Time Guardian (Mediabook)

Action/Romance/Science-Fiction
Action/Romance/Science-Fiction

[Einleitung]
Mit „Time Guardian“ drehte Brian Hannant 1987 einen US-amerikanischen und irgendwie typischen 80er Jahre Film ab. Angesiedelt im Sci-Fi Segment wird eine Story der Drehbuchautoren John Baxter und eben Regisseur Hannants erzählt. Vor der Kamera sind das damalige Sternchen Carrie Fisher sowie Tom Burlinson zu sehen und der Film erarbeitete sich trotz seiner deutlichen B-Movie Ausprägung einen gewissen Status. Heute erscheint er nochmal hübsch aufbereitet in Form einer High Definition Blu-ray Disc Veröffentlichung als Mediabook-Version, direkt aus dem Plaion Pictures Online-Shop. Ich konnte mir die Blu-ray Variante von „Wächter der Zukunft“ genauer anschauen.

Inhalt
Wir schreiben das Jahr 4039. Die Erde wurde von fiesen Cyborg-Mutanten komplett verwüstet. Die letzten Überlebenden schicken ihre besten Kämpfer, Ballard (Tom Burlinson) und Petra (Carrie Fisher), zurück ins Jahr 1988. Von hier aus sollen die beiden das zerstörerische Werk der Metallmonster aufhalten.
(Quelle: Plaion Pictures)

[Kommentar]
Als Film-Kenner und Freund der großen Lichtspielhäuser muss ich sagen, dieser Film gehört nicht zu denen, die man gesehen haben muss. Das sollte von vornherein klar sein. Mir hingegen ist bewusst, dass dies unter anderem auch auch viele Titel zutrifft, die eine große Fangemeinde haben und mittlerweile als Kult gelten. Wie Streifen von John Carpenter. Doch wie dem auch sei. Bei „Time Guardian“ – den die meisten aus ihrer Jugend als „Wächter der Zukunft“ gesehen haben – sind die Probleme nicht in der Herstellung begründet.

Klar, die Inszenierung ist recht günstig, was es nicht unbedingt besser oder einfacher für den Titel macht. Doch wirklich nicht überzeugen kann die damals bereits angestaubte und gut berittene Story. Zu viel von all dem, was man bereits gesehen hatte oder in gleichen Jahren angeboten bekam. Völlig frei von Bezügen zu anderen Werken, in der frühen Jugend angesehen, könnte man „Time Guardian“ zeitgenössischen Charme zuordnen und etwas Unterhaltungswert nachsagen. Doch es steckte für mich zu viel von all dem darin. Terminator wohin ich schaute, um nur einen zu nennen.

Action/Romance/Science-Fiction
Action/Romance/Science-Fiction
[Technik]
Ist das Bild ruhig und die Kamera hält inne, so eröffnet sich ein kontrastreiches, farbenfrohes und auch sehr ruhiges Geschehen auf dem Wiedergabegerät. Bewegungen und Kameraschwenks mindern dies nur wenig, da sie ein leichtes Rauschen mit sich bringen. Grundsätzlich ist die Bewegungsunschärfe gering, die Kompression verläuft sehr sauber und sorgfältig und in Sachen Ausleuchtung gibt es ebenfalls wenig zu monieren. Allerdings ist die Einbindung der visuellen Effekte in das Geschehen nicht so gut gelungen. Davon ab bin ich mit dem 2.35:1-Transfer in 1080p zufrieden.

Tontechnisch gibt es bei „Time Guardian“ auf Blu-ray Disc einen DTS-HD Master Audio 2.0-Ton (die DVD bietet Dolby Digital 2.0-Sound). Wahlweise lauschen wir der deutschen Synchronfassung oder aber dem englischsprachigen Originalton. Untertitel sind ausschließlich in Deutsch abgefasst. Spektakulär waren vielleicht die Absichten der Macher damals, der Ton heute ist es nicht. Eher auf engeren Raum bezogen, beschränkt in der Vielfältigkeit und im Klangspektrum entsteht kein wahrlich ernstzunehmender Surround-Ton. Musik, Sprache und Geräusche sind vorhanden, jedoch eher im Mittelfeld.

[Fazit]
„Time Guardian“ (oder The Time Guardian) erinnerte mich unter anderen an „Time Bandits“, „Terminator“ und Fortsetzung, sowie diverse Time-Travel-Flicks und Titel, in denen ums Schicksal der Erde durch die Zeiten gereist wird. Soweit so gut, doch nichts neues, und das eben auch 1987 nicht wirklich. 1984 machte James Cameron das Thema weltweit publik mit seinem „Terminator“, 1991 setzte er mit dem legendären „T2“ noch eines drauf. Davon ist „Time Guardian“ weit weg, doch war es auch kaum die Absicht diese Rangfolge zu verändern.

Denn hier haben wir es mit einem B-Movie zu tun, und der bietet dann auch noch Carrie Fisher. Na das ist doch großartig und als Film-Fan und Freund der Star Wars-Filme erfreut mich dies. Preislich orientiert sich das Mediabook bei rund 25,- Euro. Es ist erhältlich in den zwei hier auch abgebildeten Cover-Motiven. Inhaltlich identisch finden wir eine Blu-ray- sowie eine DVD-Disc vor. Extras sind vorhanden in Form eines Booklets und eines Audiokommentar. Die Erscheinung steht unmittelbar bevor, und zwar morgen, den 24. November 2022. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren.

Andre Schnack, 23.11.2022

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!