Action/Comedy/Drama

Helden der Wahrscheinlichkeit – Riders of Justice

Action/Comedy/Drama
Action/Comedy/Drama

[Einleitung]
„Riders of Justice“ lautet der internationale Titel, „Helden der Wahrscheinlichkeit“ der hierzulande gewählte Name des neuesten Films von Anders Thomas Jensen. 2020 abgedreht mit Mads Mikkelsen, Andrea Heick Gadeberg, Nikolaj Lie Kaas, Nicolas Bro, Gustav Lindh, Roland Møller und Lars Brygmann in den führenden Rollen. Diese High Definition Blu-ray Disc der dänischen Filmproduktion trägt den dänischen Titel „Retfærdighedens ryttere“ und erscheint in Deutschland unter dem Label Splendid Films. Ich war sehr froh mir den Titel nun anschauen zu können, da mir bereits vorherige Filme von Anders Thomas Jensen zusagten.

Inhalt
Soldat Markus kehrt nach dem Tod seiner Frau in die Heimat zurück. Er muss sich nun alleine um die jugendliche Tochter Mathilde kümmern. Dabei will er vor allem eines: seine Ruhe und ab und zu seine Trauer mit viel Bier runterspülen. Doch er hat nicht mit dem Mathematiker Otto, seinem Kollegen Lennart und dem Hacker Emmenthaler gerechnet, die eines Tages unvermittelt vor seiner Tür stehen.

Die drei scheinen das Pech förmlich anzuziehen, doch sie eint ein großes Talent: Sie können rechnen! Und sie haben eine bahnbrechende Entdeckung gemacht – laut ihren Berechnungen ist Markus‘ Frau nicht zufällig gestorben. Vielmehr sei die Entgleisung des Zuges, die das Leben seiner Frau forderte, kein Unfall gewesen. Die Beweiskette der drei Männer, an deren Ende eine Bande namens „Riders Of Justice“ steht, ist eindeutig und weckt die Rachsucht von Markus…
(Quelle: Splendid Film)

[Kommentar]
Rache ist ein absolut gern genommenes Motiv, Thema und Kernelement der Motivation vieler Figuren in den Filmen der letzten Jahre. Keine Frage. Auf Anhieb könnte ich bestimmt 10 Titel herunterrattern, welche ohne das Motiv der Rache keinesfalls (gute) Filme geworden wären. Oft ist Rache dabei gleichzusetzen mit Selbstjustiz, da die Protagonisten (oder Antagonisten) die Sache lieber gleich selbst in die Hand nehmen als auf die etablierten Institutionen der Justiz zu vertrauen. So auch hier.

Mir kam – nicht zuletzt durch den tiefschwarzen Humor – der norwegische Film „Einer nach dem anderen“ in den Sinn, was für ein tolles Stück. Und dieser wurde dann (Suche & Ersetze Stellan Skarsgård durch Liam Neeson) auch als Hollywood-Remake aufgelegt. So soll es wohl auch mit diesem Stück von Anders Thomas Jensen geschehen, wie ich jüngst las. Gespannt darauf bin ich nur bedingt mit einem Blick auf die bisherigen Remakes. Viel mehr gespannt war ich nun auf das Original, doch noch ein paar einleitende Worte vorab.

Es sind verrückte Zeiten. Menschen gehen auf die Straße, weil sie sich nicht gegen ein nachweislich gefährliches Virus mit einem kostenfreien Impfstoff immunisieren lassen wollen. Sei ja ihr Recht. Sie gehen nicht auf die Straße, weil das Klima kollabiert; nicht, weil unser Bundestag demnächst mehr Abgeordnete hat als es in den USA mit knapp viermal größerer Bevölkerung gibt; nicht, weil kein Politiker in diesem Land bestimmte Steuern zahlen muss oder aber das komplett veraltete, überholte Beamtenmodell dafür am Leben erhalten wird und auch nicht, weil ein die Chance auf einen Krieg weiter im Osten Europas die Stabilität unsere heutigen Welt gefährdet. Es sind sehr merkwürdige Zeiten.

Merkwürdig sind auch – was niemanden überraschen wird – die Figuren in Anders Thomas Jensens neuem Film. Diese vier Mannen definieren skurril praktisch ein wenig neu. Zwar treffen diese auch bestimmte Klischees, ergänzen diese jedoch gekonnt und mit eigener Note. Durch das Schicksal, das Leben, zusammengefunden schwören sie sich auf eine Mission ein. Anders Thomas Jensen lässt hier praktisch alles raus – was für ein Film. Er ist nicht nur hochgradig unterhaltsam mit seinem ganz eigenen Charme, sondern nimmt auch Themen auf, die nicht unbedingt dazu passen zu scheinen und sich dann doch mit schwarzen Humor geschmiert fast nahtlos in die Geschichte einbetten. Toll erzählt. Toll gespielt.

Was anfänglich ausschaut wie eine schwarze Komödie mit tragisch-humorvollen Elementen entpuppt sich bei genauere Betrachtung als gar vielschichtiges Werk über den Menschen und das, was wir eben Leben nennen. Es ist einfach ein Genre-Mix, den ich mit derart viel Action gar nicht unbedingt erwartet habe. Wenngleich wirklich überzeugend gemacht, so versteht es der Aufbau und Ablauf und Jensen’s Stile doch ein hier und dort aufkommende Brutalität stets mit einem kleinen, leicht düsteren Augenzwinkern zu entkräften, ohne die Wirkung und Meinung dahinter zu vernebeln.

[Technik]
Auf der Blu-ray Disc gibt es einen High Definition 1080p-Transfer mit 24 Bildern pro Sekunde vorzufinden. Sein genaues Ratio beläuft sich auf ein Seitenverhältnis von 2.39:1. Hochwertig aufgenommen und gekonnt eingefangen präsentieren uns die Bilder eine Welt in Dänemark, die es genau so geben könnte. Oder gar gibt, nur dann hoffentlich ohne diese lustigen Figuren hier. Kontrast, Farbgebung und Kantenschärfe entsprechen weitgehend dem, was der technisch affine und jenem, den es weniger interessiert, sehen möchte. Viele Aufnahmen hinterlassen einen sehr authentischen Eindruck. Wenn das Geschehen in den dunklen Zeiten der Nacht spiel, verlieren sich hier und dort einige Details, vielleicht auch ob der dynamischen Kameraführung. Alles in allem – auch von der Kompression her – ein sauberes, gutes Ergebnis.

Wir erleben hier einen Film, der – aus meiner Sicht – berauschend viel Action enthält für ein regionales Stück aus Nord-Europa, wie ich denke. Zumindest im Vergleich zu anderen Titeln von Anders Thomas Jensen hievt „Helden der Wahrscheinlichkeit“ diesbezüglich das Gewicht nach oben. Auch im tonalen Bereich findet das adäquate Abbildung. Alles scheint hier zu passen und wir erleben den Sound wahlweise in Deutsch DTS-HD 5.1 oder aber Dänisch, ebenfalls in DTS-HD 5.1. Wahlweise ist das Geschehen deutsch untertitelt. Rausch- und Fehlerfrei gibt es einiges zu erleben im Gehör, die Surround-Fähigkeiten halten sich in den ruhigeren Momenten in Grenzen, verstehen es jedoch auch zuweilen etwas auszubrechen und erweitern den Ton um Weite.

[Fazit]
Die Laufzeit bemisst sich auf rund 117 Minuten und mir gefiel der gesamte Ablauf des Films, da er stets ein gewisses Tempo an den Tag legt und zu absolut keiner Zeit Langeweile entstehen lässt. „Helden der Wahrscheinlichkeit“ erscheint heute, am 28. Januar 2022 im Handel. Der Preis orientiert sich bei rund 16,- Euro und die FSK liegt bei ab 16 Jahren. Extras sind auf dem Blauling ebenfalls untergebracht und lesen sich wie folgt.

  • Making-of
  • Interviews
  • Trailer & weitere Clips

Mag nicht viel sein, dennoch ist vor allem das Making Of eine gelungene Einsicht in die Entstehung des dänischen Titels, der seinen Feldzug auch bereits außerhalb der Landesgrenzen begonnen hat. Nach „Adams Äpfel“ ist dies der für mich nächste große Wurf von Anders Thomas Jensen und zeigt, das Matts „Le Chiffre“ Mikkelsen es eben einfach drauf hat und damit nicht alleine ist, denn auch die weiteren Figuren sind hier einfach herrlich besetzt. Fans müssen das gute Stück wohl erwerben.

Andre Schnack, 28.01.2022

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!