Eivor Wolfsmal (Assassin’s Creed Valhalla)

Lesedauer: 5 Minuten

[Einleitung]
Aus dem Bereich der detaillierten PVC-Figuren erscheint auch ein Modell zum aktuellen Ubisoft-Spiele Kracher „Assassin’s Creed Valhalla“, eine PVC-Kunststoff Figur zur Hauptfigur Eivor Wolfsmal. Das weckte wikingergroßes Interesse bei mir, also besorgte ich mir eine dieser Figuren, um sie mir genauer anzuschauen. Außerdem gefiel mir der Gedanke eine Figur zu einem Spiel zu haben, in welches viele Lebensstunden geflossen sind. Was taugt also Eivor Wolfsmal als Sammlerfigur in PVC-Plastik für die Freunde des Spiels oder den Figuren-Junkie?

Hintergrund
Eivor Wolfsmal lautet sein Name, seines Zeichens ist er Normanne, ein Wikinger und der Protagonist aus Assassin’s Creed Valhalla von Ubisoft. Eivor ist in einer Wikinger-Gemeinschaft großgeworden und kämpft in Englands dunkler Zeit um Ruhm, Ehre, Silber, Met und den Einlass nach Valhalla… Soweit die Figur, alles weitere erfährt man dann als Spiele in über 100 Stunden Spieldauer, alleine schon für die Kampagnen, nicht sämtliche Aufgaben und Herausforderungen die dort so lauern…

Wir haben es also mit einem Abenteurer zu tun. Er verkörpert all das, was man sich als Spieler mehr oder weniger vorstellt. Nicht richtig böse, nicht richtig rechtschaffen – so gibt sich diese Figur und posiert hier in einer siegessicheren Haltung. Seinen Helm locker unter dem Arm, im anderen die Axt, entspannt. Ein Fuss auf einer Kiste voll Reichtümer, dennoch sicheren Standes und stolz im Ausdruck. Seine langen Haare, die unzähligen Details seiner Kleidung und Ausrüstung sprechen eine hochwertige Sprache.

[Gedanken & Kommentar]
Nach rund 120 bisherigen Spielstunden habe ich mir eine umfassende Meinung zum PS5-Titel „Assassin’s Crew: Valhalla“ bilden können. Das Urteil fällt gut aus, schließlich hätte ich ansonsten nicht so viel Lebenszeit in dieses Spiel investiert. Eivor’s Abbild in PVC hingegen habe ich bereits vor Beginn mit dem Spiel erworben, da ich mir recht sicher war, dass a) das Spiel gut ist und ich somit auch b) die Figur als Erinnerung ins Regal stellen werde. So kam es auch, ganz ohne Visionen von Odin oder anderen Hokuspokus.

Valhalla (das Spiel) lehrt uns spielend etwas nordische Mythologie. Die Wikinger, ihre Reise gen England und die Machtspiele, Abenteuer in Ruinen und Gegner, menschlich wie tierisch – all das ist der Stoff, aus dem hier die Träume sind. Als PVC-Statue mit einer Größe von rund 25 Zentimetern macht das Stück eine gute Figur, im wahrsten Sinne des Wortes. Eivor Wolfsmal ist bekleidet und bewaffnet mit jenem, was wir auch aus dem Spiel kennen. Reichhaltig mit Fellen, schmückenden und schützenden Ledern und Ausrüstungsgegenständen.

Seine Pose: siegessicher und stolz. Er blickt gen Betrachter, kleinere Applikationen kommen dabei gut zur Geltung, so auch das detaillierte Gesicht. Dabei ist sofort klar, dass hier kein bemalter Kunststoff, sondern zusammengeklebte einzeln eingefärbte Teile das Gesicht und viele Teile der Figur abbilden. Dabei stellen sich glücklicherweise keine unschönen Übergänge dar und selbst bei Mustern zusammengefügter Teile passen die Musterteile entsprechend. Rundum war das Material einer gelungenen und hochwertigen Verarbeitung ausgesetzt.

Wie unschwer zu erkennen, handelt es sich bei dieser Figur um eine Statue, welche als solche keinerlei Artikulation erlaubt, sondern starr dasteht. Apropos stehen, denn dies erfolgt auf einer flachen Basis, auf der einiges los ist. So finden wir hier einen von Menschenhand gefertigten Boden, auf dem auch eine Kiste voller Münzen steht, die Eivor allem Anschein nach soeben erste gefunden oder erbeutet hat. Die Basis folgt keiner geometrischen Figur, sondern greift Eivor praktisch aus einer Situation inklusive seiner nächsten Umgebung. Sieht gut aus.

Nun zu dem, was nicht so gut ausschaut. Mit etwas schwächelnden Details kann ich bei der Basis leben. Der Fuss an und für sich ist gut gestaltet, jedoch gefällt die Farbgebung nicht so gut, kaum Tiefe, kein Washing-Effekt bei den Münzen und den Bodenplatten, die dann rasch nach Plastik auszuschauen drohen. Davon ab sind zum Beispiel die Details des Gesichts gut, wie das Tattoo. Allerdings ist der Teint des Gesichts etwas zu plakativ und einfarbig. Hier hätte ein paar Spuren der letzten Schlacht (bis eben zu dieser Truhe hier) viel Gutes leisten können. Der eingesetzte Kunststoff ist wirklich gut. Der Waffenrock, die Bestickungen, Farbgebung sowie die Tiefe der Texturen bei den Kleidungsstücken sind hervorragend gelungen.

[Fazit]
Dieser Bericht entstand in der Reihenfolge 1) Statue-Ansicht, 2) Anfertigung des Textes, 3) Fotografien, 4) Blog-Eintrag erstellen. Ich denke beim nächsten Mal werde ich erst die Fotos machen, dann den Bericht mit Bezug auf die Fotos verfassen. Hier, in dem vorliegenden Review, dienen sie eher der Veranschaulichung und Ansicht wie in einer Art virtuellem, eingeschränkten Museum, oder Show-Room.

Ein paar Worte zu dem, was nicht direkt die Figur betrifft. Die Verpackung gelang passend und ist nett anzuschauen. Mein Eivor hat allerdings allem Anschein nach durch den Transport des Öfteren mit seinem Kopf gegen irgendetwas oder die Oberseite (innen) der Verpackung geschlagen oder gescheuert. Dies würde die Partie am oberen Vorderkopf erklären, bei der mehr dunkle Fläche als helle Haare erkennbar sind. Gehen wir davon aus, dass dies ein Artefakt ist und nicht „in Serie ging“. Der Verpackung lag neben dem ansonsten sicher verstauten Eivor noch eine Axt bei.


Jene in die Hand zu bekommen erfordert etwas von Thors Kraft und Loki’s Tricklist… stabil ist alles, nachdem sie einmal angebracht ist. Erneut würde ich sie allerdings nicht entfernen, da ansonsten die Finger in Mitleidenschaft gezogen werden.

„Eivor“ in Form dieser Statue erscheint von Ubisoft unter dem Label Ubicollectibles und entstand durch das Studio Pure Arts. Kostenpunkt liegt bei knapp unter 60,- Euro. Eine Limitierung ist mir nicht bekannt, wenngleich davon auszugehen ist, dass ein solches Produkt nach nicht allzu langer Zeit wieder aus dem Angebot genommen wird. Schließlich passte es Ende letzten Jahres und ist kein Zufall, sondern wegen der Veröffentlichung des Video-Spiels „Assassin’s Creek Valhalla“ derart gefallen. Eine gute Figur mit Sammlerwert.

Andre Schnack, 02.04.2021

Figur/Inhalt:★★★★☆☆ 
Qualität★★★★☆☆ 
Preis★★★★☆☆ 
Sammlerwert★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 5

Keine Bewertung bislang, sei der erste!