Predator (Diamond Select Toys)

Lesedauer: 4 Minuten

[Einleitung]
Wer sich kein kostspieliges Modell aus hochwertigem Resin leisten kann, der greift einfach zu den ebenfalls auf den ersten Blick sehr hochwertig dreinschauenden Kunststoff-Kollegen. So werden es wohl einige denken. Dennoch gibt es gute Beispiele extrem hochwertiger Plastik-Figuren. Doch konzentrieren wir uns auf den Predator. Der allseits bekannte Killer aus dem Weltall erscheint hier aus dem Angebot von Diamond Select Toys. Was erhalten wir? Eine aus einem Kunststoff gefertigte Figur eines Predators, der Killer aus dem gleichnamigen Film mit Arnold Schwarzenegger von 1987. Das außerirdische Monster sieht ziemlich angriffslustig aus und steht auf einer Art felsigen Untergrund, trägt die bekannte Maske und hat die Klingen an der Hand ausfahren.

Hintergrund
Der Begriff Predator kommt im Englischen dem am nächsten, was wir in Deutsch als Raubtier bezeichnen würden. Ein Killer eben. Im Film „Predator“ trat ein humanoides Wesen auf, welches urtümliche Waffen und Ausrüstung mit High-Tech Komponenten kombinierte und zudem über massive Feuerkraft verfügte. Ein solcher Predator setzte sich, ähnlich wie bereits schon das Alien zuvor, beim Publikum durch.

Den Schrecken, den der Predator im ersten Teil im Dschungel verbreitet wird dann im zweiten Film in die von Menschen urbanisierten Gefilde gebracht, einer US-Metropole. Soweit zur Vorlage im Film, denn auch gibt es viel Material in der Comic-Welt über den Predator (sowie über das Alien).

[Gedanken & Kommentar]
Fotografien sind aufgenommen mit einem iPhone 12 Pro Max innerhalb eines mit LED gefluteten Lichtzeltes mit hellgrauem Hintergrund.

Schaut man genauer hin und befasst sich ein wenig mit dem Predator, so fallen unterschiedliche Dinge auf. Eine davon ist, das er allem Anschein nach keine unbewaffneten Menschen einfach umbringt, sondern ausschließlich bewaffnete. Zudem scheint das Kämpfen für ihn eine Art Wettstreit oder Sport zu sein, der Besuch bei den Menschen auf der Erde gleicht einer Stippvisite, zum Check der eigenen Skills auf dem Schlachtfeld. Er scheint ein ehrenhafter Gegner, dessen Zeiten bis weit zurück reichen, wenn man einigen Wandzeichnungen Glauben schenken darf. Mit einem solchen Predator bekommen wir es bei dieser Kunststoff-Figur zu tun.

Er, also der Predator, steht sicheren Schrittes ausgerichtet in Blickrichtung. Der Untergrund, Wurzelwerk, Steine, bewachsen grün, lässt auf einen satten Urwald schließen. Er scheint im Angriffs-Modus, sein rechter Arm ist leicht angehoben, mindestens zur Selbstverteidigung, wenn nicht zum Angriff. Die außerirdische Gestalt wirkt wie eine Art Wilder Barbar aus dem Wald, zumindest der (tarnenden) Kleidung und Anmutung entsprechend. Doch er ist gespickt mit Hightech-Equipment wie einem automatisch zielenden Laser, Wärmesicht, diversen Programmen über das Arm-Interface und außerdem verfügt er über weitaus mehr Kraft als wir Menschen.

Das alles macht ihn zum tödlichen Gegenspieler aus dem All für uns. Die gesamte Ausgestaltung von der Hautpigmentierung, der Farbgebung, Kleidung und den technischen Raffinessen, die der Predator mit sich bringt, gelang sehr der Vorlage entsprechend. Es ist im Anblick der Figur sofort klar, um was es sich dabei handelt. Die Gestik passt zum gesamten Wesen des Predators. Er trägt hier seinen Helm, doch wissen wir, welch ein Monster sich darunter verbirgt. Dies wird hier nur durch die Trophäen an Ketten deutlich, der Predator ist niemand, mit dem gut zu spaßen ist.

Handwerklich kann sich die aus hochwertigen Kunststoffen hergestellte Figur wirklich sehen lassen. Ich war nach dem Erhalt sehr begeistert und habe zu 90% aus Resin gefertigte Figuren in meiner Sammlung, doch ein paar gute Plastik-Kumpanen stehen dem heimischen Figuren-Museum auch ganz gut. Details in der Farbgebung und auch in Sachen Haptik sind gut gelungen, die losen Teile der Figur verleihen ihr etwas Dynamik und Leichtigkeit, da sie ansonsten ja komplett starr daherkommt. „Predator“ hat keine sonderlich schwere Basis. Sie ist von unten betrachtet ausgehöhlt, um Material zu sparen. Mehr Gewicht hätten der gesamten Statue einen noch hochwertigeren Eindruck verliehen.

Insgesamt bin ich mit der Figur zufrieden. Ihre Detailzeichnung ist hoch, das Material rundum solide und ordentlich bemalt. Die Gestik, die gewählte Situation, die Dynamik und Ausgestaltung der Figur sowie ihr Stand und auch der zweite Eindruck: alles gut soweit. Erst nach genauere Betrachtung oder natürlich einem Anfassen wird klar, aus welchem Material diese rund 27cm große Figur gemacht worden ist.

[Fazit]
Mit rund 27cm Höhe macht sie schon etwas her. Auch steht sie sicher. Der PVC-Außerirdische wirkt alles in allem nicht nur auf dem ersten flüchtigen Blick gut. Das Gebimmel am Hals, die kleineren Details machen es aus und lassen zuweilen vergessen, dass es sich um eine Plastik-Figur handelt. Eine Limitierung gibt es nicht, auch gehört die Statue nach wie vor zum Programm, bzw. kann durchaus noch im Internet erworben werden. Zumeist liegt der Preis dabei zwischen 60 bis 90,- Euro. Wer Predator-Fan ist und schon einige Figuren besitzt oder andere als zu preisintensiv erachtet, der erhält hier mit dieser Diamond Select Toys Statue eine gute Alternative.

Andre Schnack, 02.03.2022

Figur/Inhalt:★★★★☆☆ 
Qualität★★★★☆☆ 
Preis★★★★☆☆ 
Sammlerwert★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!