The Negotiation

Action/Crime/Thriller
Action/Crime/Thriller

[Einleitung]
Jong-suk Lee führte Regie beim 2018 abgedrehten südkoreanischen Titel „Hyeob-sang“, international besser bekannt unter „The Negotiation“. Nach einem Drehbuch von Sung-Hyun Choi wird hier die Grundlage einer Comic-Vorlage verarbeitet. Bei dieser Verhandlung zwischen einem Krisenexperten und einem kaltblütigen Geiselnehmer kommen vor der Kamera die hierzulande vermutlich eher weitgehend unbekannten Namen Son Ye-Jin sowie Hyun Bin in führenden Figuren zum Einsatz. Diese High Definition Blu-ray Disc Version von „The Negotiation“ erscheint aus dem Angebot von der Busch Media Group im Vertrieb von AL!VE AG. Ich machte mir ein genaueres Bild der Süd-Korea Produktion.

Inhalt
Ein internationaler Terrorist hat hochrangige Beamte und eine Familie in seine Gewalt gebracht. Ha Chae-youn, die beste Verhandlungsführerin der Polizei, soll eine Lösung der Krise herbeiführen, doch ihr bleiben nur wenige Stunden Zeit. Denn eine Eliteeinheit ist bereits auf dem Weg, um die Geiselnahme notfalls mit Gewalt zu beenden. Die Verhandlungen erweisen sich als nervenaufreibender Drahtseilakt.

Der Kidnapper Min Tae-gu geht brutal und skrupellos vor, aber seine konkreten Motive und Absichten will er nicht preisgeben. Als die Unterhändlerin allerdings herausfindet, dass der Geiselgangster eine Verbindung zu einem Korruptionsskandal in höchsten militärischen und politischen Kreisen hat, spitzt sich die Situation dramatisch zu.
(Quelle: Busch Media Group)

[Kommentar]
Es gibt da einen beinahe Namensvetter, von 1998 mit Kevin Spacey sowie Samuel L. Jackson in führenden Figuren neben weiteren. Klar, Mr. Jackson wird alt und Mr. Spacey ist seit seinen Skandalen eher abgetaucht und vermutlich in Hollywood eher ‚out‘. Wie dem auch sei, damals lautete der Titel in Deutschland „Verhandlungssache“, im Original „The Negotiator“. Beides passt auch auf diesen Titel von 2018 „The Negotiation“, ohne das es weitere mir bekannte Verbindungen unter den Filme gibt.

Ein Film zum mittendrin und dabei sein. Spannend und frisch inszeniert, ohne dabei den Betrachter zu verlieren, temporeich und dennoch mit ausreichend Zeit, wenn es darauf ankommt. Die Verhandlungsführerin der Seite des Gesetzes ist charmant, jung, intelligent; ihr gegenüber praktisch das männliche Ebenbild mit einer gegensätzlichen Gesinnung und todbringenden Absichten. Darstellerisch gut gespielt überzeugen beide in den relevanten Figuren, auch weitere Beteiligte müssen sich nicht verstecken.

Die Geschichte und deren Erzählung halten einige Überraschungen für das Publikum parat. Das ist nicht nur gut, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer hoch zu halten und hier auch eine ebenfalls hohe Spannung zu erzeugen. Sondern es erklärt auch nach und nach mehr von dem, was da geschieht – ohne hier mehr über den Verlauf und Ausgang zu verraten. Aufbau und Ablauf sind mit einem adäquaten Erzähltempo gesegnet und die handwerklichen Kniffe des Filmkonstrukts hinterlassen einen professionellen Eindruck.

[Technik]
Egal welche Form von künstlicher Beleuchtung uns hier unterkommt, und das sind viele, der Bildtransfer in 1080p im Format 2.35:1 überzeugt ausnahmslos und auf ganzer Linie. Viele unterschiedliche Situationen weisen unterschiedliche Grundfarbtöne im Bild auf. Egal was abgebildet wird, das Geschehen versteht es dies mit ausreichender Kantenschärfe sowie einem angenehmen Detailgrad darzustellen. Auch Kamerafahrten oder hastige Schnitte tun dem Geschehen keinen Abbruch und es wird ein technisches Niveau gehalten, das zweifelsfrei im oberen Mittelfeld sicher mitspielt. Artefakte und andere Störungen: nein.

Busch Media Group ließ sich hier nicht lumpen und erschuf auch akustisch eine Darbietung, wie sie dem Film zu passe kommt. Korea-Fans dürfen sich am rasant gesprochenen Originalton in Koreanisch versuchen oder aber auf die deutschsprachige Synchronfassung zurückgreifen. Beides erfolgt im Format DTS-HD 5.1 und wahlweise können deutschsprachige Untertitel eingeblendet werden. Viel ‚Supsense‘ braucht nicht unbedingt viel Ton, das ist bekannt. Hier bei „The Negotiation“ hingegen gibt es die eine oder andere Situation, die mit dem gebotenen Surround-Format etwas anfangen kann. So entsteht ein wenig räumliche Weite und die musikalischen Aspekte kommen wirkungsvoll zur Geltung.

[Fazit]
„The Negotiation“ stellt sich als gelungene Alternative zum US-Kino dar und inszeniert sich als gelungenen Thriller mit Twists & Turns, die nicht allzu konstruiert wirken und neben einer hohen Spannung auf den notwendigen Unterhaltungswert beisteuern. Die Altersfreigabe ist festgemacht bei ab 16 Jahren gemäß FSK und der Veröffentlichungstermin liegt mit dem 3. Dezember 2021 erst kurz zurück. Preislich orientiert sich der Online-Handel an 15,- Euro Kaufpreis für den Titel, dafür gibt es dann auch noch das (eine) Extra mit dem Titel Behind the Scenes mit Cast & Crew. Wer es leid ist auf verschobene Titel durch Corona zu warten oder einfach mal etwas aus Fernost sehen möchte, hier ergibt sich eine gute Gelegenheit dazu.

Andre Schnack, 05.01.2022

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 0 / 5. Anzahl Wertungen: 0

Keine Bewertung bislang, sei der erste!