Weltreise mit Buddha

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Weltreise mit Buddha“ (int. Titel: The Odd Monk) unternimmt eine (spirituelle) Weltreise mit dem Ziel herauszufinden, was es mit dem Buddhismus auf sich hat. Die 2020 abgedrehte Dokumentation entstand unter der Regie von Jesco Puluj nach einem Skript welches ebenfalls er verfasste. Diese Heimkino-Variante der Dokumentation erscheint auf DVD aus dem Hause Happy Entertainment im Vertrieb der AL!VE AG. spiegel.de bewertete diese Veröffentlichung als „Ein Roadmovie, das zum Zeitgeist passt“. Interessiert widmete ich mich diese Disk und schaute selbst nach.

Inhalt
In „Weltreise mit Buddha“ erkundet Regisseur Jesco Puluj frisch und unterhaltsam die verschiedensten Ausprägungen des Buddhismus weltweit. Der junge deutsche Filmemacher reist in seinem Erstlingswerk um die Welt, um buddhistische Mönche und Nonnen zu treffen. Er geht dabei den Fragen nach: Was ist die Essenz des Buddhismus? Woraus schöpft diese Religion ihre tiefe Kraft? Und soll er selbst Buddhist werden?
(Quelle: AL!VE AG / Happy Entertainment)

[Kommentar]
Vielleicht ist das Verständnis von Roadmovie bei dem ein oder anderen etwas anders gelagert. Und doch kennzeichnen bestimmte Faktoren ein Roadmovie. Das in den späten 70er Jahren aufkeimende Genre hat einen Kern, der eben bei einem Roadmovie auch dabei sein muss: ein gewisser Anteil des Films findet auf der Straße statt; auf Wegen, Highways, Autobahnen oder sonst welchen Bahnen, die dann im übertragenen Sinne als Symbol für eine Reise werden. Dabei geht es nicht um Urlaub, sondern eine fortlaufende Entwicklung. Diese mag religiös oder spirituell sein, musikalisch oder aber von der Reise zur Selbstfindung berichten.

Bei „Weltreise mit Buddha“ ist bereits der Titel sehr aussagekräftig und zeigt auf, dass es wohl um eine Reise über mehrere Länder des Globus’ geht und etwas mit der Suche nach Antworten über eine Religion zu tun hat. Und in der Tat besucht ein weltoffener Mensch mit frischen Gedanken, offen für neues, Länder und deren Menschen und Kulturen, um mehr über die Religion des Buddhismus zu erfahren und sich mit dem Thema auseinandersetzen zu können. Filmisch ist das gut gelungen. Aus der Ich-Perspektive berichtet der junge deutsche Filmemacher gekonnt und interessant sowie unterhaltsam über das, was ihm widerfuhr.

Denn die Reise über 60.000 Kilometer über 3 Kontinente hat einiges an Informationen beschert und die Begegnungen mit 18 Religionszugehörigen Nonnen und Mönchen hat einiges zu bieten. Insbesondere in dieser gefühlt vor Geschwindigkeit beinahe kollabierenden Welt ist dieses Programm sehr wertvoll und hat das Potenzial – und wenn nur für eine kurze Zeit – uns etwas zu entschleunigen und innehalten zu lassen, um über das Nachzudenken, was uns Tag für Tag bewegt. Technisch eher klassisch und mit soliden Mitteln umgesetzt wird hier ein toller Inhalt mit schönen Aufnahmen präsentiert.

[Technik]
Mit dem Untertitel „Auf der Suche nach Glückseligkeit“ weckte der Titel bei mir Erinnerungen an den ebenfalls sehr gelungenen deutschen Dokumentationsfilm „Speed“ von Filmemacher Florian Opitz, der sich mit seinem Werk 2012 bereits in unserer schnelllebigen Welt „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ befand. Technisch sind die beiden Werke ebenfalls nicht sonderlich unterschiedlich. Auch „Weltreise mit Buddha“ erscheint hier in Form einer Standard Definition DVD mit einem anamorph codierten Bild. Das Format bemisst sich auf ein Seitenverhältnis von 1.78:1 und macht von Beginn an eine gute Figur. Eine Dokumentation, die nicht viel Wert auf technische Sperenzien legt. Kompression? Sauber.

Sprache ist hier das tragende Element des Inhalts, keine Frage. Die Aufnahmen sind auch gelungen, doch geht es natürlich hier vielmehr um die gesprochenen Informationen, die wahlweise in englischer oder deutscher Sprache aus den Lautsprechern dringen. Wem das nicht langt, der schaltet noch Untertitel aus den beiden vorgenannten oder aber Italienisch zum Ton hinzu. Formatiert mittels Dolby Technologie im DD 5.1-Gewand erzeugt der Film eine adäquate, passende tonale Stimmung ohne dabei in Effekte oder andere Besonderheiten abzuschweifen.

[Fazit]
Für mich war das eine tolle Filmkost. Interessiert an neuen Dingen, auch theologisch betrachtet, konnte ich mich rasch mit Inhalt und Stil der rund 80minutenlangen Dokumentation anfreunden. Die Zeit verging wie im Fluge auf einer Reise. Neben der Beantwortung der von Regisseur und Dokumentarfilmer Jesco Puluj aufgeworfenen Fragestellungen im Hauptprogramm kann die Disc auch noch die folgenden Bonusmaterialien zum besten geben.

  • Was macht den Buddhismus aus?
  • Phra Julien über das Mönchsleben
  • Band der Mönche, Japan
  • Das Frauen Kloster, Nepal
  • Der Roboter-Mönch
  • Jesco im Kloster
  • Phra Julien über den Buddhismus
  • Jesco und die Polizei
  • Jesco in Kathmandu
  • Pastors Pub
  • Phra Julien – Ein Mönchsleben
  • Deutscher Trailer

Das ist eine ganze Menge und absolut keine Selbstverständlichkeit für eine eher sachgetriebene Dokumentation. Ich bin begeistert, wenngleich die Filmclips nicht unbedingt erschöpfender Länge sind. Der DVD-Titel aus dem Hause Happy Entertainment erschien am 27. November 2020 zu einem Preis von rund 17,- Euro und weist eine Altersfreigabe gemäß FSK von ab 6 Jahren auf. Wer sich auch nur im entfernteren Sinne mit diesem Thema befassen möchte, der sollte diesen Film sehen oder gesehen haben.

Andre Schnack, 14.01.2021

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!