The Marksman – Der Scharfschütze

Action/Drama/Thriller
Action/Drama/Thriller

[Einleitung]
„The Marksman – Der Scharfschütze“ lautet der Titel eines Films, der auf der Internet Movie Database den Genres Action, Drama sowie Thriller zugeordnet wird. „The Marksman“ erschient 2021 und wurde von Regisseur Robert Lorenz nach einem Drehbuch von Chris Charles, Danny Kravitz sowie eben Robert Lorenz inszeniert. In den führenden Rollen sehen wir Liam Neeson, Katheryn Winnick sowie Teresa Ruiz neben weiteren. Diese Standard Definition DVD-Fassung des jungen Titels erscheint aus dem Angebot des Home Entertainment Segments von LEONINE und ich konnte der Disc einen DVD-Check unterziehen.

Inhalt
Jim Hanson lebt als Rancher im US-mexikanischen Grenzgebiet Arizonas. Er hat schon bessere Zeiten gesehen. Seine Frau ist vor kurzem gestorben und die Bank will seine Ranch verkaufen. Von einem Tag auf den anderen wird sein zurückgezogenes Leben auf den Kopf gestellt, als er Zeuge wird, wie eine Mutter (Teresa Ruiz) und ihr Sohn (Jacob Perez) versuchen, verfolgt vom mexikanischen Kartell, illegal über die Grenze zu flüchten.

Bei einem Schusswechsel stirbt die Mutter und Jim nimmt sich widerstrebend des kleinen Miguel an. Mit dem brutalen Kartellboss Mauricio (Juan Pablo Raba) und korrupten Cops auf den Fersen, beginnt das ungleiche Duo eine Verfolgungsjagd quer durchs Land. Stück für Stück nähern sich der schweigsame Rancher und der Junge an und Jim schreckt vor nichts zurück, um sein Versprechen zu halten und den Jungen in Sicherheit zu bringen.
(Quelle: LEONINE)

[Kommentar]
Das inhaltliche Setting ist mit Sicherheit auch zeitgenössisch zu bewerten, wenn nicht sogar ein US-amerikanisch politisches Dilemma. Illegale Einwanderer und Grenzüberschreitungen aus dem Süden Amerikas, hier Mexiko, sind kein neues jedoch anhaltendes Thema. „The Marksman – Der Scharfschütze“ nimmt dies als Hintergrund eines Dramas, das einen Jungen sowie einen Rancher in den Fokus rückt. Der einsame, wortkarge und keinesfalls durch und durch sympathische Anti-Held: Eine Rolle, die Liam Neeson gar nicht so unbekannt ist.

Wenngleich mir der Film „Hard Powder“ nicht so gut gefiel (das norwegische Original „Einer nach dem anderen“ hingegen sehr) und ich auch nicht sonderlich begeistert von „Honest Thief“ war, so konnte ich mich mit „The Marksman“ in kurzer Zeit anfreunden und Sympathie für die Figuren empfinden und Gefallen an der Geschichte entwickeln. Natürlich ist das Konstrukt, also die inhaltliche Konzeption, auch gewissermaßen ein Buddy-Movie und dafür macht der Film in einigen Belangen viel richtig. Außerdem wirkt Liam Neeson als jener Held, der nicht danach gefragt wurde etwas gutes zu tun, sondern es aus seiner inneren Gesinnung heraus tat, richtig gut – wieder einmal, endlich!

Action ist hier Programm, denn neben der Flucht vor einem mexikanischen Kartell und einer Art Roadmovie-Hintergrund gibt es nur wenig wirklich neues zu sehen. Dank der Machart, der Art des Drehs und den Figuren hingegen bekommt der Film doch die Kurve noch ganz ordentlich und unterhält zudem spannend und überzeugend bis zum Ende, welches weniger überraschend wirkt als manch einer sich das vielleicht gewünscht hätte.

[Technik]
LEONINE schickt den Titel in unterschiedlichen Darreichungsformen ins Rennen um möglichst viel Aufmerksamkeit, ein breites Publikum und den gewünschten und erhofften Umsatz. Hier erleben wir das Geschehen in der Güte einer SD DVD, also mit einem anamorph codierten Breitbild-Transfer, der im Seitenverhältnis 2.40:1 auf die Disc gebannt wurde. Sämtliche Aufnahmen, die viel sandige, rötliche und staubige Farbnuancen abbilden, gelangen gut und der Detailgrad wird als ausreichend eingestuft. „The Marksman“ hat keine grandiose Schärfe aufzuweisen, bietet im Gesamtkontext jedoch eine adäquate Leistung und überzeugt durch seine Gabe die Aufnahmen fehlerfrei und sauber zu präsentieren.

Neben einer sauberen Kompression des Bilds gibt es diese auch beim Ton. Auch hier spielt der Film ein gewisses Understatement und legt wert auf Qualität, wenn es darauf ankommt. Ein Schuss aus dem Gewehr des Marksman knallt ordentlich, macht Eindruck und wirkt tonal gut. Der restliche Dolby Digital 5.1-Mehrkanalton in wahlweise Englisch (Original) oder Deutsch (Synchronfassung) tut dem keinen Abbruch und umsorgt den Zuschauer mit den notwendigen Umgebungsgeräuschen und etwas musikalischer Begleitung. All das klingt gut, haut jedoch auch nicht unbedingt aus den Socken. Technisch rein und sauber im Klang. Untertitel gibt es wahlweise einzublenden in deutschen Lettern.

[Fazit]
„The Marksman“ ist ein Thriller mit Action und Spannung, der sich mit seinen 104 Minuten Laufzeit in das obere Mittelfeld hievt. Geschmack ist bekanntlich Geschmacksache, oder so ähnlich. Will sagen, dass ein Liam Neeson-Fan den Titel vielleicht noch besser findet, doch gehört „The Marksman“ wohl zu den besseren Stücken, die der gute Mann in den letzten Monaten und Jahren abgeliefert hat. Ein kraftvolles Setting, das keinesfalls unrealistisch wirkt und ein starker Antiheld, der eben das tut, was sich jeder wünscht zu tun in einer solchen Situation. Nicht zu martialisch, mit einem angedeuteten Augenzwinkern und vor allem mit ausreichend Stimmung. Freigegeben ab 16 Jahren, abgelegt auf einer DVD9 mit der Altersfreigabe von ab 16 Jahren.

  • Interview mit Liam Neeson
  • Making Of

Andre Schnack, 19.08.2021

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 3

Keine Bewertung bislang, sei der erste!