Lara Croft – Tomb Raider III

Lesedauer: 6 Minuten

[Einleitung]
Sie hat eine Weltkarriere hinter sich und ihr Bekanntheitsgrad flammt alle paar Jahre wieder mächtig auf. Bereits einige Darstellerinnen mimten sie in ihrer Rolle auf der großen Leinwand, für die sich im ersten Schritt wohl vorrangig Video Gamer interessierten. Denn dort begann Lara Croft ihre Reise in viele Abenteuer und weltweiten Ruhm. Wenngleich ihre Figur zweifelsfrei fiktiven Ursprungs ist, so hat sie viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen können und mehr als 20 Jahre begleitet uns Lara in der digitalen Unterhaltungsindustrie. Gaming Heads veröffentlichte schon eine ganze Reihe von bekannten Computer- oder Video-Spiel Figuren, darunter auch „Soldier RED“ aus dem Multiplayer-Titel „Team Fortress 2“. Hier kommt nun „Lara Croft“ als nächste von insgesamt 6 Figuren zum 20 Jahre Jubiläum der Power-Archäologin. Dieses Mal gehts um „Tomb Raider III“.

Hintergrund
Lara Croft steht mittlerweile nicht nur für eine Frau, deren Berufung es ist versteckten Artefakten hinterher zu jagen, und dabei eine Furore macht, wie es zu den besten Zeiten Indiana Jones Usus war. Sie verkörpert mit Ihrem Erfolg in der Video-Games Welt von über 20 Jahren einen Meilenstein und ist gleichermaßen Sinnbild für eine Generation an Video-Spielern – meiner nämlich. 1994 schuf Toby Gard die Computerspiel-Figur Lara Croft und hatte dabei spezielles im Auge…

So sollte seine Figur akrobatisch sein, sie sollte zu den Aufgaben in dem zu erstellenden Video-Spiel eine gute Figur machen und Mr. Gard hielt es für eine bessere Idee einen weiblichen Charakter hierfür zu kreieren. Vielleicht unterbewusst, zumindest jedoch unwissend erschuf er damit schlussendlich den Archetyp der weiblichen Heldin (ohne Superkräfte), die nicht aus einem Comic-Heft kletterte. Denn Lara’s Erfolgsreise brachte sie auf dem Rücken moderner Grafikkarten-Hersteller direkt in die Wohnzimmer der Menschen, wo sie dann durch oftmals erstaunlich unbelebte Szenerien schritt und sich die Rübe über Schalter und Tore zerbrach, die versteckt in Zisternen verborgen waren.

Lara hatte es einfach drauf und das auch heute noch. Mittlerweile gibt es Spiele mit und über sie, die nicht mehr am angestaubten und ebenfalls aufgebohrten Spielprinzip festhielten. Bekannt und beliebt ist die gute und stets athletische Archäologin nach wie vor, was aktuelle Veröffentlichungen für die Next-Gen Konsolen zeigen. Hier geht es nun um eine Statue von Lara Croft, nicht von irgendwelchen namhaften Mimen, die sie schon spielten, sondern um den fiktiven Charakter der Pop-Kultur Figur Lara Croft.

[Gedanken & Kommentar]
Fotografien sind aufgenommen mit einem iPhone 12 Pro Max innerhalb eines mit LED gefluteten Lichtzeltes mit hellgrauem Hintergrund.

Gaming Heads lässt sich nicht lumpen, haben sie auch noch nie. So gibt es hier eine Lara, deren Antlitz man sich kaum erwehren kann, hat man sie einmal mit dem Auge erhascht. Von Beginn an fällt ein sehr hochwertiger Eindruck an, die Figur steht fest und doch dynamisch in ihrer Wirkung auf der rechteckigen, recht großen Basis. Kein Wunder, alleine schon der Stand der Figur erfordert einfach etwas mehr Grundfläche. Die gesamte Farbgebung wirkt schlüssig auf dem ersten Blick, die Ausrichtung der Figur (Körperextremitäten, Kopf mit Blickrichtung) gleicht einer Momentaufnahme und könnte praktisch aus einem der Spiele gegriffen sein, hier wohl am ehesten „Tomb Raider III“.

Ganz wichtig ist zu realisieren, dass hier Lara und keine ihrer menschlichen (Real-)Darstellerinnen im Fokus steht. Es geht um die fiktive Figur, und die hat nun einmal etwas eines Comic-Charakters. Zu erkennen ist dies auch am Versuch die zahlreichen Details (z.B. Laras Ausrüstung und die Bekleidung) weitgehend ‚einfach‘ und nicht allzu verspielt darzustellen. Es gibt sie, wichtige Details und Akzente, doch klar ist auch die Note einer Comic-Figur zu erkennen, am deutlichsten entsprechend an Laras wirklich hübschen und sehr gelungenen Kopf. Ihre Haare plakativ, die Gesichtszüge weich und sportlich, Details wie Augen und Zähne sind perfekt ausgestaltet und bemalt.

Ihre Kleidung ist thematisch ausgesprochen passend, kein Wunder. Von unten nach oben betrachtet sind die dunklen, matten Stiefel und die in blau gehaltene Camouflage-Hose der Beginn. Die Schnürsenkel setzen sich mit ihrem hellen Ton gegenüber den Stiefeln angenehm ab, die Hose ist prächtig gelungen mit den unterschiedlichen Blautönen und den Flecken. Danach gibt es nackte Haut, denn Lara trägt ihren Bauch frei und weist dort am Nabel ein Piercing auf. Darüber dann das in matten Grau gehaltene Top, welches ihre große Oberweite gekonnt einfängt und trotz ihrer beachtlichen Brüste nicht übertrieben wirkt – eben wie im Comic.

Was in Hüfthöhe um die Taille der Gürtel mit den Waffen-Holstern ist, das ist im oberen Bereich der Figur der braune Rucksack, Laras Handschuhe, mit denen sie die Waffen (in der Regular Version also die beiden MPs) greift. Von den Manschetten/Schnallen des Rucksacks bis hin zu den lackierten Fingernägeln ist Lara hübsch und detailliert gefertigt und toll bemalt. Abschluss all dessen ist Hauptaugenmerk der Figur: der Kopf. Unweigerlich erkennen wir Lara sofort. Ihre Augen, das gesamte Gesicht hat einen hohen Wiedererkennungswert und insbesondere die Augen und der geöffnete Mund stellen die Highlights in Sachen Detailreichtum und Genauigkeit dar.

Die gute Frau hat ein Gewicht von 2,6kg und bietet mit einer Höhe von rund 31,5cm auch eine stattliche Figur. Sie kommt zerlegt in mehreren Teilen: die Basis, die Figur ohne Arme sowie ihr Pferdeschwanz (das lange Haar) und in der Exclusive Edition oder Version gibt es zwei zusätzliche Arme, die in typischer Weise das Halten einer großkalibrigen Shotgun darstellt. Die Verarbeitung der Teile ist sehr hochwertig, es sind keine Stellen oder wahrzunehmende Übergänge auszumachen. Alles wirkt hochwertig, leicht, mit hoher Dynamik und eben so, wie meines Erachtens Lara auch wirken sollte. Tolle Sache.

[Fazit]
Ich konnte mir diese Figur auf ebay-Kleinanzeigen kaufen. Dort wurde sie zu einem aus meiner Sicht angemessenen Preis angeboten, es handelte sich um die auf 500 Stück limitierte Exclusive Edition. Also den Teil der vermutlich 2.000 Verkaufs-Exemplare (1.500 Regular Edition), die mit den zusätzlichen zwei Armen und eigener Nummerierung sowie Verpackung daherkommen. „Lara Croft: Tomb Raider III“ ist ein Creative Heads Produkt, welches in Zusammenarbeit mit verschiedenen Parteien und wohl Lizenzgebern diese hochwertige, überzeugende Resin-Figur Anfang 2020 als zweite Figur der 20th Anniversary Tomb Raider Collection.

Statue Nummer 2 trägt offiziell den Titel (gemäß Gaming Heads Website) „Tomb Raider III: Adventures of Lara Croft – Area 51 Outfit“. Ich denke auch, wenn ich in die Area 51 eindringen würde, so würde ich mich ebenfalls derart kleinen. Spaß beiseite, die restlichen Figuren seien hier ebenfalls erwähnt, obwohl ich keine weitere bislang in meiner Sammlung hege noch pflege. Die erste Figur gilt als vergriffen, auch die zweite (hier Gegenstand) ist ausverkauft.

Statue #1: Tomb Raider (1996) – Classic Outfit
Statue #2: Tomb Raider III: Adventures of Lara Croft –
Area 51 Outfit
Statue #3: Tomb Raider: The Angel of Darkness – Camo Outfit
Statue #4: Tomb Raider: Legend – Default Outfit
Statue #5: Lara Croft and the Temple of Osiris – Default Outfit
Statue #6: Rise of the Tomb Raider – Expedition Outfit

Der direkte Bezug zu den Video Games ist hier relevant und unverkennbar, vor allem die erste Figur der Reihe zu Lara’s 20. Jubiläum zeigt dies mehr als deutlich. Sie ist schön, gelungen und lässt sich gut anschauen, allerdings spiegelt sie eben auch die damalige Darstellung gewissermaßen wider und appelliert an unseren Zeitgeist um Akzeptanz, da wir ein solches Antlitz schlichtweg nicht mehr gewohnt sind. Die vorliegende Figur ist da schon einen Schritt weiter und wirkt menschlicher mit der deutlichen Comic-Note. Die vorliegende Lara hatte einen Verkaufspreis von 329,99 US-Dollar und wird heute zu irren Preisen auf ebay gehandelt.

Andre Schnack, 20.05.2021

Figur/Inhalt:★★★★★☆ 
Qualität★★★★★☆ 
Preis★★★★☆☆ 
Sammlerwert★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 4

Keine Bewertung bislang, sei der erste!