The Wolf’s Call – Entscheidung in der Tiefe

Action/Thriller
Action/Thriller

[Einleitung]
U-Boot Filme sind nicht sonderlich häufig vertreten. Es gibt ein paar gute, darunter auch „Das Boot“ oder auch „Crimson Tide“. Mit „The Wolf‘s Call“ entführt uns ein französischer Titel unter die See. Erst jüngst wurde ich wieder mit dem Medium konfrontiert, als Gerard Butler als Captain Glass in „Hunter Killer“ in See stach. Hier sehen wir Omar Sy, Francois Civil, Mathieu Kassovitz, Paula Beer und weitere, vorrangig französische Darsteller vor der Kamera. Sie agieren nach den Anweisungen von Regisseur Antonin Baudry, der ebenfalls auch das Drehbuch fertigte. Es handelt sich bei dieser Concorde Home Entertainment Veröffentlichung um eine High Definition Blu-ray Disc.

Inhalt
Der junge Chanteraide arbeitet als Sonar-Akustiker an Bord eines französischen Atom-U-Boots. Durch sein annähernd perfektes Gehör kann er jeden noch so kleinen Ton unter Wasser identifizieren. Aufgrund eines schweren Irrtums während einer Mission wird er jedoch vom Dienst suspendiert. Als sich kurz danach die politische Situation in Europa dramatisch verschärft und die Welt am Rande der atomaren Eskalation steht, sind Chanteraide und seine spezielle Fähigkeit wieder gefragt. Der Druck auf ihn ist dabei unmenschlich, denn jeder weitere Fehler könnte den dritten Weltkrieg auslösen.
(Quelle: Concorde Home Entertainment)

[Kommentar]
Akustische Kriegsführung – das ist hier ein relevantes Stichwort. Film-technisch gesprochen sollte man den Titel als Thriller vor dem Hintergrund einer geopolitischen Eskalation im Umfeld des Militärs klassifizieren. Genug der Sachlichkeit. Die französische Produktion ist hochwertig gelungen und sehr ordentlich besetzt. Wenngleich mir offen gestanden bislang lediglich die Namen Omar Sy und natürlich Mathieu Kassovitz geläufiger waren. Ordentlich ausgestattet, ordentlich besetzt und handwerklich ebenfalls gut gemacht. Doch was macht die Erzählung dahinter?

Die Hauptgeschichte verfolgt die Geschehnisse um eine Eskalation der Supermächte, ein atomarer Schlag scheint unmittelbar bevor zu stehen. Außerdem arbeitete man mit zwei maßgeblichen Mitteln beim Aufbau der Spannung. Erstens ist es das Hör-Talent, dessen Leistungen oder Technik ich ebensowenig beurteilen kann wie – zweitens – die Befehlsfolge und Verantwortlichkeiten auf einem solchen Unterseeboot, welches nicht weniger als eine schwimmende Abschussrampe für Atomwaffen darstellt. Im Ergebnis geht die Rechnung auf, die Spannung steigt bei gefährlicher Glaubwürdigkeit. Ernsthafte Nebenhandlungen gibt es nicht.

[Technik]
Das Bildformat bemisst sich auf ein 16:9-Format, exaktes Ratio beträgt 2.39:1, High Definition in 1080p. Der Bildtransfer nimmt Kurs auf hohe Qualität, was die technische Wiedergabe betrifft. Während dieser Reise gefielen vor allem die hochwertige Wiedergabe der Farben sowie der gesunde Kontrast mit hohem Authentizitätsgrad und die gebotene, insgesamt hohe Bildruhe. „The Wolf’s Call – Entscheidung in der Tiefe“ spielt in Untersee-Booten, von denen man eher selten eine Außenansicht gezeigt bekommt. Die visuellen Effekte sind gut, die Stimmung auf Tauchfahrt durch die künstliche Lichtgebung und Enge gelungen.

Bei der sogenannten akustischen Kriegsführung gebührt dem Ton natürlich eine entsprechend relevante Funktion. Um so besser noch, dass dieser Ton sich seiner Rolle hier gewahr ist und somit auch gekonnt in den Film mit verwoben wurde. Die technische Betrachtung offenbart einen Dolby Digital 2.0-Sound sowie einen weiteren DTS-HD Master Audio 5.1-Ton in deutscher Sprache, der französische Originalton kommt ebenfalls im DTS-HD MA 5.1-Gewand. Ausblendbare Untertitel für Hörgeschädigte runden das akustische Aufgebot ab. In ruhigen sowie heutigen Momenten verspricht der Ton einen guten Qualitätsstandard unter Bildung eines wirkungsvollen Raumklangs.

[Fazit]
„The Wolf’s Call – Entscheidung in der Tiefe“ ist ein moderner, sehr hochwertig und professionell inszenierter Militär-Thriller aus französischen Landen. Inhaltlich mit seiner Laufzeit von rund 116 Minuten aktueller denn je, denke ich. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren. „The Wolf’s Call – Entscheidung in der Tiefe“ ist gut gemacht, spannend und technisch ebenfalls sogar mehr als solide. Die Extras sind ebenfalls nicht zu vernachlässigen hier, denn erfreulicherweise laufen sie nicht nur rund 66 Minuten, sondern haben auch inhaltlich Güte aufzuweisen. Erschienen am 6. November zu einem Preis von rund 15,- Euro auf Blu-ray Disc von Concorde Home Entertainment.

  • Interview mit Mathieu Kassovitz und Omar Sy
  • Featurette
  • Making-of
  • Deutscher- und Original-Trailer,

Andre Schnack, 14.11.2019

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆