How to Talk to Girls at Parties

Comedy/Music/Romance
Comedy/Music/Romance

[Einleitung]
Regisseur John Cameron Mitchell erzählte 2017 eine Comedy-Geschichte mit dem Titel „How to Talk to Girls at Parties“ nach einem Drehbuch von Philippa Goslett und John Cameron Mitchell. Der Film basiert auf der Kurzgeschichte von Neil Gaiman und bietet in den führenden Figuren vor der Linse Elle Fanning, Alex Sharp, Nicole Kidman, Matt Lucas, Ruth Wilson und weitere. „How to Talk to Girls at Parties“ erscheint nun im Rahmen des Heimkino Angebots von EuroVideo Medien und ich hatte die Möglichkeit mich mit der High Definition Blu-ray Disc des Titels befassen zu können.

Inhalt
Zan (Elle Fanning) ist eine Außerirdische, die gerade mit anderen Bewohnern ihres Planeten einen Zwischenstopp auf der Erde eingelegt hat. Als sich der junge Enn (Alex Sharp) auf einer Party unsterblich in sie verliebt, hilft er ihr spontan dabei, auf der Erde zu bleiben. Doch das ist nur der Anfang einer ziemlich verrückten Geschichte rund um Liebe, Sex, Außerirdische – und Punk!
(Quelle: EuroVideo Medien)

[Kommentar]
„How to Talk to Girls at Parties“ ist eine Komödie mit sehr viel Fantasie inszeniert im Science-Fiction Genre. Sie richte sich an ein breites Publikum, bedient sich einer gelungenen, kurzweiligen Erzählweise und eines hohen Tempos. Die darstellerischen Leistungen gehen in Ordnung, überzeugen in Sachen Humor und tragen zum Erfolg des Titel in Sachen Wirkung mit. Technisch ebenfalls rundum solide und sicher umgesetzt, für die Damligen Verhältnisse durchaus gut gelungen.

Eine echte Aussage neben der grundsätzlich damals sehr frischen Idee, konnte ich nicht ausmachen, oder aber das alles ist so mehrdeutig gemacht, als das ich es schlichtweg übersehen und oder eben nicht verstanden habe. Handwerklich alles in allem eine gute Wahl. Humorvoll werden hier ein paar interessante Aspekte des inneren Dialoges der Menschheit über das Thema Außerirdische zum Besten gegeben.

[Technik]
High Definition Blu-ray Discs haben einen 1080p-Transfer aufzuweisen, sonst wären sie keine HD-Klasse. „How to Talk to Girls at Parties“ ist abgemessen im Bildformat 1.85:1 und das eben in HD-Aufnahmen abgefasst, die sich durch und durch sehen lassen können. Dies entpuppt sich glücklicherweise als durchgängiges Phänomen, also eher eine positive Eigenschaft. Der Kontrast und die Farbgebung hinterlassen einen hochwertigen Eindruck, qualitativ kann man hier wirklich nicht viel aussetzen. „How to Talk to Girls at Parties“ weist ebenfalls eine saubere Kompression an den Tag.

Surround-Ton gibt es hier im Mehrkanaltonformat DTS-HD Master Audio 5.1 in den beiden Sprachen Deutsch und Englisch, Untertitel sind ausschließlich in deutschen Lettern auf der Disc abgefasst. Der Ton weist eine ausreichende Tiefe an den Tag, auch das gebotene Spektrum kann als hochwertig und lebhaft abgebildet bezeichnet werden. Sprache und Musik sind gut gemacht und solide in Sachen Weite voneinander separiert. Alles kann als räumlich genug für eine Sci-Fi lastige Komödie bezeichnet werden. Qualitativ gut und störungsfrei abgebildet soweit das Ohr reicht.

[Fazit]
„How to Talk to Girls at Parties“ befindet sich auf eine einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) und kann mit den unten nachgenannten Extras aufwarten. Diese fallen weder üppig, noch inhaltlich besonders aussagekräftig aus, was die knapp 102 minutenlange Unterhaltung jedoch keinesfalls negativ beeinflusst. „How to Talk to Girls at Parties“ ist technisch gelungen, verliert jedoch ein wenig bei der Ausstattung. Die Comedy kann seit dem 20. Januar 2022 zu einem Preis von rund 15,- Euro im Onlinehandel erworben werden. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren.

  • Trailer
  • Deleted Scenes

Andre Schnack, 10.02.2022

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!