High-Flyers: Earn your Wings

Action/Drama/Serie
Action/Drama/Serie

[Einleitung]
polyband veröffentlicht die niederländische TV-Serien Produktion „High-Flyers: Earn your Wings“ auf DVD und bringt uns damit eine Art Top Gun fürs TV-Programm in Scheibchenform ins Heimkino. Oder? Genau diese Frage galt es adäquat zu beantworten, und so stieg ich ein und düste los. „High-Flyers“ wurde 2020 produziert und besteht aus 8 Episoden auf zwei DVD Datenträgern. Im Original lautet der Titel „Hoogvliegers“, was so viel wie Überflieger bedeutet. Eine internationale Namensgebung ist jedoch mehr en vogue heutzutage und man verspricht sich dadurch letztendlich auch mehr Absatz. Regiearbeiten wurden von Bobby Boermans verantwortet, das Drehbuch kommt von Willem Bosch und Philip Delmaar. In den führenden Figuren sehen wir Rutger de Man, Leyla Demir sowie Guus Walesa.

Inhalt
Der Bad Boy Rutger (Josha Stradowski) steht vor der Wahl, entweder er meldet sich für die Royal Dutch Military Academy an oder er geht in den Knast. Mehr aus Selbsterhaltungstrieb heraus als aus Patriotismus, entscheidet sich Rutger für erstere Option.

Bei der Luftwaffe lernt er Guus (Soy Kroon) und Leyla (Sinem Kavus) kennen. Die jungen Piloten absolvieren die jahrelange und intensive Ausbildung zu Kampfpiloten. Obwohl die drei Kadetten von Grund auf unterschiedlich sind, verfolgen alle einen Traum: die legendäre F16 zu fliegen. Durch eine immer stärker wachsende Bindung setzen sich die drei gegen Mobber und Rivalen zur Wehr.

Als sie schließlich auf eine gefährliche Mission in den Nahen Osten gehen, müssen die Freunde stärker zusammenhalten als je zuvor. Ihre Kameradschaft, ihre Trauer, ihre Freude, Liebe und Angst in Zeiten des Friedens und in Zeiten des Krieges werden auf eine gnadenlose Probe gestellt…
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Im ersten Moment dachte ich an eine Art „Alarm für Cobra 11“ in höhen Lüften am Himmel, dann stellte ich jedoch den niederländischen Ursprung der TV-Produktion fest und entsann mich daran, dass Kriegsfilme oder -serien aus Deutschland ohnehin selten sind oder gar ein Novum darstellen würden. Doch soviel abschließend zum Ursprung der Serie, die sich über 8 Episoden vom anfänglichen Kennenlernen während der Ausbildung bis hin zum Ernstfall-Einsatz angenehm entwickelt. Die einzelnen Episoden sind dabei unterhaltsam und technisch gelungen abgedreht.

Die Figuren sind ausreichend plastisch, wenngleich nicht allen der vielleicht notwendige Raum zur Entfaltung gegeben wird. Erzählerisch braucht die TV-Serie ebenfalls keine weiteren Probeflüge und versteht es eine ausreichend dichte und hohe Spannung aufzubauen. „High-Flyers“ gefällt natürlich vor allem durch die gebotene Action, die uns zwangsläufig daran erinnert, dass demnächst ein alter-neuer „Top Gun“-Film im Kino starten soll, mit Tom Cruise natürlich. Wer sich von Hollywood-Blockbuster Analogien und Gedanken befreien kann, der wird hier kurzweilig und unterhaltsam berieselt.

[Technik]
Alles wirkt hier vom inhaltlichen her hochwertig produziert. Wenig stereotypische Charaktere mit Ecken und Kanten repräsentieren ausreichend gut das, was man als Publikum sehen will. Zudem gibt es ordentliche inhaltliche Action mit Dramatik, die sich im 16:9-Format auch gut ansehen lässt. Alle 1.78:1-Aufnahmen hinterlassen einen guten Eindruck, trotzen der inhaltlichen Dynamik und weisen keinerlei Verunreinigungen oder Störungen auf, die durch Schnitte oder Bewegungen verursacht werden könnten. Auch der Kontrast und die Farben sowie die Kantenschärfe befinden sich in oberen Höhen, nein, dem oberen Mittelfeld.

Die Erwartung, das wir hier den Originalton in Niederländisch neben der deutschen Synchronfassung erhalten, wird vom Datenträger erfüllt. Beide Soundtracks – abgefasst in Dolby Digital 5.1 Mehrkanalton – weisen eine klare Sprache und ein ausreichend lebhaftes Umfeld auf. Richtig Wumms, wie wir ihn vermutlich beim nächsten „Top Gun“-Titel erhalten, gibt es hier etwas eingeschränkt. Alles in allem ist es eine gute Darbietungsgüte, die auch mit Hintergrundgeräuschen und einer spürbaren Authentizität aufwarten kann. Untertitel suchte ich vergebens auf den beiden Discs.

[Fazit]
Wir erleben hier eine Art – ich wiederhole mich – „Alarm für Cobra 11“ in den Lüften. Hier geht es nicht um Kriminelle, denen das Handwerk gelegt werden muss, sondern um das Ausführen militärischer Maßnahmen, bei denen eine Vielzahl an Fluggeräten vorkommen. Hauptaugenmerk jedoch liegt auf den F16-Kampfjägern. Nach einer Laufzeit von rund 360 Minuten, also 6 Stunden, verteilt auf 8 Episoden endet die bislang erste Staffel. Je Episode fallen also knappe 45 Minuten Spieldauer an, die mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren ausgestattet ist. Es handelt sich bei diesem Set um zwei einseitige und zweischichtige DVDs (Typ 9); Bonusmaterial oder Extras sind nicht auf den Discs vorhanden. Erschienen am 9. August zu einem Preis von rund 20,- Euro.

Andre Schnack, 18.08.2021

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!