Ruf der Wildnis

Adventure/Drama/Family
Adventure/Drama/Family

[Einleitung]
„Ruf der Wildnis“ ist kein unbekannter Titel, nein, es ist tatsächlich sogar eines der bekannteren Bücher aus dem frühsten 20. Jahrhunderts. 1903 schrieb Jack London den Roman über das harte Leben zur Zeit eines Goldrausches in Alaska. Bereits mehrfach wurde das Buch zur Vorlage von Filmen. So nun auch 2020, dem Erscheinungsjahr von „Ruf der Wildnis“ (Originaltitel: The Call of the Wild) von Regisseur Chris Sanders nach einem Drehbuch von Michael Green auf Basis von Jack Londons Geschichte. In den führenden Rollen sehen wir hier neben dem Hund, der Buck spielt, auch Harrison Ford, Omar Sy, Sara Gee sowie Dan Stevens und Karen Gillan. Diese Blu-ray Variante erscheint aus dem Angebot von Walt Disney Germany. Ich konnte mir ein Urteil bilden.

Inhalt
Als Familienhund Buck plötzlich aus seiner behüteten kalifornischen Heimat entführt wird und sich in der rauen Wildnis des Yukons wiederfindet, ahnt er noch nicht, welche Abenteuer ihn erwarten: Er muss sich als Rudelführer eines Schlittenhundegespanns beweisen, einem Schurken das Handwerk legen und dabei auch noch seine wahre Bestimmung finden, die ihn fernab der menschlichen Siedlungen führt. Zum Glück kann Buck dabei auf seinen Freund John Thornton (Harrison Ford) zählen, der ihm bei der Suche nach seinem Platz in Welt zur Seite steht.
(Quelle: The Walt Disney Company Germany)

[Kommentar]
Wir erleben hier eine Geschichte, die so neu nicht ist. Doch macht das etwas aus? Nein, lautet die Antwort, insofern eben die Machart gut ist, Unterhaltung entsteht und der Film vor dem Wiedergabegerät hält. Das alles ist hier gegeben, vorausgesetzt man ist offen für einen Film, dessen konzeptioneller Aufbau und Ablauf auf angenehme, mit guten Werten ausgestattete Familienunterhaltung ausgerichtet ist. „Ruf der Wildnis“ bedient dieses Konzept adäquat und es gelingt die richtige Mischung aus Spannung und Faszination für die tollen Landschaftsaufnahmen zu erzeugen.

Darstellerisch ist dies vielleicht nicht die größte Herausforderung für Harrison Ford, doch war es einfach schön für mich – Baujahr 1978 – meinen lieben Indiana Jones-Darsteller in Action vor der Kamera zu sehen. Immerhin ist Mr. Ford nun auch schon 78 Jahre alt und weniger aktiv als noch vor einigen Jahren. Das weitere Cast tut seinen Teil dazu bei, dass die Figuren entsprechend gut aufgefüllt werden. Durchaus wichtig hier, da wir nicht sehr viele für die Geschichte relevanten Figuren hier vorfinden. Denn die Hauptrolle gebührt entsprechend dem Hund und der tollen Natur.

[Technik]
High Definition Blu-ray Technologie kommt hier zum Einsatz, keine Frage, denn der Film ist auch jungen Alters. In „Ruf der Wildnis“ bestimmen vorrangig Naturaufnahmen die visuelle Präsentation, rasche Bewegungen tun dem Geschehen keinen Abbruch und die Kantenschärfe arbeitet ausreichend viele Bild-Details heraus, um das Geschehen in einer ordentlichen Güte abzubilden. „Ruf der Wildnis“ leistet somit insgesamt einen guten Job und der haftende Eindruck ist ein guter. Kompressionsartefakte fielen mir beim 2.39:1-formatierten Transfer nicht auf, selbst die vielen Aufnahmen des Schnees bescheren keinen Leistungseinbruch.

Widme ich mich des tonalen Aufgebots, so fallen einige Punkte ins Auge (oder besser Ohr), die es zu bemerken gilt. „Ruf der Wildnis“ ist ein Abenteuer-Family Titel, der sich neben den Dialogen vor allem der Wiedergabe der musikalischen Begleitung verschrieben hat. So haben wir eine ausreichend räumliche Weite im Programm, finden einige gelungene Surround-Effekte vor und wir haben einen überwiegend sauberen Ton zu vernehmen. Rein technisch betrachtet handelt es sich bei den eingesetzten Tonformaten um Dolby Digital plus 7.1 (Deutsch und Französisch), DTS-HD MA 7.1 (Englisch) und Dolby Digital 5.1-Sound (Portugiesisch und Flämsich).

[Fazit]
„Ruf der Wildnis“ ist mit Sicherheit kein großer Blockbuster wie es ein „Star Wars“-Titel eben sein kann. Doch wenn man sich mit dem Titel genauer befasst, so wird schon klar, dass hier eine Menge Geld hineinfloss, denn die unwirtlichen Drehbedingungen und tollen Naturaufnahmen haben ihren Preis. Im Ergebnis hat sich das dann auch gelohnt, denn der Film ist handwerklich sehr gelungen und erzählerisch eine tolle Zeit für die ganze Familie. Wenn man dann auch noch etwas mit Hunden am Hut hat (so wie wir), ist die Wirkung vielleicht noch eine andere (positiver). Extras gibt es ebenfalls auf der Blu-ray Disc (BD 50) vorzufinden.

  • Wie alles begann
  • Erlebnisse am Set
  • Visuelle Effekte
  • Die Wildnis entsteht

Am 6. August 2020 wird der Titel veröffentlicht und beginnt seine Reise auf dem abenteuerlichen Heimkino-Markt. Die Extras stellen eine gelungene Beigabe dar, ohne dabei einen Preis für Qualität und Umfang zu ergattern. „Ruf der Wildnis“ läuft rund 99 Minuten und gefiel mir gut. Wer Kinder hat, vielleicht sogar noch einen Hund, der sollte sich diesen Film gerne anschauen, denn er wird wohl gefallen. Das Copyright (c) 2020 zum Cover und der Inhaltsangabe liegt bei Twentieth Century Fox Home Entertainment LLC. Der Einführungspreis erscheint etwas höher als bei anderen Blu-ray Disc Veröffentlichungen, rund 19,- Euro sollen berappt werden für den Erwerb.

Andre Schnack, 30.07.2020

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!