Resident Evil – Retribution (4K UHD + BD Set)

Action/Horror/Science-Fiction
Action/Horror/Science-Fiction

[Einleitung]
Mit „Resident Evil – Retribution (4K UHD + BD Set)“ veröffentlicht Constantin Film in ihrem Home Entertainment-Segment einen Titel, der bereits mehrfach auf DVD sowie Blu-ray Disc erschient. Zuletzt in der von mir ebenfalls getesteten „Resident Evil 1-6“ BD-Box. Hier jedoch wird noch einmal die eine oder andere Bildzeile oben drauf gelegt und somit 4K Ultra High Definition erreicht. Wie üblich enthält die Umverpackung ebenfalls die BD-Disc des Films. „Retribution“ ist der fünfte Film der Resident Evil-Reihe und somit einen Schritte, oder besser, einen Film vom bisherigen Ende des Franchise entfernt. Wieder mit dabei, klarer Fall, Zugpferd der Filmreihe: Milla Jovovich. Ebenfalls mit dabei: Michelle Rodriguez, Shawn Roberts, Boris Kodjoe und weitere.

Inhalt
Die letzte und einzige Hoffnung der Menschheit heißt Alice (Milla Jovovich). Ohne einen sicheren Rückzugsort jagt die unerschrockene Heldin diejenigen, die für den Ausbruch der Seuche verantwortlich sind und sucht in der streng geheimen Umbrella-Schaltzentrale nach einer Lösung. Doch je tiefer Alice in das Gebäude und seine Geheimnisse eindringt, desto mehr offenbart sich ihr ihre eigene mysteriöse Vergangenheit.

Ihre Jagd führt sie von Tokio über New York und Washington D.C. bis nach Moskau und gipfelt schließlich in einer erschreckenden Enthüllung, die sie zwingt, all das, was sie bisher als die Wahrheit angesehen hat, neu zu überdenken. Mit der Hilfe ihrer Freunde und neuen Verbündeten muss Alice ums nackte Überleben kämpfen. Die Welt steht am Abgrund und die Zeit läuft langsam ab…
(Quelle: Constantin Film Home Entertainment)

[Kommentar]
Pandemie. Ein Wort, das seit über anderthalb Jahren unsere täglichen Nachrichten, ja gewiss unseren gesamten Alltag begleitet und beeinträchtigt. Vielen entzog es die Lebensgrundlage, den Job oder das eigene Geschäft, andere sahen und sehen sich mit der Situation konfrontiert die Familie daheim zu haben, mit Kind und Kegel, und dann auch noch von daheim aus zu arbeiten. Diese Pandemie hier, im fiktiven Resident Evil-Universum, ist da etwas anders, denn in der Regel bezahlt man eine Infektion mit dem eigenen Leben und stampft fortan als Untoter, als Zombie (natürlich hochansteckend durch Bisse) durch die zerrüttete Welt. Nein, ich will nicht sagen, das es schlimmer sein könnte als im realen Leben aktuell, sondern nur etwas Einstimmung bieten auf das was kommt.

Für mich fühlte sich dieser Film und die darin gesponnene Geschichte derart an, als würde dies schon der letzte Teil der Reihe sein. Vielleicht war das auch der Fall, doch dann verwarf man eventuell den Gedanken angesichts des Erfolgs des Stücks (Film Nummer 5) und produzierte dann eben doch noch „Resident Evil – The Final Chapter“ (Film Nummer 6). Ob nun nach dem sechsten Titel wirklich Schluss ist? Dieser Gedanke entsteht dann natürlich und untergräbt die Glaubwürdigkeit gewissermaßen, auch bei einem Science-Fiction Streifen ist dies natürlich wenig förderlich.

Schon lange geht es in Resident Evil nicht mehr nur um irgendwelche Untoten, sondern eben auch darum, was mit der Hauptfigur Alice geschieht und in ihrer Vergangenheit geschah. So eröffneten die Filmemacher schon in den vorherigen Filmen einen zusätzlichen Strang in der Geschichte, der schlussendlich Alice zu einer Art Mutanten macht, der jedoch klaren Geistes gute Ziele verfolgt. Von der Handwerkskunst gibt es da wenig zu mosern und wir erleben einen kraftvoll inszenierten Action-Horror-Titel, der groß ankündigt und dann auch ganz gut abliefert.

[Technik]
„Resident Evil – Retribution“ ist der fünfte Teil der Reihe, die nun ihren Weg auf Ultra High Definition findet. Gut und vor allem schön zu sehen. Wenngleich der Film ja aus heutiger Sicht gar nicht mehr so neu ist, immer liegt 2012 bereits gute 9 Jahre zurück. Davon unbeeindruckt entstehen hier plastische und dynamische Bilder mit ausreichender Bildruhe und einer wirklich gelungenen Ausleuchtung. Schließlich sind viele Ortschaften, die Alice und ihre Mitstreiter nutzten unter der Erde und ausschließlich künstlich ausgeleuchtet. Kontrast und Farbgebung stehen ebenfalls ihren Mann. Die Kompression des 2.39:1-Transfers gelang unauffällig und weitgehend sauber. 2160p wie wir es eben gerne sehen mögen.

Auch tontechnisch rockt der Titel das Haus. „Resident Evil“ ist natürlich genre-bedingt bereits darauf ausgelegt das Publikum zu schocken, oder aber zumindest gruselnd zu unterhalten. Dabei liegt der Fokus allerdings mehr auf der darin enthaltenen Action. Surround-Sound gehört hier zu den probaten Mitteln um die Szenerie zum Leben zu erwecken. Viele räumlich wirkende Situationen und ein breites Spektrum an wiedergegebenen Effekten punkten, Rauschen oder Verunreinigungen der Tonspuren fielen nicht auf. „Retribution“ ertönt wahlweise in deutscher Sprache in den Formaten DTS-HD 5.1, DD Stereo sowie DTS HD HiRes 5.1, Englisch gibt es in DTS-HD 5.1 sowie DTS HD HiRes 5.1.

[Fazit]
Egal nun, ob „Retribution“ mit der Tag-Line „Der letzte Kampf beginnt“ das Ende in der eigenen Laufzeit einläuten wollte oder bereits 2021 darauf aus war, dass es mit „The Final Chapter“ enden wird. „Resident Evil – Retribution“ ist mit Sicherheit eine gelungene Weiterführung dieses bekannten und erfolgreichen Zombie-Franchise’. 96 Minuten Laufzeit vergehen recht zügig und befinden sich in diesem Set zum einen auf dem 4K UHD- sowie auf dem HD-Datenträger. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren. Folgendes Bonusmaterial wurde der Disc mit auf ihre Reise gegeben.

  • Undead Retribution
  • Evil Goes Global
  • Extended und Deleted Scenes
  • Outtakes
  • Originaltrailer 1 & 2
  • Resident Evil Special
  • Trailer: Story of Alice
  • Darstellerinformationen

Wir sehen also auch hier einen gewissen Mehrwert gegenüber der bisherigen Fassung. Nicht nur, dass wir UHD anschauen können, sondern auch ein paar Extras sind frisch, wie schön zu sehen. Alles in allem ist dieser Film für mich persönlich einer der weniger guten Resident Evil-Titel. Aber vielleicht hat das alles aus finanzieller Sicht auch gut funktioniert, denn „Retribution“ war 2012 sehr erfolgreich und bis zum Erscheinen von „The Final Chapter“ führte der Film auch die Einspielergebnisse an. „Retribution“ in UHD erschient am 1. Juli 2021.

Andre Schnack, 27.07.2021

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!