Indiana Jones – Pursuit of the Ark

Bild von Distributor Sideshow Collectibles wie auf deren Website
Lesedauer: 5 Minuten

[Einleitung]
Mit Filmreihen wie „Rambo“, „Krieg der Sterne“ oder aber den „Indiana Jones“-Titeln verbrachte ich meine Jugend. Ebenfalls zählten zu meinen damaligen sowie heutigen Favoriten auch die „Zurück in die Zukunft“-Filme. Also auch nicht weiter verwunderlich, dass ich mir vornahm auch Indiana Jones-Figuren in meiner Sammlung zu beherbergen. Bisher zählten lediglich eine kleinere Action-Figur (NECA) sowie die sehr ansehnliche Gentle Giants Studios Resin Indy auf dem schwarzen Roß zu meiner Sammlung. Dies änderte sich nun, denn auch eine Figur aus den Sideshow Collectibles fand sich nun hier ein. Es ist die riesig anmutende Statue mit Indy auf einem weißen Pferd, in der hier vorliegenden Exclusive Edition auf weltweit 150 Stücke limitiert. Sie war wohl in 2015 kurze Zeit im Handel. Weiter unten mehr…

Hintergrund
Sideshow Collectibles is proud to introduce the Indiana Jones ‚Pursuit of the Ark‘ statue. Capturing the memorable scene from Raiders of the Lost Ark in stunning 1:5 scale, the newest addition to Sideshow’s Indiana Jones collection is individually hand painted and finished with incomparable attention to detail. Measuring an impressive 23 inches tall, atop his borrowed steed, the Indiana Jones Pursuit of the Ark statue makes a noteworthy display for any Indy fan.

Übersetzt mit freien Mitteln aus dem internet: „Sideshow Collectibles ist stolz, die Indiana Jones ‚Pursuit of the Ark‘ Statue vorzustellen. Die neueste Ergänzung der Indiana Jones-Kollektion von Sideshow, die die denkwürdige Szene aus Raiders of the Lost Ark im atemberaubenden Maßstab 1:5 einfängt, ist individuell handbemalt und mit unvergleichlicher Liebe zum Detail gefertigt. Mit einer beeindruckenden Größe von 23 Zoll auf seinem geliehenen Ross ist die Indiana Jones Pursuit of the Ark Statue ein bemerkenswertes Ausstellungsstück für jeden Indy-Fan.“

[Gedanken & Kommentar]
Fotografien sind aufgenommen mit einem iPhone 12 Pro Max innerhalb eines mit LED gefluteten Lichtzeltes mit hellgrauem Hintergrund.

Der Originaltitel der lautet „Indiana Jones ‚Pursuit of the Ark’“ und nimmt Bezug auf den Film „Raiders of the Lost Ark“ von 1986. Wow, ist das alles lange her. Und doch ist Indiana Jones, oder auch Dr. Jones, Jr. einer dieser zeitlosen Gesellen. Denn der Charakter, der Macho, den wir zuweilen deutlich schärfer gezeichnet auch in James Bond sehen können, ist nicht einzigartig. Doch Indy’s Charme entsteht auch daraus, dass er eigentlich ein staubig anmutender Archäologie-Professor ist, doch im wahren Leben ist er sehr pragmatisch auf seinen Expeditionen und entpuppt sich zudem als wahrhaftiger Frauenschwarm.

Immer wieder gerät er dabei mit den Nazis aneinander, oftmals endet dies nicht gut für die Mannen des Dritten Reichs. Diesen wird somit ein Strich durch die Rechnung gemacht, wenn es darum geht, noch mehr Macht durch übernatürliche Artefakte zu erlangen. Viel dieses hier aufgebauten Charmes der damaligen Zeit aus der Unterhaltungs-Industrie Brille trägt zur Stimmung bei. Handwerklich ist das alles sehr gut gelungen und wir erleben einen sehr dicht gesponnenen Ablauf mit viel Spannung und abwechslungsreicher Action. Etwas Romanze, etwas Vater-Sohn Komplex-, viel Nazi-Zeugs, Kriegsmaschinerie und humorvoller Hang zu etwas Gewalt, daraus ist hier der Stoff aus dem die Träume sind.

Für mich personifiziert diese Figur eine Menge der vorgenannten Faktoren. Sie wirkt ebenfalls trotz ihrer Größe sehr dynamisch und versprüht das gefühlt von Freiheit. Diese Figur ist riesig, ausgepackt und aufgestellt hat sie eine Höhe von rund 58cm. Sie wiegt über 12kg und die Basis ist rund 60cm ‚lang‘. Für mich wohl die bislang größte Figur überhaupt. Wie der Verkäufer mir am Telefon sagt, der Karton ist wie eine halbe Waschmaschine. Und ja, das passt. Diese Indiana Jones-Figur ist großartig gelungen.

Die Details und Schönheiten dieser Figur liegen in den Kleinigkeiten. Da wären die Nähte, zum Beispiel an den Schuhen, oder aber die Handschuhe zeigen ebenfalls eine saubere, sehr feine Arbeit. Daneben ist es natürlich auch das Pferd mit den wehenden Haaren und die Haltung der gesamten Anordnung und Pose. Ob es nun auch wirklich die Version mit dem Revolver sein muss? Auch ohne das Schießeisen schaut die Figur mit beiden Fäusten an den Zügeln wirklich einfach hervorragend aus. Einfach gut gemacht, denn de handelt sich um ein hochwertiges Lederband. Jeder Hand-Version liegt noch ein Halfter mit und ohne Inhalt bei, ansonsten gibt es noch die aufgerollte Peitsche. Das wären dann auch schon die beweglichen Teile, einmal vom Schweif des Pferdes abgesehen.

Die Bemalung: ebenfalls sehr gut gelungen, gar keine Frage. Etwas staubig, sandig von der Farbauswahl und auch die Intensität macht hier etwas her. Alles hinterlässt einen in sich geschlossenen Eindruck, das ist schon einmal wichtig. Auch die gegensätzlichen Bewegungen von Pferde- und Mensch-Kopf sind gut gelungen und geben dem Geschehen ein Pol, trotz all der gebotenen Dynamik. Schwierig ist immer das Gesicht von Indy. Keine Ahnung, woran das genau liegt, allerdings haben alle Indiana Jones Figuren Probleme auszusehen, wie eben Harrison Ford als Indiana Jones auszusehen pflegte. Das ist merkwürdig. Dennoch Entwarnung, denn von bestimmten Winkeln schaut dieses Gesicht wirklich aus wie Indy. Bravo!

[Fazit]
Was am Ende übrig bleibt? Natürlich ist es immer eine Frage des Geschmacks, wie man denn nun zur Figur stehen mag. Ich bin Indiana Jones-Fan, keine Frage, von daher rennt die Statue bei mir offene Türen ein. Allerdings sind es auch eben andere, viel weniger (?) subjektive Aspekte, welche dieses gute Stück eben auszeichnen. Natürlich allen voran die Limitierung. Sideshow Cellectibles-Statuen können unterschiedlich ausfallen, diese hier ist aus Resin. Einziges „loses“ nicht-Resin Teil ist die Leder-Kordel, bzw. die Imitation eines Leder-Geschirrs fürs Pferd. Wenngleich die Basis hohl ist, so wiegt das gesamte Set mehr als ein frisch erworbener Wasserkasten.

Doch nicht nur die Limitierung dieser grundsätzlich mit 500 Stück aufgelegten Fassung ist besonders (niedrig), sondern auch die Tatsache einer (weniger aufregenden) Exklusive Edition. Hier eben – wie auf den Bildern zu erkennen – an Hand (welch’ Wortwitz) der rechten Hand ausmachen. Anstatt die Riemen hält Indy in der Ex-Version einen Revolver. Meine Version, von der auch die Bilder stammen, trägt die Nummer 10 von 150 Stücken. Die 150 sind heute, also mehr als 7 Jahre später, durch Unfälle bestimmt gesunken, der Preis gestiegen. Ein echtes Sammlerstück mit opulenten Maßen.

Andre Schnack, 08.04.2022

Figur/Inhalt:★★★★★☆ 
Qualität★★★★★☆ 
Preis★★★★☆☆ 
Sammlerwert★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 5

Keine Bewertung bislang, sei der erste!