurzen Episoden mit ihren jeweils rund 22 Minuten Laufzeit. Die gesamte Spieldauer bemisst sich mithin auf 220 Zähler. „Cryptid – Staffel 1“ sendet inhaltliche Signale aus, welche in einer Altersfreigabe von ab 16 Jahren münden. Die Serie bietet keine weiteren Materialien auf der Disc an und erscheint am 13. November 2020 und schlägt bei Erwerb mit Kosten in Höhe von rund 22,- Euro zu Buche. Wer das Sujet mag, der findet hier eine ansprechende und unterhaltsame TV-Serie, die nicht aus UK oder Hollywood kommt.

Andre Schnack, 16.11.2020

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!