Rise of the Footsoldier: The Marbella Job

Action/Adventure/Biography
Action/Adventure/Biography

[Einleitung]
Als 2019 der vierte Film des Footsoldier-Franchises veröffentlicht wurde, da war die Furore im Kino vermutlich überschaubar. Doch nun wird der Titel aus dem Angebot von der Busch Media Group im Vertrieb von AL!VE AG bestimmt fürs Heimkino mächtig Fahrt aufnehmen. 2019 abgedreht bringt uns die Geschichte dieses mal von England nach Spanien. Craig Fairbass, Terry Stone, Roland Manookian und weitere spielen die führenden Figuren in diesem Gangster-Action Thriller von Regisseur Andrew Loveday, der auch die Geschichte zum Titel verfasse, die dann von Will Gilbey in ein Drehbuch gewandelt wird. Ich war gespannt auf diese Blu-ray Disc von „Rise of the Footsolider: The Marbella Job“.

Inhalt
Frisch aus dem Knast sinnt Pat Tate auf Rache. Von seinem Nachtclub in Essex fliegt er nach Marbella, um den Mann zu finden, der ihn ins Gefängnis gebracht hat. Doch statt einer blutigen Revanche erwartet ihn in Spanien die Chance auf den größten Drogendeal seines Lebens. Es gibt nur ein Problem: Pat fehlt das nötige Bargeld. Also beauftragt er seine Komplizen Craig Rolfe und Tony Tucker, den Cash aus England zu bringen. In einem gestohlenen VW Bus und mit einer Unmenge Drogen im Handgepäck machen sich die beiden Gangster auf den Weg. Was könnte da schon schiefgehen?
(Quelle: Busch Media Group)

[Kommentar]
Mittlerweile sind wir mit „Rise of the Footsoldier: Origins“ bei Teil 5 der Reihe, die mit „Footsoldier“ 2007 startete. Doch hier geht es um den vierten Titel, und zwar um den Teil, der die Boys nach Spanien führt. Ansonsten gibt es allerdings gar nicht mal so viele Unterschiede zu den bisherigen Filmen und vor allem nicht zum Aufbau und Ablauf. Auch ist der hohe Grad an Gewalt wenig überraschend, wenngleich hier und dort nicht nur wirkungsvoll, sondern auch mit einer zarten Spur Humor gesegnet. Unbedingt hörenswert sind übrigens die englischen Originalstimmen hier.

Blöd können diese Schurken, nein, Gangster alle nicht gewesen sein, aber eben auch weder geduldig, noch tatenlos, wie man sehen kann. Diese Kriminellen waren keine besonders angenehmen Menschen, keine Frage, doch sie hatten eben auch ein Gespür für ihr Geschäft, das sie sehr erfolgreich über eine Zeit lang in der Unterwelt des Vereinigten Königreichs machten. Und nach dem Aufstieg kommt der Fall. Und das sehen wir hier nun irgendwie zum vierten Mal, nur eben geografisch sozusagen woanders. Ist in Spanien ja auch schöner als im neblig, grauen verregneten England.

Auch kann ich mir vorstellen, dass unter bestimmten Menschen im Milieu die Taten der Essex Boys als etwas gelten, an das erinnert werden sollte. Es handelt sich um einen nicht zu unterschätzend tiefen Themenkomplex. Am Ende ist es jedoch schlichtweg ein Film über Menschen, die anderen Menschen zumeist aus Gründen der persönlichen Bereicherung wehtun. Fertig.

[Technik]
„Rise of the Footsolider 4: The Marbella Job“ kommt in vollen High Definition-Bildern daher, die sich mittels 1080p in eher ungewöhnlichen 2.00:1 auf dem Wiedergabegerät erstrecken. Essex und Marbella – das könnte auch rein optisch kaum unterschiedlicher sein, was sich auch im Farbenspiel hier adäquat widerspiegelt. Qualitativ gibt es kaum zu nörgeln, denn neben einem ausgewogenen Kontrast unter Einsatz guter Farben haben wir es auch mit einer ausreichend hohen Anzahl an Details im Bild zu tun. Die Kompression hingegen verläuft weitgehend unauffällig.

Entsprechend des gebotenen Potenzials erleben wir „Rise of the Footsoldier: The Marbella Job“ mittels DTS High Definition 5.1-Ton, der in deutscher oder englischer Sprache mit wahlweise deutschen Untertiteln zu verfolgen ist. Der Film ist nichts für zart besaitete Menschen, der Ton passt gut dazu. Ob es der oftmals recht präsente Music-Score zur Action ist, oder aber die Schießereien und andere Ausschläge im Volumen oder aber der Weite des gebotenen Tons. Es entsteht eine ausreichend dichte Stimmung und Lebhaftigkeit der Akustik.

[Fazit]
„Rise of the Footsoldier: The Marbella Job“ ist der vierte und mithin nicht der letzte Titel des Franchises, welches 2007 mit „Footsoldier“ begann. Mit einer FSK Freigabe von ab 18 Jahren und einer kurzen Laufzeit von rund 85 Minuten richtet sich der Titel an jene Freunde der bisherigen Titel sowie ein neues, frisches Publikum, welches auf einfach gestrickten Inhalt und harte Action steht. „Rise of the Footsoldier: The Marbella Job“ kann ab dem 27. Januar 2023 im Handel erworben werden. Erwähnenswert ist noch der tatsächlich grandioser Soundtrack mit Hits aus der Zeit der 70er und 80er, sowie eine 15 Min. lange „Behind the Scenes“-Featurette.

Andre Schnack, 24.01.2023

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!

Ähnliche Beiträge