The Crow: Eric Draven

Lesedauer: 3 Minuten

[Einleitung]
Mit dieser Resin-Statue mit einer Höhe von rund 42cm wollte NECA den Ruf verbessern und ein hochwertiges High-Class Product etablieren und an den Mann bringen. Am Thema liegt es wahrscheinlich nicht, ist doch „The Crow“ mittlerweile zu einer Art Kult-Film geworden und fasziniert ein stetig wachsendes Publikum. Der Film von Alex Proyas von 1994 hat sich eine Art Nische geschaffen in der sich eine große Anzahl an Freunden des Comics, oder gar ausschließlich der Verfilmung wiederfinden.

Proyas schuf 1998 mit „Dark City“ ein ebenfalls unterschätztes Meisterwerk. Zurück zur Krähe, die wohl hätte kaum besser dargestellt werden können als durch Brandon Lee. Leider verstarb dieser tragisch bei den Dreharbeiten, dennoch konnte der Film erfolgreich abgeschlossen werden und die teils mysteriösen Umstände seines Todes heizten den Erfolg des Films wohl später nochmal an.

Hintergrund
Nun habe ich bereits im oberen Abschnitt einiges an Text verloren, fertig bin ich jedoch nicht. Die Krähe, das gesamte mit dem Film und der Hauptfigur verbundene System, fasziniert mich sehr. Es gipfelt in der Hauptfigur, tolle Maske, super Kostüm, guter Darsteller. Fantastisch erzählt, super spannungsvoll und atmosphärisch abgespielt sowie irgendwie auch düster und beängstigend. Die Krähe als solche hat hier ja nun auch tragende Rolle, wenngleich sie diese eben schweigend ausführt.

Vieles dessen, was in „The Crow“, der Verfilmung von 1994, eine wichtige Figur oder Bedeutung trägt, kommt hier gewissermaßen auch vor. Natürlich ist da Eric, der von den Toten zurückkommt, dann die, seine Krähe, der Grabstein, der Ring um Eric’s Hals. Es ist viel los rund um diese Figur. Alles, was wir hier sehen passt auch soweit wirklich alles zum Inhalt und wie ich damals wie auch erst jüngst den Film empfand. Und auch den fabelhaften Soundtrack mit „Burn“ von The Cure, und weiteren. Die Krähe ist nicht wenig als _der_ Racheengel!

[Gedanken & Kommentar]
Fotografien sind aufgenommen mit einem iPhone 12 Pro Max innerhalb eines mit LED gefluteten Lichtzeltes mit hellgrauem Hintergrund.

Bei der Figur von NECA ist soweit alles prima, der erste Eindruck ist nach wie vor gut, der zweite hingegen weniger. Denn eines mag gut aussehen, qualitativ jedoch weniger gut ausgefallen sein. Anders sind nicht die Teile an Bemalung zu verstehen, die hier und dort an unterschiedlichen Stellen abplatzen. Die Figur ist fantastisch koloriert, wie ich denke. Vor allem erwähne ich es deshalb, da praktisch nur sehr dunkles Anthrazit sowie Schwarz Verwendung findet. Die Details stimmen, der Ehering, den Eric um den Hals trägt, ist als kleiner Ring an einem sehr dünnen Garn hier als echter Hingucker gelungen.

Die unterschiedlichen Objekte des Sets, welches sich aus einem Diorama in Form einer Bodenplatte sowie eines Grabsteins zusammensetzt und der Figur, haben alle ihre Klasse, am bestgelungenen ist jedoch eindeutig Eric Draven. Schade nur, dass die Qualität der Bemalung irgendwie nicht zeitlos ist, was sie meines Erachtens jedoch sein sollte. Davon ab ist die Figur toll, die Haare sind prima, seine Gestik, der Umhang, einfach alles wirkt gut. Auch sein Schuhwerk und die Tatsache, dass wir die Krähe von seiner Schulter abnehmen und auf den Grabstein aufstecken können, verleiht dem ganzen noch eine sehr positive Endnote.

[Fazit]
Ich bin kein großer Fan von NECA Produkten, gerade deshalb nicht, da diese sich meist auf die Action-Segmente ausrichten. Hier und dort gibt es dann immer wieder mal eine Resin-Sammler Figur, wie diese hier zu „The Crow: Eric Draven“. An ihr stimmt so viel und dennoch kann sie nicht wie ein Racheengel emporsteigen, da ihm hier und dort schlichtweg ein wenig der Lack abplatzt. Das ist sehr bedauerlich für eine Figur von 2004. Es besteht eine limitierte Auflage von 1.000 Exemplaren, meines trägt die Nummer 0535. Unabhängig von den vorgenannten Makeln gefallen die Dinge mit dem Grabstein, Boden der Figur und der Krähe. Auch die die Verpackung gelungen und alles hinterlässt einen hochwertigen Eindruck.

Andre Schnack, 24.02.2022

Figur/Inhalt:★★★★☆☆ 
Qualität★★★★☆☆ 
Preis★★★★☆☆ 
Sammlerwert★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 8

Keine Bewertung bislang, sei der erste!